FANDOM


Chandra
Bedeutung die Glänzende
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter Indi
Vater Maxi
Geburtsort Zoo Zürich
Geburtsdatum 13.05.2002
Geschwister Fahim, Omysha
Halbgeschwister Komali+, Lohimi+, Panang, Mac, Upali, Xian+, Aishu+, Farha
Charakter sehr aufgeweckt
EEP-Nummer 200204

Chandra ist eine junge Asiatische Elefantenkuh im Zoo Zürich, wo sie auch am 13.05.2002 spät abends als erstes Kalb ihrer Mutter Indi nach 664 Tagen Tragzeit geboren wurde. Sie wog nach der Geburt 115 kg und hatte eine Größe von 97 cm. Sie war nach zehn Minuten auf den Beinen, um nach der Muttermilch zu suchen. Um 5 Uhr morgens, 14.05., wurde sie dann das erste Mal gesäugt. Ihre Mutter Indi wurde bei der Geburt angekettet, damit sie nicht in Panik ihr Kalb oder die Pfleger attackiert, was nicht eingetreten ist. Die erste Begegnung mit ihrem Vater Maxi verlief relativ unsanft. Als ihr Halbbruder Aishu+ an Elefantenherpes erkrankte und kurz darauf starb, war der Zürcher Zoo sehr in Sorge, dass auch Chandra der Krankheit erliegen könnte. Auch diese Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet, und Chandra überstand die Situation ohne Probleme und lebt heute noch mit ihrer Mutter in Zürich.

Da der Name nach den Regeln des Zoos Zürich mit einem C beginnen sollte, ergab eine Publikumsumfrage eine Mehrheit für "Chandra", was "die Glänzende" bedeutet. Von der in Zürich lebenden Autorin Chandra Kurt gibt es in dem Buch "Tierisches zum Brüllen" (2006) eine Kurzgeschichte über ihre Namensvetterin im Zürcher Zoo.

Chandra hat einen jüngeren Bruder namens Fahim, der 2009 den Zürcher Zoo verlassen hat und jetzt mit dem Jungbullen Tunga im Bellewaerde Park in Ieper (Belgien) lebt. Über ihren Vater Maxi hat sie eine Reihe von Halbgeschwistern, von denen derzeit nur ihre Halbschwester Farha mit auf der Zürcher Anlage lebt. Die weiteren Kälber von Ceyla-Himali leben entweder nicht mehr oder wurden bereits abgegeben.

Der im Frühjahr 2014 erfolgte Umzug der Züricher Elefanten auf die neue Anlage ermöglicht in Zukunft auch die Haltung eines zweiten Bullen, wodurch für die herangewachsene Chandra und ihre Halbschwester Farha Zuchtperspektiven entstehen. Das Entstehen von Inzuchtkälbern von Vater Maxi kann so vermieden werden. Als zweiter Zürcher Bulle lebt seit 2014 der 2004 in Hamburg geborene Thai in der neuen Anlage.

Omysha wurde die kleine Schwester von Chandra benannt. Sie war das erste Kalb, dass am 17.06.2014 auf der neuen Anlage als Gruppengeburt im PC geboren wurde. Chandra war bei der Geburt dabei.

Am 3.5.16 verstarb Druk+; sie war die älteste Kuh und am längsten im Zoo Zürich.

Bei der jüngsten Geburt von Ruwani am 25.02.2017 war Chandra nicht bei ihrer Halbschwester Farha, denn die beiden Familien werden in Zürich dauernd getrennt versorgt.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Zürich
Asiatische Elefanten
Kühe: Ceyla-Himali | Indi | Chandra (2002) | Farha (2005) | Omysha (2014) | Ruwani (2017)
Bullen: Maxi | Thai (2004)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki