FANDOM


Betty
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Simbabwe
Geburtsjahr ca. 1985
Nachwuchs kein

Die bis Dezember 2012 im Zoo Osnabrück lebende Afrikanische Elefantenkuh Betty war Zirkuselefantin im Circus Crocofant.

Betty wurde ungefähr im Jahr 1985 in Simbabwe geboren. Über ihre Herkunft und ihren frühen Lebensverlauf ist nichts bekannt, auch nicht über ihren Weg nach Europa. Über 20 Jahre lang war sie im Besitz von François Meise, dem Zirkusdirektor und Elefantentrainer des Circus Crocofant. Vor ihrem Einsatz im Zirkus waren sie und ihre Gefährtin Miry auch im Film oder bei anderen Veranstaltungen zu sehen. Sie spielten neben Gérard Depardieu mit in einer Realverfilmung über den Comic-Helden Asterix und traten bei einer Opernaufführung von "Aida" auf. Etwa zehn Jahre lang reisten sie dann mit ihrem Betreuer Meise und seinem Circus Crocofant durch die Gegend. Meise hielt sich als Bezugsperson für sie bereit und verbrachte etwa 14 Stunden am Tag mit ihnen, mehrstündige Spaziergänge an den Spielorten eingeschlossen. Nach Beobachtern wurde ihre Vorführung ohne Elefantenhaken durchgeführt und ihnen nicht zuviel abverlangt. Die beiden Elefantinnen waren eine der Attraktionen des Circusses, von dem sie sich im Februar 2011 verabschiedeten, um sich im Zoo Osnabrück zur Ruhe zu setzen.

Am Morgen des 26.02.2011 erreichten beide Kühe mit einem Tieflader den Zoo, wo sie zunächst im Bullengehege gehalten wurden, um sie einzugewöhnen und mit den anderen Elefanten des Zoos über den Zaun hinweg vertraut zu machen. Die Kühe Sabi und Matibi sowie der junge Bulle Tutume bemerkten die Ankunft ihrer Artgenossen sogleich und waren später an einer Kontaktaufnahme sehr interessiert. Die erste Begegnung verlief anscheinend ohne Zwischenfälle. Der Zoo Osnabrück, der die Tiere vom Circus Crocofant kaufte, erhoffte sich mit den beiden Ankömmlingen eine Vergrößerung und Stabilisierung ihrer bislang kleinen Kuhgruppe. Dabei war längerfristig auch an Zucht gedacht, wobei Betty und Miry als Zuchtkühe wegen ihres Alters wohl ausfielen, aber als "Tanten" unterstützend für Matibis Nachwuchs sorgen sollten. Die beiden Zirkuskühe konnten allerdings nicht dauerhaft mit den anderen Elefanten zusammen gehalten werden, da sie dem Zoo zufolge aufgrund ihrer lange von anderen Elefanten isolierten Lebensweise keinen Umgang mit anderen Elefanten erlernt hatten und insbesondere Sabi und Tutume Schwierigkeiten bereiteten. Daher wurde entschieden, die beiden Kühe vom Circus Crocofant wieder abzugeben. Am 14.12.2012 wurden sie im Schnee verladen und auf die Reise in den Fasano Zoosafaripark nach Italien geschickt, wo sie wiederum eine eigene Anlage für sich haben sollen.

Betty ist erkennbar an ihrem fehlenden rechten Stoßzahn und einem Schlitz im rechten Ohr. Sie ist kleiner als Miry und soll etwa 3.500 kg wiegen. Sie ist offenbar nicht so scheu wie Miry und hat beherzt den Kontakt mit Sabi und Matibi aufgenommen. Wahrscheinlich im Juni 2015 ist Miry in Italien verstorben. Seitdem steht Betty allein auf der Anlage. Der ebenfalls in Fasano stehende Afrikanerbulle Juva wird immer allein in seinem Gehege und Stall untergebracht. Fernerhin sind noch drei asiatische Elefantenkühe Vorort aber auch deren Gehege ist von dem der Afrikaner abgetrennt.

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki