Fandom

EleWiki

Farina

1.395Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Farina
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Großeltern väterlicherseits: Bandara+, Kamala
Mutter Khaing Hnin Hnin
Vater Calvin+
Geburtsdatum 20.03.2003
Geburtsort Zoo Hannover
Geschwister Tarak, Shanti
Halbgeschwister mütterlicherseits: Soraya, Malay; väterlicherseits: Samson, Annie+, Amos+, Albert, George, Johnson, Kandula, Califa, Sethi+, Rashmi, Sumitra+
Nachkommen Nuka, Amithi, Nang Faa
Charakter Mutig und durchsetzungsstark
EEP-Nummer 200302

Die Asiatische Elefantenkuh Farina lebt im Pairi Daiza im belgischen Brugelette.

Geburt im Zoo HannoverBearbeiten

Farina wurde am 20.03.2003 im Zoo Hannover geboren. Ihre Mutter ist die Zuchtkuh Khaing Hnin Hnin, ihr Vater der Bulle Calvin+, der 2015 im tschechischen Zoo Ostrava verstorben ist. Sie hat zwei jüngere Brüder, Tarak und Shanti, die in ihren ersten Jahren mit ihr im Zoo Hannover lebten. Über ihren Vater Calvin, der aus Nordamerika stammt, hat sie neben Califa noch weitere Halbgeschwister, die noch in den USA und in Kanada leben. Die Brüder Samson (USA) und Johnson (Kanada) sind über deren gemeinsame Mutter Kitty+ auch Halbbrüder des "Olifantenstiers"[1] Nikolai, der ebenfalls aus Nordamerika kommt und als Hannoveraner Zuchtbulle auch Farina gedeckt hat. In Ostrava wurden inzwischen weitere Halbgeschwister geboren.

Leben im Zoo HannoverBearbeiten

Farina spielte gerne ausgelassen mit ihren Geschwistern Califa und Tarak. Sie kümmerte sich auch rührend um ihren jüngsten Bruder Shanti und entlastete ihre Mutter dadurch sehr. Aber Farina war auch ein kleiner Klettermax und erklomm alles, was ihr in den Weg kam. Im Vergleich zu ihrer Halbschwester Califa hat Farina einen kürzeren Schwanz und ist deutlich dunkler. Zwischen Augen und Ohren hat sie an beiden Seiten kreisrunde Depigmentierungen.

Farina ist mutig und durchsetzungsstark. Selbst vor der früheren Leitkuh Jenny hatte sie wenig Respekt. Obwohl Jenny ihr mit dem Rüssel so manche Flugstunde verpasste, suchte Farina immer wieder ihre Nähe und durfte schließlich sogar an Jennys Futter naschen. Auch mit ihrem Vater Calvin+ hat Farina sich sehr gut verstanden.

Im Zoo von Hannover lebte Farina zusammen mit den Kühen Khaing Hnin Hnin, Indra, Manari, Sayang, ihrer Halbschwester Califa und ihrem Bruder Shanti.

Nachkommen von Farina in HannoverBearbeiten

Geburt von NukaBearbeiten

Seit dem zweiten Aufenthalt des Bullen Nikolai in Hannover im Jahr 2008/2009 war Farina trächtig. Genau wie ihre Mutter Khaing Hnin Hnin, ihre Halbschwester Califa und die Borneo-Elefantinnen Manari und Sayang erwartete Farina 2010 ein Kalb und gebar am 11.05.2010 ein 88 cm kleines männliches Bullkalb von 89 kg, das den Namen Nuka erhielt.

Eigentlich sollte ihr Kalb erst Mitte Mai auf die Welt kommen. Das führte dazu, dass sie die Geburt allein, ohne 'Hilfe' des Zoopersonals, überstanden hat, was für das Kalb gefährlich werden kann, wenn die unerfahrene Kuh ihren Nachwuchs nach der Geburt angreift und nicht selten tötet.

Geburt von AmithiBearbeiten

Mit den fünf Kälbern, die im Jahr 2010 in Hannover geboren wurden, hatte sich die dortige Elefantengruppe stark erweitert und einen großen Anteil an Kälbern aufzuweisen. Anfang 2012 vermeldete der Zoo, dass Farina - wie ihre Mutter Khaing Hnin Hnin - bereits wieder trächtig seien und für Anfang 2013 erneut Geburten anstehen. Im Februar 2012 reiste dann Farinas jüngerer Bruder Shanti in den Tierpark Hagenbeck, von wo aus er in zusammen mit dem dort geborenen Shahrukh im Mai 2013 in den Zoo Osnabrück wechselte.

Fünf Tage später als zum errechneten Termin brachte Farina am 24.12.2012 ein gesundes weibliches Kalb in einer unkomplizierten Geburt zur Welt, wie es auch schon bei der Geburt von Nuka der Fall gewesen war. Es wog bei der Geburt knapp 93 kg bei einer Größe von 87cm und erhielt im April 2013 den Namen Amithi.

Leben im Pairi Daiza in Brugelette, BelgienBearbeiten

Am 07.10.2014 wurde Farina mit ihrer Mutter Khaing Hnin Hnin, ihrer Tochter Amithi und ihren beiden jüngeren Halbschwestern Soraya und Malay in den Zoo Pairi Daiza in Brugelette in Belgien umplatziert. Die dortige Elefantenhaltung wurde vergrößert und Hannover hat seine Herde aufgrund der ausgezeichneten Zuchterfolge geteilt.

Farina wurde noch vor ihrer Abreise aus Hannover von Nikolai (zum dritten Mal) trächtig. Die Geburt ihres dritten Jungtieres wurde für das Frühjahr 2015 erwartet. Mit Chamundi und Po Chin gibt es in Belgien sogar zwei ausgewachsene Bullen. Letzterer soll ihr neuer Zuchtpartner werden, wodurch mit einer Zuchtpause, die dem heranwachsenden jungen Weibchen nicht schaden dürfte, nicht zu rechnen ist. Die Familie von Farina war zeitweise in einem Trakt des "Palais d'Ani" untergebracht, in Nachbarschaft zu den beiden Kühen Mala und Rani.

Farina ist eine der ersten Elefantinnen, die gemeinsam mit Mutter, Schwestern und Tochter an eine andere Haltung abgegeben wurde.

Nachdem ihre jüngste Tochter Nang Faa schon ein Jahr alt war, ist die komplette Familien-Herde umgezogen vom "Palais d'Ani" in die riesige neue Halle mit Naturboden und großen Dachfenstern. Diese ist zwar vom Publikum nicht einsehbar, gibt aber der Familienherde genügend Raum um auch im tief verschneiten Winter ordentlich untergebracht zu sein.

Die dort bislang untergebrachten fünf Elefanten aus zwei Zirkussen leben jetzt im "Palais d'Ani".


Nachkommen von Farina in BrugeletteBearbeiten

Geburt von Nang FaaBearbeiten

Am 20.05.2015 gegen 03:23 Uhr brachte Farina ihren dritten Nachwuchs im Pairi Daiza zur Welt. Ihre zweite Tochter wurde etwa 12 Tage vor dem erwarteten Termin geboren. Den Tierparkangaben zufolge geht es Mutter und Tochter gut. Bereits nach sieben Minuten soll Farinas zweite Tochter auf die Beine gekommen sein. Schon gleich nach der Geburt hat anscheinend die "große" Familienzusammenführung mit Großmutter, Tanten und Schwester des Neugeborenen stattgefunden. Die Geburt ist die erste Lebendgeburt nach dem tragischen Verlauf der Geburt eines Kalbes von Ani+, die zum Tod von Mutter und Kalb geführt hat. Mit dem jüngsten Nachwuchs von Farina, der den Namen Nang Faa erhielt, leben in Brugelette vierzehn Asiatische und drei afrikanische Elefanten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Niederländisch für Elefantenbulle. Nikolai war mehrmals als Zuchtbulle in Amsterdam.
Elefanten im Pairi Daiza, Brugelette, Belgien
Asiatische Elefanten Afrikanische Elefanten
Kühe: Mala | Dunja (Brugelette) | Maia | Deli | Laika | Khaing Hnin Hnin | Aye Chan May | Farina (2003) | Soraya (2010) | Amithi (2012) | Malay (2013) | Nang Faa (2015) Kühe: Gitana | Suzy | Daela
Bullen: Chamundi | Po Chin (2000) Bullen:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki