FANDOM


Winner
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Indien
Geburtsjahr 1996
Nachkommen Izmir, Deniz
Charakter aufgeweckt
EEP-Nummer 9410

Begümcan ist eine Asiatische Elefantenkuh im İzmir Doğal Yaşam Parkı, einem Außenzoo der Stadt Izmir in der Türkei. Sie ist die Mutter des ersten in der Türkei geborenen Elefanten.

Begümcan wurde 1996 in Indien geboren. Sie kam am 04.10.1998 als Geschenk des damaligen indischen Staatspräsidenten Kocheril Raman Narayanan an die Bürger Izmirs in den Zoo Izmir, in dem damals noch der ältere Asiatische Bulle Pak Bahadur lebte, ihre Gesellschaft aber verweigerte. Daher wurden beide Elefanten getrennt gehalten. Pak Bahadur starb im Jahr 2007. Um nun für Begümcan einen "neuen" Partner zu erhalten, wandte sich der Zoo an Zoos in Israel. Für Begümcan wurde mit dem 2002 im Zoo Ramat Gan geborenen Winner ein jüngerer Bulle gewonnen, einem Sohn des bekannten Zuchtpaares Motek und Warda, deren elfter gemeinsamer Nachwuchs er war. Winner traf am 26.07.2008 im Zoo Izmir ein und verstand sich auf Anhieb sehr gut mit der älteren Begümcan.

Inzwischen wurde außerhalb von Izmir der neue Außenzoo gebaut, der İzmir Doğal Yaşam Parkı (auch Sasali Wildlife Park), und noch vor seiner Eröffnung reiste zunächst Winner, einige Tage später dann auch Begümcan (am 28.10.2008) in den neuen Park auf eine größere Elefantenanlage. Beide verbrachten die meiste Zeit zusammen auf der Anlage, nur nachts wurden die beiden Tiere auf zwei verschiedene Boxen aufgeteilt. Im Sommer 2009 wurde Begümcan zum ersten Mal gedeckt, und schon bald darauf hat dieses Paar bereits erfolgreich für Nachwuchs gesorgt.

Am 05.02.2011 wurde im İzmir Doğal Yaşam Parkı von Begümcan das erste Elefantenbaby in der Türkei geboren. Das kleine Kuhkalb kam am Abend auf die Welt und wog 110 kg. Begümcan hatte es 610 Tage getragen. Einen Namen sollte es durch Abstimmung unter der Bevölkerung Izmirs erhalten. Nach der Geburt wurde Winner von Mutter und Kind zunächst abgetrennt. Am 18.02.2011 war das Elefantenbaby zum ersten Mal draußen zu sehen. Am Abend zuvor wurde die Namensabstimmung abgeschlossen und der Name "Izmir" gewählt.

Begümcan wird als temperamentvoll und aufgeweckt beschrieben.

Begümcan und Winner waren nach dem Tod von Pak Bahadur längere Zeit die einzigen Elefanten in der Türkei. Erst im Oktober 2010 kamen die beiden Jungbullen Gabi und Pili aus Israel in den Zoo Gaziantep. Pili ist der jüngere Bruder von Winner und der zwölfte gemeinsame Nachwuchs von Motek und Warda. Mit dem Elefantenkalb Izmir leben nun fünf Elefanten in türkischen Zoos.

Im Oktober 2014 hat Begümcan ein zweites Kuhkalb geboren. Der Name dieses jungen Weibchens ist Deniz. Somit leben in der Türkei nun vier Nachkommen des Ramat-Ganer Zuchtpaares Motek und Warda: die beiden Söhne Winner und Pili sowie die beiden Enkelinnen Izmir und Deniz.

LiteraturBearbeiten

  • Joachim Endres: Elefanten im Izmir Sasali Wildlife Park. Beispiel für eine neuzeitliche Elefantenhaltung in der Türkei, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 16 (Dez. 2009), S. 1-4.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im İzmir Doğal Yaşam Parkı, Türkei
Asiatische Elefanten
Kühe: Begümcan | Izmir (2011) | Deniz (2014)
Bullen: Winner (2002)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki