FANDOM


Bamba
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Südafrika
Geburtsjahr 1989
Nachkommen -
EEP-Nummer

Die Afrikanische Elefantenkuh Bamba lebt seit 1994 in der Planète Sauvage, einem Safaripark in Port-Saint-Père in der Nähe von Nantes.

Bamba wurde etwa 1989 in Südafrika geboren. Zusammen mit dem Bullen Jumbo wurde sie schon im Folgejahr nach Frankreich importiert und lebte dort zunächst mit Jumbo auf der Elefantenanlage im Zoo La Boissière-du-Doré in der gleichnamigen Ortschaft im Département Loire-Atlantique. Zusammen verweilten sie dort bis 1994.

In jenem Jahr wurden beide Elefanten an die Planète Sauvage im nahe gelegenen Port-Saint-Père abgegeben. Es ist nicht genau bekannt, auf welche Elefanten Bamba und Jumbo dort stießen. Der "Wild-Planet" hatte erst 1992 eröffnet. Möglicherweise lebten dort bereits die Afrikanischen Kühe Kiki und Zulu. Zulu starb in Port-Saint-Père mit 28 Jahren im Jahr 2000. Jumbo folgte ihr am 13.07.2003 (nach der Attacke einer älteren Kuh[1]) in den Tod. Er war bisher der einzige Elefantenbulle in der "Planète", so dass für die Kühe keine Zuchtgelegenheit bestand. Im Frühjahr 2003 kamen die beiden Afrikanerinnen Flossie und Flora nach Port-Saint-Père, von denen Flossie bereits ein Jahr später ebenfalls starb. Danach lebte Bamba für einige Monate mit Kiki und Flora zusammen.

Im Dezember 2004 kam dann die bislang letzte Afrikanerin des Kölner Zoos, Pretti, in die Planète Sauvage. Diese war nun die älteste der vier Afrikanerinnen, die im Safaripark seitdem zusammen auf einer sechs Hektar großen Anlage leben. Bald nach Prettis Ankunft wurde berichtet, dass Bamba mit ihr Freundschaft geschlossen und zwischen ihr und den anderen Kühen vermittelt habe. Jüngere Nachrichten aus Port-Saint-Père liegen nicht vor.

LiteraturBearbeiten

  • Von Köln nach Port St. Père (Safaripark Planète Sauvage), Frankreich: 0,1 Afrikanischer Elefant "Pretty", in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 7 (Mai 2005), S. 21.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Safaripark Planète Sauvage Port St. Père (Nähe Nantes), in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 7 (Mai 2005), S. 34.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki