FANDOM


Dinkar
Bedeutung Sonne
Art Elephas maximus
Geschlecht Maskulin männlich
Großeltern väterlicherseits: Tusko+ (USA), Kitty+ (Kanada)
Mutter Manari
Vater Nikolai
Geburtsort Zoo Hannover
Geburtsdatum 06.08.2010
Geschwister Taru, 0,1 noch unbenannt (Mäuschen)
Halbgeschwister mütterlicherseits: Califa; väterlicherseits: Saphira, Nuka, Felix, Soraya, Mumba+, Amithi, Malay, Sitara, Yumi, Nang Faa, 1,0 noch unbenannt (Dickerchen), 0,1 noch unbenannt (Kleine), 1,0 noch unbenannt (Floh)
Nachkommen -
Charakter -
EEP-Nummer 201010

Dinkar ist ein Asiatisches Elefantenbullkalb im ungarischen Zoo Veszprém (Veszprémi Állatkert) nahe dem Balaton (Plattensee).

Er wurde am 06.08.2010 im Zoo Hannover geboren und gehörte zu einer Fünfergruppe von Elefanten im Zoo der niedersächsischen Landeshauptstadt, die im Jahr 2010 zur Welt kamen. Seine Mutter ist die Elefantenkuh Manari, eine Borneo-Elefantin, die 1992 auf Borneo (Malaysia, Provinz Sabah) geboren ist und mit etwa sechs Jahren zusammen mit ihrer Freundin Sayang in den Zoo Hannover kam. Einige Tage vor Dinkars Geburt ist sie bereits Großmutter geworden, als ihre Tochter Califa ein Bullkalb gebar, das ein Halbbruder von Dinkar ist, zunächst nur "Kleiner" gerufen wurde und inzwischen Felix heißt. Vater von Dinkar ist der aus Kanada stammende Hannoveraner Zuchtbulle Nikolai, der bisher wechselweise in Hannover und Amsterdam gelebt hat. Durch ihn gibt es für Dinkar weitere Halbgeschwister, die ebenfalls 2010 geboren wurden, nämlich Saphira, Nuka und Soraya. Eine jüngere Halbschwester Mumba+ kam im Juni 2011 in Amsterdam zur Welt.

Dinkar wurde nach einer Tragzeit von 654 Tagen um 8:43 Uhr morgens in Hannover geboren. Bei der Geburt wog er 102 kg und war bereits 93 cm groß. Während der Geburt war Dinkars Halbschwester Califa mit ihrem kleinen Sohn, Dinkars Halbbruder und Neffen, dabei. Dieser war eigentlich nach Dinkar erwartet worden, weil Manari schon länger trug, so dass für Dinkar schon ein Pate und Namensgeber gefunden war, für seinen Neffen aber noch nicht. Sein Geschlecht war zunächst nicht erkennbar und wurde erst im Laufe des Geburtstages bekannt gegeben.

Das deutsch-indische Gemeinschaftsunternehmen TUI InfoTec wählte mit dem Pflegerteam aus 110 Vorschlägen den Namen "Dinkar" aus, was auf Hindi "Sonne" bedeutet. Die feierliche Namensvergabe mit einer aus Früchten und Gemüse gestalteten Sonne fand am 07.09.2010 in der Elefantenanlage des Zoos statt.

Abgabe an den Zoo OsnabrückBearbeiten

Ende April 2013 wurde vom Zoo Hannover bekannt gegeben, dass Dinkar zusammen mit seinem Halbbruder Nuka an den Zoo Osnabrück abgegeben werden soll. Im Zoo hatte zu dem Zeitpunkt schon eine zweite Geburtenwelle bei den Elefanten eingesetzt, bei der bis dahin zwei (von fünf erwarteten) Kälbern (Amithi und Malay) geboren wurden. Dinkar sollte demnach bereits im Mai desselben Jahres nach Osnabrück reisen, wo für ein bis drei Jahre eine Jungbullengruppe eingerichtet werden sollte, bis eine (ursprünglich geplante) Zuchtgruppe von Kühen nach Osnabrück kommen konnte. Nach abgeschlossenen Gesundheitschecks sollten Dinkar und Nuka die beiden ersten Bullen dieser Gruppe werden. Dafür musste der letzte Afrikanische Elefant des Zoos, Tutume, den Zoo am 03.05.2013 vorerst in Richtung Hodenhagen verlassen. Außerdem war der ausgewachsene Bulle Luka aus dem Terra Natura Park in Benidorm (Spanien) für Osnabrück vorgesehen, ursprünglich als Zuchtbulle. Dinkar und Nuka reisten am Vormittag des 06.05.2013 nach Osnabrück, wo sie nach drei Stunden Fahrt gegen 11:30 Uhr eintrafen.

Die kurzzeitige Bullengruppe im Zoo OsnabrückBearbeiten

Nuka und Dinkar erkundeten nach ihrer Ankunft in Osnabrück das Elefantenhaus und am selben Tag auch noch die Außenanlage mit Badebecken, wobei sie von zwei Pflegern des Zoos Hannover begleitet wurden. Nach Auskunft des Zoos Osnabrück wurden die Bullkälber, wie auch die Afrikaner zuvor, im geschützten Pflegerkontakt gehalten. Am 23.05.2013 erreichten auch die Jungtiere Shahrukh und Shanti vom Tierpark Hagenbeck aus den Zoo, wo sie mit den beiden jüngeren Erstankömmlingen zusammengebracht wurden. Shanti stammt wie Nuka und Dinkar aus Hannover und hatte die erste Zeit mit den 2010 geborenen Kälbern verbracht. Er ist ein Onkel von Nuka. Ende Juni 2013 wurde die Gruppe vervollständigt mit dem erwachsenen Bullen Luka, der als Zuchtbulle für die Haltung in Osnabrück vorgesehen war und nun zunächst die Führung in der Gruppe mit den Nachwuchsbullen übernahm. Das Verhalten der Bullen untereinander, die in dieser Zusammenstellung bei einer Zoohaltung bislang eher selten auftritt, war auch Inhalt von Forschungsprojekten im Zoo. Im September 2014 begann allerdings bereits die Auflösung der Gruppe, da zum einen die 2010 geborenen kleinen Bullen des Zoos Hannover an den Zoo Veszprém in Ungarn abgegeben werden sollte, und zum andern der Zoo Osnabrück anscheinend nun bald eine Kuh- und Kälbergruppe für die ursprünglich gewünschte Zucht in Aussicht hatte.

Aufenthalt im Zoo Veszprém Bearbeiten

Am 22.09.2014 wurden Dinkar und sein Halbbruder Nuka in Osnabrück verladen und machten sich auf den Weg nach Hannover. Dort wurde dem Lkw noch ein Anhänger mit der Transportcontainer mit Felix angehängt. Dann ging der Transport weiter zum Zoo Veszprém in Ungarn nahe dem Plattensee. Beim Verladen verletzte sich Dinkar am linken Stoßzahn, konnte jedoch nach tierärztlicher Betreuung die Reise mit verkürztem Stoßzahn antreten. Am Morgen des 24.09.2014 wurde sie auf die seit Frühjahr 2014 neu enstandene Elefantenanlage verladen. Obwohl Felix wenige Tage älter ist als Dinkar, war er immer der gute Freund und Spielkamerad des dominanteren Draufgängers Dinkar. Nuka ist drei Monate älter, größer und schwerer als seine beiden Halbbrüder und wird wohl der kleine Chef in Veszprém werden.

Dinkar's Mutter Manari ist auf Borneo geboren und somit eine Insel-Elefantin. Diese werden auch wohl 'Pygmy Elephant's genannt, da sie etwas kleiner sind als die Elefanten auf dem Festland. Auch sein Halbbruder und Neffe Felix hat Manari als Großmutter und wird wahrscheinlich immer etwas leichter bleiben als sein Halbbruder Nuka, dessen Vorfahren alles Festland-Elefanten sind.

Am 22 und 23.12.16 hat Dinkar noch jeweils einen Halbbruder und eine Halbschwester bekommen. Seine Halbschwester ist auch seine Nichte. Am 19.01.17 folgte dann seine richtige Schwester und am 5.5.17 ein weiterer Halbbruder. Alle vier sind ungetauft, haben noch keinen Namen erhalten und werden daher Dickerchen, Kleine, Mäuschen und Floh genannt.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Veszprém, Ungarn
Asiatische Elefanten
Kühe: -
Bullen: Nuka (2010) | Felix (2010) | Dinkar (2010)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki