FANDOM


Akili
Bedeutung -
Art Loxodonta africana
Geschlecht Maskulin.gif männlich
Großeltern väterlicherseits: Timbo +, Bahati
Mutter Norris +
Vater Yossi
Geburtsort Zoo Ramat Gan, Israel
Geburtsdatum 18.01.2002
Geschwister Nipple +, Nissim +, Niko, Ninio, Noah
Halbgeschwister väterlicherseits: Junior +, Helinka +, Tammi, Stavit +, Izik +, Josepha, Yoki +, Limbo +, Osh, Issa +, Beauty +, Leon, Pembé, Yzick, Boten, Jumaane
Charakter ruhig
EEP-Nummer 20011

Akili ist ein junger Afrikanischer Elefantenbulle im Safaripark Peaugres.

Geburt und Herkunftsfamilie im Zoo Ramat Gan, IsraelBearbeiten

Akili wurde am 18.01.2002 im israelischen Zoo Ramat Gan geboren. Er ist ein Sohn des dortigen Zuchtbullen Yossi und der aus Tansania stammenden Kuh Norris +, die 2008 bei der Geburt ihres siebten Sohnes gestorben ist. Akili hat somit sechs Geschwister bzw. Brüder, von denen drei (der älteste Nipple, Nissim und der namenlose jüngste) bereits gestorben sind. Die drei übrigen Brüder leben als potentielle Zucht- oder Jungbullen in Frankreich (Niko), Polen (Ninio) und Spanien (Noah). Bei seiner Geburt lebte noch Bruder Ninio in Ramat Gan sowie die ältere Halbschwester Yoki +, die mehrfach selbst Kälber von Vater Yossi gebar, so auch den Halbbruder Leon, der im Februar 2001 zur Welt kam. Noch jünger war Halbbruder Pembé, der zugleich auch, da von Yossis Mutter Bahati geboren, Akilis Onkel ist.

NamenBearbeiten

Wie seine Brüder scheint auch Akili zunächst einen Namen mit "N" (im israelischen Zoo vermutlich mit dem hebräischen Buchstaben נ "Nun") am Anfang getragen haben, nämlich Napoleon. Diese Benennung geschah wohl in Anlehnung an den Namen der Mutter Norris. Akili gehört zu den jüngeren Kälbern Yossis.

Leben im Zoo de La Flèche, FrankreichBearbeiten

Mit Pembé wurde Akili dann auch im Jahr 2007 als Jungbullenpaar nach Frankreich abgegeben. Beide reisten im März 2007 mit dem Flugzeug ins belgische Lüttich (Liège), von dort aus fuhren sie mit dem LKW in den Zoo de La Fléche im Nordwesten Frankreichs, wo sie am 29.03.2007 eintrafen. Auf der dortigen Elefantenanlage, die zwischen Baumbeständen angelegt und mit einem Badeteich versehen ist, lebten bei ihrer Ankunft keine anderen Elefanten mehr, da für La Flèche die Haltung nur von Jungbullen als "Elefantenkrippe" vorgesehen war. In geschütztem Kontakt lernen die Jungbullen dort auf Belohnungsbasis Kommandos, die zur medizinischen Versorgung wichtig sind.

Abreise nach Plaisance-du-TouchBearbeiten

Nachdem Akili und Pembé nicht ganz fünf Jahre dort gelebt hatten, wurden sie beide am 03.01.2012 an die African Safari in Plaisance-du-Touch bei Toulouse abgegeben. Sie sollten einer jüngeren Gruppe von Elefanten Platz machen, die im März 2012 nach La Flèche kamen, um dort in der "Elefantenkrippe" zu leben. Dabei handelte es sich um Pembés Bruder Boten und den Jungbullen Bou-Bou aus dem Serengetipark Hodenhagen. Über die geplante Dauer des Aufenthalts von Akili und Pembé in Plaisance und ihre Zusammenhaltung als Halbbrüder, lagen zunächst keine Angaben vor. Am 15.01.2013 trafen aus dem Zoo Osnabrück die Kühe Matibi und Sabi im Safaripark ein, die auch bereits Kontakt mit den jungen Bullen aufgenommen haben sollen. Es wurde also beabsichtigt, dort eine Elefantenzucht mit den jüngeren Tieren zu beginnen. Nach Angaben des Osnabrücker Zoos sollte in Plaisance-du-Touch im Mai 2013 eine moderne Elefantenanlage eröffnet werden. Nach der Ankunft der Kühe mussten die Halbbrüder voneinander getrennt werden, da zwischen ihnen Konflikte aufkamen.

Weiterreise zum Safaripark PeaugresBearbeiten

Im Dezember 2014 zog Akili in den Safaripark Peaugres um. In Peaugres lebt er zusammen mit dem 32 Jahre alten Bullen Shorty + und drei älteren Kühen. Dies sind die etwa 1968 geborene Ettie, die nur einmal in 1987 in Ramat Gan Mutter wurde, die etwa 30-jährige Kenya, bei einem Circus in 2009 beschlagnahmt, und die ebenfalls in Ramat Gan geborene 26 Jahre alte Kuh Josepha, eine Halbschwester von ihm, welche aber leider nie gezüchtet hat. Eine erste Zusammenführung mit den drei Kühen verlief ohne Probleme. Besonders gut verstand er sich anscheinend mit Josepha, während Ettie eher auf einen Sicherheitsabstand bedacht war.

Quand les éléphants font connaissances au Safari de Peaugres-003:46

Quand les éléphants font connaissances au Safari de Peaugres-0

BeschreibungBearbeiten

Akili war von beiden Jungbullen in La Flèche der ruhigere und aufnahmefähigere im Gegensatz zu seinem dominanteren Halbbruder und Onkel Pembé. Scheinbar war Pembé der aktivere als die Kühe Sabi und Matibi dort ankamen.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Safaripark Peaugres, Frankreich
Afrikanische Elefanten
Kühe: Ettie | Kenya | Josepha
Bullen: Shorty | Akili

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki