Fandom

EleWiki

Ankhor

1.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Ankhor
Ankhor1.jpg
Art Elephas maximus
Geschlecht Maskulin.gif männlich
Mutter wild
Vater wild
Geburtsort Burma
Geburtsjahr 1983
Nachwuchs Temi, Cinta, Horas, Yoma, Thuza, Dimas, Sitara, Bogor, Pantha, Edgar, Rudolf (Rudi)

Enkel: Sitara, Ludwig, Ekol

EEP-Nummer 8301

Der Asiatische Elefantenbulle Ankhor lebt im Zoo Prag in Tschechien.

Ankhor wurde 1983 in einem Elefantencamp in Burma (Myanmar) geboren. Er wurde von dem niederländischen Tierhändler van den Brink an den Tierpark Berlin verkauft und lebte von 1989 bis 2014 dort. Seine Stoßzähne hat sich Ankhor des öfteren abgebrochen, die aber stets nachgewachsen sind. Er ist ein ruhiger Bulle, wird aber nicht mehr im direkten Kontakten versorgt, seit er wiederholt in die Musth gekommen ist.

In dem Vierteljahrhundert, in welchem Ankhor der Zuchtbulle im Tierpark war, ist keine einzige der Elefantenkühe, die dort mit ihm lebten, verstorben. Leider war die Zucht nicht mit allen sechs Kühen erfolgreich. 

Zucht im Tierpark BerlinBearbeiten

Ankhor hat sich bereits mehrfach mit den Kühen des Tierpark gepaart und dabei insgesamt zwölf Kälber gezeugt, von denen drei nicht überlebten:

  1. unbenannte Totgeburt, männlich, tot geboren im Tierpark Berlin am 17.01.1998 (Mutter: Kewa);
  2. unbenannte Totgeburt, weiblich, tot geboren im Tierpark Berlin am 31.07.1998 (Mutter: Louise);
  3. Temi, weiblich, geboren im Tierpark Berlin am 02.11.2001 (Mutter: Kewa), lebt seit dem 28.10.2006 im Münchner Tierpark Hellabrunn und hat dort am 06.05.2011 Ankhors Enkel Ludwig geboren;
  4. Horas, männlich, geboren im Tierpark Berlin am 14.02.2005 (Mutter: Nova), lebte seit dem 31.08.2009 zusammen mit seinen Halbgeschwistern Cinta und Yoma im Zoo von Rostov am Don (Russland) und wurde im Juni 2012 in den Zoo nach Kiew abgegeben;
  5. Cinta, weiblich, geboren im Tierpark Berlin am 03.04.2005 (Mutter: Cynthia), lebt wie Horas (bis 2012) und Yoma seit dem 31.08.2009 im Zoo Rostov am Don (Russland), gebar dort am 22.12.2010 ihre erste Tochter, bei der sie von Ankhor selbst noch in Berlin gedeckt wurde. Am 18.01.2017 wurde ihre 2.Tochter Ekol geboren, hier ist ihr Halbbruder Yoma, der auch Ankhor zum Vater hat, der Erzeuger. Somit ist Ekol eine weitere Enkelin.
  6. Yoma, männlich, geboren im Tierpark Berlin am 08.06.2005 (Mutter: Kewa), wurde am 31.08.2009 mit Horas und Cinta an den Zoo Rostov am Don (Russland) abgegeben;
  7. Thuza, weiblich, geboren im Tierpark Berlin am 13.12.2008 (Mutter: Kewa), lebt bei ihrer Mutter weiterhin im Tierpark Berlin;
  8. unbenanntes Kuhkalb, tot geboren im August 2009 (Mutter: Nova);
  9. Dimas, männlich, geboren im Tierpark Berlin am 15.03.2010 (Mutter: Cynthia), lebt seit Juni 2014 im La Reserva del Castillo de las Guardas in Spanien.
  10. Sitara, weiblich, geboren im Zoo Rostow am Don (Russland) am 22.12.2010 (Mutter: Cinta), lebt in Rostow. Sitara ist ein Kalb Ankhors, das er mit seiner eigenen Tochter Cinta gezeugt hat.
  11. Bogor, männlich, geboren am 08.05.2012 (Mutter: Nova), lebt seit 01.10.2015 im Zoo-Aquarium in Madrid (Spanien).
  12. Pantha, weiblich, geboren am 31.05.2012 (Mutter: Kewa), lebt im Tierpark Berlin.
  13. Edgar, männlich, geboren am 01.01.2016 (Mutter: Kewa), lebt im Tierpark Berlin.

Abgabe an den Zoo Prag, TschechienBearbeiten

Als erfahrener Zuchtbulle wurde er im August 2014 an den Zoo Prag abgegeben, wo er den Bullen Mekong ablösen soll. Ankhor traf am frühen Morgen des 13.08.2014 in Prag ein, wo er Kontakt zu den anderen Elefanten zunächst nur durch das Gitter hindurch erhält, bevor er in der Folgewoche auch draußen zu sehen sein soll. Der Zoo hält neben zwei älteren Kühen die aus dem Zoo Rotterdam gekommene Zuchtkuh Douanita (Donna) mit Tochter Sita sowie zwei junge Kühe aus dem Pinnawela Elefantenwaisenhaus auf Sri Lanka, Janita und Tamara.

Am 07.10.2016 wurde in Prag sein erster Nachwuchs geboren. Der kleine Bulle, dessen MutterTamara ist, erhielt den Namen Rudolf (Rudi).

Besonderes KennzeichenBearbeiten

Auf dem Rücken trägt Ankhor noch zwei eintätowierte Sterne als Kennzeichnung aus seiner Zeit im Arbeitscamp.

LiteraturBearbeiten

  • Blaszkiewitz, Bernhard: Elefanten in Berlin, Berlin 2008, S. 84 (Kurztext mit Fotos von Ankhor).

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Prag, Tschechien
Asiatische Elefanten
Kühe: Gulab | Shanti | Janita (2004) | Tamara (2005)
Bullen: Ankhor | Maxmilian (2016) | Rudolf (Rudi) (2016)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki