FANDOM


Ganesha

Ganesha-Statue

Ganesha (Hindi, m., गणेश, Gaṇeśa), auch bekannt als Ganesh, ist eine der beliebtesten Gottheiten des Hinduismus. Ein weiterer Name ist Ganapati.

DarstellungBearbeiten

Ganesha wird meist dargestellt als roter, beleibter Mann oder Kind mit einem Elefantenkopf, der nur einen Stoßzahn hat, oft auf einer Lotusblüte sitzend. Bei ihm ist immer sein Reittier, eine Maus oder Ratte, die ebenfalls unter anderem Symbol für Intelligenz und Stärke ist. Seine vier Arme sind in der hinduistischen Kosmologie u. a. ein Zeichen von Virtuosität, das heißt von überlegener (göttlicher) Macht.

Ganesha trägt inn traditionellen Darstellungen eine Waffe als Zeichen des Schutzes und seines Kampfes gegen alles Übel, eine Lotusblüte, u. a. Zeichen der geistigen Wiedergeburt, Weisheit und Reinheit, Reinkarnation (Wiedergeburt). Auf anderen Darstellungen trägt er ein Buch sowie eine Gebetskette. Seinen zweiten Stoßzahn verlor er der Legende nach im Kampf gegen Parashurama (Rama-mit-der-Axt).

Rätselhaft erscheint Ganeshas Mischform aus Mensch und Elefant. Am ehesten verständlich ist sie über den Elefanten, ein wichtiges Symboltier, Wächter und Träger des Alls. In der gesamten hinduistischen Symbolik erscheinen Elefanten und Ganesha abwechselnd, z. B. als Glückszeichen und Hüter an Wohnhäusern ebenso wie an Tempeln.

VerehrungBearbeiten

Besonders prächtig feiern die Menschen den Tag zu Ehren von Ganesha jährlich in Mumbai (früher Bombay) mit dem Ganapati-Fest. Dabei werden unzählige kleine oder riesige Ganesh-Statuen aus Lehm oder Pappmaschee auf Altären in Häusern und Straßen aufgestellt und einige Tage verehren die Gläubigen in diesen Darstellungen das Göttliche mit regelmäßigen Gottesdiensten, Musik und Tanz. Am letzten Tag werden sie verabschiedet und in fröhlichen Prozessionen zum Meer gebracht wo man sie unter Jubel in den Fluten versenkt.

Für viele fromme Hindus ist das erste, was vor allem Hausrat in ein neues Haus kommt, eine Statue des Ganesha. Diese segnet das Haus und verheißt Glück. Jeder hinduistische Gottesdienst beginnt mit einem Gebet an ihn. Er wird angebetet, wenn man Glück für den Weg oder eine Unternehmung braucht, er steht für Beginn und Veränderung verbunden mit Schutz und Gelassenheit, er verkörpert Weisheit und Intelligenz. Zu seinen Angelegenheiten gehören die Poesie, Musik und Tanz und er ist der Herr über die Wissenschaften. Die meisten Kaufleute betrachten ihn als ihren Schutzherrn.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki