Fandom

EleWiki

Htoo Yin Aye

1.396Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Htoo Yin Aye
Bedeutung Schöne Dame
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Myanmar
Geburtsdatum 05.08.1981
Nachkommen Ma Palai, Than Myan, Ananda Yingthway, Mong Tine, Thuya
Charakter fröhlich
EEP-Nummer 8108

Htoo Yin Aye ist eine Asiatische Elefantenkuh im niederländischen Tierpark Dierenrijk (Niederlande). Geboren wurde sie am 05.08.1981 in Myanmar (Burma) und kam am 27.06.1988 zusammen mit dem Bullen Naing Thein und den Kühen Htoo Kin Aye, Thi Ha Way, Khaing Lwin Htoo und Swe San Htay in den Emmener Dierenpark. Sie galt dort als Einzelgängerin und tat, was sie wollte. Nach der Geburt von Bo Gyi kümmerte sie sich um den kleinen, früh verstorbenen Jungen, der von seiner Mutter Yu Zin nicht angenommen wurde.

Htoo Yin Ayes NachkommenBearbeiten

Htoo Yin Aye selbst hat im Laufe ihres Aufenthaltes in Emmen fünf Kälber geboren:

  1. Ma Palai, weiblich, geboren am 08.03.1998 im Zoo Emmen, lebt heute mit ihrer Mutter ebenfalls im Dierenrijk (Vater: Naing Thein).
  2. Than Myan, männlich, geboren am 05.09.2002 im Zoo Emmen, lebte von Juli 2008 bis Dezember 2013 im Dierenrijk in Mierlo bei Eindhoven zusammen mit Halbbruder Kan Kaung von väterlicher Seite her und reiste anschließend mit diesem ins La Reserva del Castillo de las Guardas bei Sevilla in Spanien (Vater: Naing Thein).
  3. Ananda Yingthway, männlich, geboren am 25.02.2008 im Zoo Emmen, lebt seit dem 3.4.2014 im Zoo Maubeuge in Frankreich (Vater: Radza).
  4. Mong Tine, männlich, geboren am 06.02.2011 im Zoo Emmen, lebte mit seiner Mutter und Ma Palai im Dierenrijk bei Eindhoven (Vater: Radza), bevor er im Mai 2016 zusammen mit seinem Halbbruder Shwe Myarr in den polnischen Zoo Płock umzog.
  5. Thuya, männlich, geboren am 15.07.2013 im Zoo Emmen, reiste mit Mutter, Halbschwester und Mong Tine Anfang Dezember 2013 ins Dierenrijk bei Eindhoven (Vater: Radza).

Die Umstände der GeburtenBearbeiten

Than MyanBearbeiten

Nach der Geburt von Than Myan versuchte die "Tante" Htoo Kin Aye, sich des Bullkalbs anzunehmen, und ließ seine Mutter nicht an ihn heran. Sie konnte aber mangels ausreichender Milch nicht genug säugen, so dass der kleine Bulle mit seiner Mutter vom Rest der Elefantenherde separiert werden musste.

Ananda YingthwayBearbeiten

Bei der Geburt von Ananda Yingthway, die inmitten der Herde stattfand, wurde Htoo Yin Aye von ihrer Tochter Ma Palai intensiv unterstützt. Anschließend wurden die Mutter und ihre Kinder zunächst im Stall von den übrigen Tieren getrennt.

Mong TineBearbeiten

Auch die vierte Geburt fand draußen vor den Augen der Besucher statt, und die ältere Schwester Ma Palai kümmerte sich intensiv um das neugeborene Kalb. Nach der Geburt wurden die Elefanten ins Haus gebracht, um das Kalb besser beobachten zu können. Der kleine Bulle - das achtzehnte Bullkalb in Emmen von 22 Lebendgeburten - wog geschätzt etwa 80 bis 90 kg, machte einen guten Eindruck und lief gut mit der Herde mit.

ThuyaBearbeiten

Htoo Yin Ayes fünfter Nachwuchs kam ebenfalls auf der Außenanlage zur Welt. Einige Besucher konnten die Geburt dort verfolgen. Das Bullkalb ist nach Zooangaben ziemlich groß. Die Geburt fiel in die Zeit der Trennung von Htoo Yin Ayes Familie von den Nachkommen Htoo Kin Ayes aufgrund von Konflikten um die Rangfolge sowie der besonderen Beobachtung ihrer Familie wegen Tuberkuloseverdachts. Htoo Yin Ayes fünftes Kalb erhielt den Namen Thuya.

Trennung von Htoo Kin Ayes FamilieBearbeiten

Nach dem Tod von Htoo Kin Aye, die seit etwa 2010 die Gruppe geleitet hatte, gab es Hinweise auf die Auseinandersetzung um ihre Nachfolge, bei der die beiden Familien gegeneinanderstanden, und auf den Zerfall der früheren Gruppe. Während Htoo Kin Ayes Töchter, ihr Nachwuchs und ihre Geschwister sich auf der großen Anlage aufhalten, wurden wohl infolgedessen - neben Ananda, der schon seit einiger Zeit einzeln gehalten wurde - auch Htoo Yin Aye, ihre Tochter Ma Palai und ihr kleiner Sohn Mong Tine von ihnen separiert. Es war zur Lösung des Konflikts geplant, dass mit Htoo Yin Aye in naher Zukunft auch die letzte aus Birma importierte Kuh Emmen mit ihrer kleinen Familie verlassen sollte. Laut einer im Januar 2013 veröffentlichten Mitteilung des Zoos Osnabrück sollte Htoo Yin Aye mit ihren in Emmen lebenden Nachkommen, Ma Palai, Ananda Yingthway und Mong Tine, im März 2013 nach Osnabrück kommen, wo bislang eine Gruppe Afrikanischer Elefanten gehalten wurde. Dort wurde auch bereits durch die Abgabe Afrikanischer Elefanntenkühe ihre Ankunft vorbereitet. Nach Angaben des Osnabrücker Zoos war sie möglicherweise auch trächtig. Als Zuchtpartner war der derzeit noch im spanischen Park Terra Natura in Benidorm lebende Luka vorgesehen, der auch tatsächlich in Osnabrück eintraf. Ende März 2013 wurde hingegen bekannt, dass bei Htoo Yin Aye und ihrem Sohn Ananda beim obligatorischen Gesundheitscheck vor der Abreise Antikörper gegen Tuberkulose nachgewiesen wurden. Daraufhin wurde der Transfer nach Osnabrück gestoppt. Zunächst musste eine langwierige Untersuchung zum Gesundheitszustand der Elefanten in Emmen vorgenommen werden. Durch die Testergebnisse und die verworfenenen Übernahmepläne von Osnabrück blieb die Zukunft der Htoo-Yin-Aye-Familie zunächst ungewiss. Am 15.07.2013 brachte Htoo Yin Aye in dieser Phase ein weiteres Bullkalb (Thuya) auf der Außenanlage zur Welt.

Abgabe ans Dierenrijk bei EindhovenBearbeiten

Schließlich fand sich mit dem Dierenrijk in Mierlo ein neuer Zoo, der bereit war, die Elefantengruppe aufzunehmen, nachdem im September 2013 keine Tuberkulose gefunden wurde. Das Dierenrijk war bereits 2008 Abnehmer des Zoos Emmen, damals von zwei jungen Bullen, darunter auch Htoo Yin Ayes Sohn Than Myan. Um den Weg für den Transfer frei zu machen, wurden daher diese beiden Jungbullen am 03.12.2013 Richtung Sevilla auf die Reise geschickt, wo ebenfalls bereits mehrfach (männlicher) Nachwuchs aus Emmen aufgenommen worden war. Nach der Abgabe der Bullen konnte die Familie von Htoo Yin Aye dann am 12.12.2013 ins Dierenrijk reisen, die neben Htoo Yin Aye selbst und ihrer Tochter Ma Palai auch ihre beiden jüngsten Söhne Mong Tine und Thuya umfasste. Die Familie traf wohlbehalten dort ein und soll so bald wie möglich auch auf die Außenanlage des Zoos, wo die Elefanten mit Javaneraffen und Axishirschen vergesellschaftet sind. Außerdem lebt im Dierenrijk noch der im Zoo Rotterdam geborene Jungbulle Sibu, der bislang mit den beiden Emmener Jungbullen dort zusammen gehalten wurde. Er soll offenbar in Zukunft die Rolle eines Zuchtbullen für Htoo Yin Aye und ihre Tochter Ma Palai spielen. Paarungen mit Mutter und Tochter konnten im Frühjahr 2014 beobachtet werden.

Der zunächst gemeinsam mit seiner Familie für die Abgabe vorgesehene Jungbulle Ananda Yingthway, der in Emmen bereits seit längerer Zeit auf die Überführung in einen anderen Zoo wartete, ist am 3.4.2014 zusammen mit seinem Halbbruder Yoe Ma im Zoo Maubeuge in Frankreich angekommen.

Am 31.05.2016 reiste Mong Tine gemeinsam mit seinem Emmener Halbbruder Shwe Myarr im Rahmen des EEP in den polnischen Zoo Płock, um dort gemeinsam in einer Junggesellengruppe zu leben.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Dierenrijk, Mierlo, Niederlande
Asiatische Elefanten
Kühe: Htoo Yin Aye | Ma Palai
Bullen: Sibu (2004) | Thuya (2013)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki