Fandom

EleWiki

Hoa

1.381Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Hoa
Bedeutung Blume
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter Arbeitselefant
Vater wildlebender Bulle
Geburtsort Vietnam
Geburtsjahr 1985
Charakter ruhig, sensibel, verängstigt
EEP-Nummer 8708

Hoa ist eine Asiatische Elefantenkuh im Zoo Leipzig.

HerkunftBearbeiten

Hoa wurde ca. 1985 wie einige ihrer Leipziger Artgenossinnen in Vietnam geboren. Ihre Mutter ist ein Arbeitselefant im Camp in Thac Lac und ihr Vater ein wildlebender Bulle. Hoa kam mit der bereits verstorbenen Elefantenkuh Dac Lac über den Zoo in Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) am 17.06.1987 nach Leipzig. Ihre Gefährtin Dac Lac hatte Darmparasiten und starb letztendlich qualvoll daran. Seit dem Tag steht sie alleine da und ist die Rangniedrigste in der Herde. Sie ist von kräftiger Statur, jedoch labil und verschüchtert. 

Die Gruppe nach Ankunft von SaidaBearbeiten

Rhani, die ehemalige Leitkuh, kam ihrer Aufgabe zuletzt nicht mehr ganz nach, daher gab es auch Unruhe in der Herde und Attäckchen gegen Hoa. Deswegen entschied sich der Leipziger Zoo die Hamburger Elefantenkuh Saida in die Herde aufzunehmen. Sie ist älter als die anderen fast gleichaltrigen Kühe und man erhoffte sich, dass die Sozialstruktur verbessert wird und Saida die neue Leitkuh wird. Somit würden dann auch die Attacken gegen Hoa von Saida gestoppt werden, indem sie die anderen zur Ruhe bringt. Dieses Ziel wurde jedoch nicht erreicht, denn Saida wurde zur Diva. Sie führt nicht die Herde, sondern trauert, weil sie ihre Tochter vermisst. Sie war auch nicht sehr in das Trainingsprogramm integriert. Dennoch hat Hoa sich inzwischen gut mit Trinh und vor allem Don Chung arrangiert, sodass sie gemeinsam trainiert werden können und die Aggressionen weniger werden.

Elefanten in LeipzigBearbeiten

Mit Hoa zusammen leben im Leipziger Zoo der Bulle Naing Thein sowie die Kühe Trinh, Don Chung, Thura mit Tochter Rani und Saida.

Während die alte Saida mehr mit ihrer ehemaligen Gefährtin Thura Kontakt hat, die sie schon seit ihrer "spanischen Zeit" kennt und die seit 2014 in Leipzig lebt, leben die drei vietnamesischen Kühe Hoa, Trinh und Don Chung in einer eigenen Unterguppe. Eine weitere Trächtigkeit der Kuh Thura hat der Zoo Leipzig inzwischen bestätigt.

Erste Tragzeit und GeburtBearbeiten

Mit 25 Jahren wurde Hoa zum ersten Mal trächtig und sollte - wie Saidas Tochter Salvana, die aber im April 2011 trächtig in den Tierpark Hagenbeck zurückgebracht wurde - im Februar oder März 2012 ein Kalb zur Welt bringen. Vater der erwarteteten Kälber ist Naing Thein, der in Emmen bereits 15 Kälber gezeugt hat.

Kurz vor Ostern 2012 zeigten die Blutwerte die kommende Geburt von Hoas Nachwuchs an. Am 09.04.2012 brachte sie um ein Uhr in der Nacht ein Bullkalb bei einer zügigen Geburt zur Welt, das knapp 130 kg wog. Sofort anschließend griff sie ihr Kalb an. Unklar war zunächst, ob das Kalb tot geboren oder von ihr getötet wurde. Eine Obduktion ergab, dass der kleine Bulle zunächst gelebt hatte und den schweren Verletzungen erlegen war, die er sich bei der Attacke seiner Mutter zugezogen hatte. Es wurden Vorwürfe gegen den Zoo erhoben, der Hoa bei der Geburt nicht angekettet hatte.

Hoas zweiter NachwuchsBearbeiten

Im Frühjahr 2015 sollte Hoa wieder ein Kalb bekommen.

Hoa brachte am 25.03.2015 ein weibliches Jungtier zur Welt. Die komplikationslose Geburt im Elefantentempel Ganesha Mandir in der Gruppe mit Trinh und Don Chung begann gegen 10.30 Uhr und dauerte nur wenige Minuten. Das 68-Kilo-Baby, das unmittelbar nach der Geburt vorsorglich separiert wurde und in ständigem Blickkontakt zu Hoa betreut wurde, trank nur wenig und ging auch nicht umher. Eine Röntgenuntersuchung wies den Bruch des hinteren rechten Oberschenkels nach, so dass das Kuhkalb in den ersten Tagen nach der Geburt operiert werden sollte. Der Bruch wurde auf die Versuche der Kühe zurückgeführt, das Kalb zum Aufstehen zu bewegen. Um das Kalb, das nicht ausreichend trank, zu versorgen wurde Hoa gemolken. Anschließend wurde dem Kalb Muttermilch mit einer Magensonde zugeführt. Unterstützung bei der Behandlung erhielt der Zoo vom IZW aus Berlin. Am 27.03.2015 wurde das Kalb ohne Komplikationen operiert und konnte anschließend mit Hilfe von Bauchgurten in den Stand kommen. Nach einer ersten Erholung verschlechterte sich der Zustand des Kalbes trotz intensiver Betreuung in den folgenden Tagen. Hoas Tochter wurde daher am 31.03.2015 eingeschläfert. Eine spätere Untersuchung ergab eine eingeschränkte Nierenfunktion, eine unzureichende Sauerstoffversorgung und eine Schädelverletzung, die dem Zoo zufolge anzeigten, dass das Kalb nicht lebensfähig war. Hoa und die beiden anderen Kühe aus Vietnam hatten anschließend Gelegenheit, sich von dem Kalb zu verabschieden.

LiteraturBearbeiten

  • Friedrich, Axel: Elefantenkuh Hoa - ein Schritt vor, zwei zurück, in: Elefant, Tiger & Co., Berlin, 2008, S. 76-83.

WeblinksBearbeiten

Zu Hoas zweitem Nachwuchs

Elefanten im Zoo Leipzig
Asiatische Elefanten
Kühe: Saida | Thura | Trinh | Don Chung | Hoa | Rani (2009)
Bullen: Naing Thein | Voi Nam (2002)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki