FANDOM


Asokamala
Bedeutung
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter Komali
Vater Neela
Geburtsort Pinnawela Elephant Orphanage, Sri Lanka
Geburtsdatum 07.08.1998
Geschwister Menika, Aruna
Charakter -

Asokamala (auch Ashokamala) ist eine Asiatische Elefantenkuh auf Sri Lanka. Sie wurde am 07.08.1998 im Pinnawela-Elefantenwaisenhaus auf Sri Lanka geboren. Ihre Mutter ist die dortige Kuh Komali, ihr Vater der Bulle Neela.

Proteste gegen die Abgabe nach ArmenienBearbeiten

Bekannt wurde Asokamala, als sich im Jahr 2007 die Regierung Sri Lankas entschloss, auf die Bitte der armenischen Regierung einzugehen, eine junge Elefantenkuh für den im Zoo Yerewan (Eriwan) allein stehenden Bullen Grand abzugeben. Dies löste unter Tierschützern, insbesondere der Organisation "Born Free" starke Proteste aus, die eine Abgabe der jungen Kuh nach Eriwan bislang verhinderten. Neben der Trennung von ihrer Familie wurde dafür vor allem die zu große Kälte in Armenien angegeben.

Hintergrund für den Protest ist der wiederholte Versuch des Zoos, der schon 2004/2005 scheiterte im Ansinnen, eine junge indische Kuh für Grand zu erwerben, wo sich im Fall der damals ausersehenen sechsjährigen Veda aus dem Bannerghatta Nationalpark bei Bangalore (Indien) ebenfalls diese Proteste mit denselben Argumenten erhoben, die die indische Regierung schließlich zum Verbot der Tierschenkungen ins Ausland bewog.

Der Fall Asokamala kam auch vor das Oberste Gericht Sri Lankas, das am 31.10.2007 vorläufig die Abgabe verhinderte. Später anvisierte Verhandlungstermine im Jahr 2008 haben wohl weiter zu Verzögerungen geführt, über eine endgültige Entscheidung ist an dieser Stelle nichts bekannt. Offenbar ist zumindest, dass Asokamala nicht nach Armenien gegangen ist. Zwischenzeitlich war sie zur Vorbereitung ihrer Abreise in den Dehiwela Zoo überführt und von ihrer Familie getrennt worden. Es wird auf Berichte hingewiesen, denen zufolge sie inzwischen zu ihrer Familie nach Pinnawela zurückgekehrt ist, dennoch scheint die Rechtslage weiter ungewiss. Denn obwohl Grand zunächst, noch im Dezember 2007, in der aus Russland kommenden Masha eine Partnerin gefunden hatte, war es die Absicht der Zooleitung, weitere Elefanten einzuführen, was in ihrem Sinne inzwischen wieder umso dringlicher ist, als Masha (später Candy genannt), schon am 30.08.2008 starb und Grand wieder allein auf seiner Anlage steht.

LiteraturBearbeiten

  • Kurt, Fred: Die Pinnawela Orphanage, in: Elefanten in Zoo und Circus, Heft 5 (Mai 2004), S. 6-8.

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki