FANDOM


Ettie
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Tansania
Geburtsjahr 1968
Nachkommen Izik+ (1987)
EEP-Nummer 6905

Die aus Tansania stammende Afrikanische Elefantenkuh Ettie lebt im Park Safari de Peaugres im Norden des französischen Départements Ardèche in der Region Rhône-Alpes.

Von Tansania nach IsraelBearbeiten

Ettie kam etwa im Jahr 1968 in Tansania wild zur Welt. Etwa 1973 wurde sie eingefangen. Zusammen mit vier anderen jungen Kühen, Katrina, Aviva, Tali und Norris wurde sie aus dem Arusha National Park herausgebracht und nach Israel überführt. Die fünf Jungkühe trafen am 27.07.1973 im Zoo Ramat Gan bei Tel Aviv ein. Dieser Zoo hält neben Afrikanischen auch Asiatische Elefanten. Auf der Anlage der Afrikaner hielt sich bei Ankunft der fünf Elefantinnen die aus Tel Aviv gekommene Stammbesetzung auf, die aus vier Tieren bestand, welche um 1961 ebenfalls in Tansania geboren worden waren und 1964 nach Tel Aviv gereist waren. Dazu gehörten der Bulle Timbo und die drei Kühe Bahati, Motek und Atari. Im Lauf der nächsten Jahre gebaren diese Kühe je ein Kalb, den Bullen Yossi und die Kuhkälber Sara und Lara. Dann starb Timbo 1978.

Etties Sohn IzikBearbeiten

Für die jüngeren Kühe auf der Anlage in Ramat Gan gab es erst mit dem herangewachsenen jüngeren Bullen Yossi die Gelegenheit zur Zucht. Seit 1987 wurden von Yossi bislang 24 Kälber gezeugt. Im Jahr 1987 wurden gleich fünf Kälber geboren. Neben Yossis Halbschwestern Sara und Lara brachten auch die mit Ettie eingetroffenen jungen Kühe Katrina und Aviva je ein Kalb zur Welt, sowie Ettie (als letzte in dem Jahr) selbst. Ihr Sohn Izik wurde am 01.12.1987 auf der Afrikaneranlage in Ramat Gan geboren, wo die Elefanten ohne Pflegerkontakt gehalten werden. Izik wurde allerdings nur sechs Tage alt. Am 07.12.1987 kam es zu einem Unfall mit einem Asiatischen Elefanten, bei dem Izik von diesem erdrückt wurde (welcher Elefant unter den Asiaten dies war, ist nicht bekannt). Seitdem hat Ettie keinen weiteren Nachwuchs bekommen.

Abgabe nach FrankreichBearbeiten

Ettie lebte noch einige Jahre in Ramat Gan, bis sie 1992 mit zwei Halbgeschwistern ihres Sohnes Izik, dem Erstgeborenen von Yossi Junior (geboren 1987), der Lara zur Mutter hatte, sowie Yosepha (geboren 1989), einer Tochter von Yossis Mutter Bahati, nach Frankreich in den Peaugres Safaripark abgegeben wurde. Beide Kälber stammten aus Paarungen Yossis mit direkten Verwandten. Hintergrund für die Abgabe von Josepha ist vermutlich die Absicht, sie von ihrem Vater wegen weiterer Inzuchtgefahr zu trennen. Junior sollte vermutlich als heranwachsender Jungbulle ebenfalls aus der bestehenden Zuchtgruppe herausgenommen werden. Ein Hintergrund für Etties Abgabe ist nicht bekannt. Weiterer Austausch von Elefanten aus Ramat Gan bestand auch mit dem englischen Howletts Wild Animal Park, wohin u.a. Yosephas ältere Halbschwestern Tammi und Stavit mit ihren Mütter Katrina und Aviva sowie Yossis Halbschwestern Lara und Sara reisten.

Leben im Park Safari de PeaugresBearbeiten

Ettie und Yosepha reisten am 03.08.1992 nach Peaugres, Junior war bereits einige Tage vor ihnen dort eingetroffen. Die drei Ramat Ganer waren nach dem im Zoo Johannesburg geborenen Bullkalb Johntie, das 1990 mit eineinhalb Jahren dorthin gelangt war, die ersten Elefanten in Peaugres. 1998 kam die Kuh Myntrik aus Schweden hinzu. Zwischen 2000 und 2005 gab es drei Todesfälle in Peaugres: Zunächst starb Junior im Mai 2000, 2004 wurde Myntrik eingeschläfert, und im Januar 2005 starb auch Johntie. So lebten Ettie und Yosepha für über ein Jahr zu zweit im Safaripark. Neu aufgenommen wurden 2006 der Bulle Shorty aus dem Zoo d'Amnéville, wo sich Etties frühere Gefährtin Katrina seit 2001 aufhielt. Ergänzt wurde der Bestand noch 2009 mit der früheren Zirkuselefantin Kenya. Neben den Ramat Ganer Kühen Ettie und Yosepha leben heute also noch Kenya und Shorty in Peaugres. Unterstützung für die Pflege erhielt der Park ab 2003 durch Alan Roocroft, so dass die Pflege durch schützende Gitter erfolgen und die Elefanten ein medizinisches Training absolvieren konnten. Im Juni 2008 konnten die Elefanten auch ein neues, größeres und moderneres Elefantenhaus beziehen[1].

Shorty starb 2014. Im Dezember 2014 kam der Jungbulle Akili aus der African Safari in Plaisance-du-Touch bei Toulouse im Park an. Er ist ein Halbbruder von Yosepha, mit der er sich auch gut vertragen soll.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Juin 2008, auf www.leszoosdanslemonde.com
Elefanten im Safaripark Peaugres, Frankreich
Afrikanische Elefanten
Kühe: Ettie | Kenya | Josepha
Bullen: Shorty | Akili

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki