FANDOM


Der Zoo Borås (Borås Djurpark) in der gleichnamigen südschwedischen Stadt wurde 1962 gegründet. Er entstand aus der Sammlung des Afrikareisenden Sigvard Berggren, der von seinen Fahrten verschiedene Tiere mitbrachte. Erstes Tier aus Afrika war der Löwe Simba aus dem Sudan. Aufgrund des Interesses an den Tieren in der Bevölkerung stellte die Stadt Borås ein Gelände für einen Zoo zur Verfügung, der sich auch weiterhin vor allem, aber nicht ausschließlich um die Afrikanische Tierwelt sorgte. Am 12.05.1962 wurde der Zoo eröffnet und bot insbesondere Tiere aus Afrika dar. Neben Löwen waren dies Zebras, Strauße, Geparden Hyänen u.a. 1964 kamen die ersten Giraffen und Nashörner nach Borås. Der Zoo umfasst 40 Hectar Land und ist auch für die Vergesellschaftung von Tieren verschiedener Arten bekannt. Auch heute leben auf der Savanne u.a. noch Elefanten, Giraffen und Kaffernbüffel zusammen. Neben afrikanischen Tierarten sind auch heimische bzw. nordische Tierarten zu sehen. Außerdem zeigt der Zoo verschiedene Affenarten sowie Sibirische Tiger. Erfolge bei der Zucht sind insbesondere bei den Geparden zu vermelden. 2010 wurden in einem Wurf acht Jungtiere geboren.

Elefantenhaltung in BoråsBearbeiten

Die ersten Elefanten 1962-1977Bearbeiten

Anscheinend hat der Zoo Borås schon seit dem Jahr seiner Eröffnung Afrikanische Elefanten gehalten. Berichtet wird von vier Tieren, zwei Bullen und zwei Kühen, die bis 1977 im Djurpark lebten. Die Kühe Tabu und Kwuba sowie der Bulle Toto, deren Herkunftsland nicht angegeben ist, wurden 1977 nach einem anscheinend gemeinsamen Angriff auf einen Elefantenpfleger erschossen. Der zweite Bulle Bimbo aus dem heutigen Simbabwe hingegen wurde euthanasiert wegen eines gebrochenen Stoßzahns. Damit war die Haltung von Elefanten für einige Jahre beendet.

Neustart der Haltung und Zucht Afrikanischer Elefanten ab 1979Bearbeiten

1979 kamen dann zwei andere Afrikanerinnen aus dem südafrikanischen Krüger-Nationalpark nach Schweden, N'Yoka und N'Dogo. Beide waren Jungtiere und wuchsen ohne erwachsene Elefantenkühe auf. Mit der Überführung des im Zoo Hannover geborenen Kibo nach Borås 1986 wurde auch wieder der Anfang für eine Zucht gesetzt. N'Dogo starb allerdings bereits 1993 an den Folgen eines Sturzes, ohne Nachwuchs hinterlassen zu haben. Auch N'Yoko hat nur 1998 eine Fehlgeburt erlitten und keine anderen Kälber geboren. Im Jahr von N'Dogos Tod wurden zwei weitere junge Kühe in den Djurpark geholt, Shona und Dudu. Beide stammten ebenfalls aus dem Krüger-Nationalpark und waren etwa 1990 geboren worden. Mit ihnen konnte später die Zucht aufgenommen werden.

Nachwuchs und Todesfälle ab 2001Bearbeiten

Noch vor der Geburt der ersten Kälber in Borås kam für einige Wochen von Mai bis Juli 1998 die Kuh Myntrik aus dem Zoo Kolmarden nach Borås. Sie reiste anschließend weiter nach Peaugres (Frankreich), wo sie wegen Tuberkulose getötet werden musste. Es wird angenommen, dass sie die Krankheit nach Borås gebracht hat. Auch im Zoo Kolmarden mussten von 2001 bis 2003 alle Asiatischen Elefanten wegen der Krankheit getötete werden. Ähnliches Schicksal ereilte auch einen Teil der Boråser Gruppe. Zuerst brachte aber Dudu ihren ersten Nachwuchs zur Welt, ihre Tochter Kwanza, die 2011 zur Zucht an den Zoo Sóstó nach Ungarn abgegeben werden konnte. Kwanzas Geburt folgte 2003 diejenige von Pili, die von Shona geboren wurde. Shona zeigte im Sommer 2004 Anzeichen einer Krankheit, die mit der Tuberkulose diagnostiziert wurde. Sie musste am 08.12.2004 eingeschläfert werden. Auf Erlass der Behörden folgte ihr am nächsten Tag ihre Tochter Pili in den Tod, obwohl bei ihr keine Anzeichen der Krankheit gefunden wurden. Damit bestand die Gruppe der Elefanten nur noch aus der älteren N'Yoka, der Zuchtkuh Dudu und ihrer Tochter Kwanza sowie dem Bullen Kibo. Dudu und Kibo erwiesen sich als erfolgreiches Zuchtpaar. So brachte Dudu im Mai 2005 weiteren Nachwuchs zur Welt, ihre zweite Tochter Panzi. Im August 2008 wurde schließlich von ihr der kleine Bulle M'Changa geboren, der im November 2014 sechsjährig an die Noah's Ark Zoo Farm, Wraxall in England abgegeben wurde.  Im Mai 2013 folgte dann ein weiteres Bullkalb von Dudu, das Jabu genannt wurde.

Die beide Asiatische Elefantenkühe Tanja und Taku (1982-1992)Bearbeiten

Außerdem holte der Zoo 1982 zwei Asiatische Elefantenkühe nach Borås, Tanja und Taku, wobei letztere bereits ab Oktober 1980 im Zoo gelebt und (vermutlich zu Zuchtzwecken) einige Monate im Zoo Kopenhagen (Dänemark) verbracht hatte. Sie reiste allerdings bereits im Oktober 1983 nach Deutschland weiter. Tanja wurde im geschützten Kontakt gehalten, weil sie die Pfleger attackiert hatte. Sie wurde 1992 an den Port Lympne Wild Animal Park in England abgegeben.

Wechsel der Afrikanischen Zuchtbullen (2013)Bearbeiten

Im September 2013 wurde der langjährige Zuchtbulle des Zoos, Kibo, auf die Reise in den Bioparc Valencia geschickt, wo er mit den sechs jungen Kühen aus Namibia züchten soll. Er ist dort Nachfolger des erst im November 2012 nach dorthin geholten Bullen Pambo, der unerwartet im Januar 2013 gestorben ist. An Kibos Stelle wurde Ende Oktober 2013 der aus dem Zoo Basel kommende Bulle Yoga nach Borås geholt, der dort aber nur für die Zeit des Neubaus der Elefantenanlage in Basel bleiben wird. Die Eröffnung der Anlage wird in drei Jahren erwartet.

Am 14.4.2017 wurde der neue Zuchtbulle Yoga Vater eines weiblichen Kalbes Chindi mit Panzi als Mutter. Auch Dudu erwartet drei Monate später ein Kalb von ihm. Daher wird Yoga wahrscheinlich in Schweden bleiben. Der Zoo Basel hat unterdessen im Mai 2017 neue Zuchtmöglichkeiten durch die Umzug des Bullen Jack (Nyíregyháza) aus dem ungarischen Zoo Sóstó erhalten. Dudus Kalb wurde schließlich am 23.06.2017 geboren, eine Tochter, die Majira genannt wurde. Somit wachsen in Borås erstmals zwei Kälber gemeinsam auf.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Borås, Schweden
Afrikanische Elefanten
Kühe: N'Yoka | Dudu | Panzi (2005) | Chindi (2017) | Majira (2017)
Bullen: Yoga | Jabu (2013)
Elefanten im Borås Djurpark seit 1962
Asiatische Elefanten
Kühe: Taku (1980-1983) | Tanja (1982-1992)
Bullen: -
Afrikanische Elefanten
Kühe: Tabu (1962-1977) | Kwuba (1962-1977) | N'Yoka (1979-heute) | N'Dogo (1979-1993) | Dudu (1993-heute) | Shona (1993-2004) | Myntrik (1998) | Kwanza (2001-2011) | Pili (2003-2004) | Panzi (2005-heute) | Chindi (2017-heute) | Majira (2017-heute)
Bullen: Toto (1962-1977) | Bimbo (1962-1977) | Kibo (1986-2013) | M'Changa (2008-2014) | Jabu (2013-heute) | Yoga (2013-heute)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki