FANDOM


Inda
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Myanmar
Geburtsjahr 1970
Nachkommen -
EEP-Nummer 8513

Inda ist eine Asiatische Elefantenkuh im Parco Faunistico Le Cornelle bei Bergamo in Italien und war zuvor die Leitkuh der Gruppe Asiatischer Elefantenkühe im Zoo Kopenhagen (Zoo København) in Dänemarks Hauptstadt.

Inda wurde etwa 1970 geboren. Als Geburtsland wird Burma angegeben[1]. Nähere Angaben zu ihrer Überführung nach Europa liegen nicht vor.

In Europa wurde sie Zirkuselefantin eingesetzt, vielleicht schon von Beginn an im Circus Barum, in dem sie zuletzt auftrat. Auch hier fehlen nähere Informationen.

Ebenso unsicher ist der Übergang in den Zoo Kopenhagen, in dem sie bis September 2012 lebte. Es werden verschiedene Zwischenstationen genannt und auch divergierende Jahreszahlen. Während teilweise die direkte Abgabe vom Circus Barum nach Kopenhagen suggeriert wird[2], stehen bei anderen Quellen Zwischenhändler (Tierhändler Sensen)[3][4] und auch andere Zoos (Odense)[5]. Festzustehen scheint das Datum ihrer Ankunft in København am 20.03.1985. Dem EEP-Zuchtbuch zufolge wurde sie später, am 02.05.1990, vom Zoo Kopenhagen gekauft[6].

In Kopenhagen traf sie im Laufe ihres dortigen Aufenthaltes auf verschiedene andere Elefanten, insbesondere das Zuchtpaar Chieng Mai und Buag Hah sowie die mit ihr etwa gleichaltrige Ida, die ebenfalls mit Chieng Mai züchtete. So wurde deren Sohn Chang bald nach Indas Ankunft abgegeben, der später eine Reihe von Kälbern im Zoo Chester zeugte. Auch eine Reihe von Geburten erlebte sie im Zoo der dänischen Hauptstadt, wobei die meisten Kälber von Buag Hah und Ida sowie Chieng Mais Tochter Coco gestorben sind. 1986 kam Coco zur Welt, sie brachte, gedeckt von ihrem Vater, das Bullkalb Hannibal zur Welt, das nach vier Monaten starb. Auch Coco ist 2003 gestorben. Nur Idas Sohn Gandhi hat überlebt und wurde 2011 in den Zoo Heidelberg gebracht.

Während Ida nach dem Tod von Buag Hah weiter von Chieng Mai gedeckt wurde, entwickelte sich Inda zur Matriarchin der Kuh- und Kälbergruppe[7]. Dies musste etwa Idas Sohn Santosh erfahren, der im besten "Lümmelalter" ("lømmelalderen") zu übermütig wurde und bei einer Auseinandersetzung mit Inda ein Stück seines Schwanzes einbüßte[8]. Er wurde später in einen polnischen Zoo abgegeben, wo er mit Thisiam zusammen gehalten wurde und einige Jahre nach seiner Ankunft starb. Im Jahr 2001 kamen drei junge Asiatische Elefanten, der Bulle Tonsak und die Kühe Surin und Kungrao, als Geschenke des thailändischen Königs Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) an die dänische Königin Margrete und ihren Ehemann Prinz Hendrik (Tonsak und Kungrao) bzw. an das dänische Volk (Surin)[9] anlässlich einer vorhergehenden Thailandreise der Königin in den Zoo Kopenhagen. Während Tonsak zusammen mit Chieng Mai gehalten wird, lebten nach Idas Tod im März 2011 Surin und Kungrao mit Inda auf der Kuhanlage des 2008 neu eröffneten Elefantenhauses.

Obwohl Inda keine Kälber geboren hat, gab es doch noch 2002 Hoffnungen auf eine Zucht mit ihr, da neben Ida und Coco auch bei ihr regelmäßig Urinwerte genommen wurden[10]. Inda war als größte der drei Kühe in Kopenhagen gut zu erkennen. Sie trägt auch braune Flecken auf der Stirn.

Zusammen mit der Nachricht der Ankunft von zwei Elefantenkühen aus den Niederlanden, Winthida und ihrer Tochter Jula, wurde auch gemeldet, dass Inda am Tag der Ankunft dieser beiden Kühe von Kopenhagen aus auf die Reise geschickt wurde mit dem Ziel Italien. Nach verschiedenen Angaben wurde sie an den Parco Faunistico Le Cornelle abgegeben, wo sie mit der Kuh Rupa zusammentraf, die früher mit ihr im Zoo Kopenhagen gelebt hatte. Die zweite, wie Rupa erst seit Mai 2011 in Valbrembo lebende Kuh Tania wurde von dort im Zuge der Elefantentransporte zwischen den Zoos wenige Tage später an den Zoo Târgu Mureș in Siebenbürgen (Rumänien) abgegeben, wo sie als derzeit Einzeltier gehalten wird.

LiteraturBearbeiten

  • Alan Roocraft: Zoo Kopenhagen - neuer Lebensraum für Elefanten, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 16 (Dez. 2009), S. 5-9.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Alan Roocroft: Zoo Kopenhagen - neuer Lebensraum für Elefanten, S. 9.
  2. Asian elephants at the Zoo København, Bestandsliste, auf www.asianelephant.net (vgl. auch die Datenbank)
  3. Alan Roocroft: Zoo Kopenhagen - neuer Lebensraum für Elefanten, S. 9.
  4. Inda at Copenhagen Zoo (Zoologisk Have), auf www.elephant.se
  5. Ebd.
  6. EAZA – EEP Asian Elephant Studbook 2008, auf www.rotterdamzoo.nl, S. 6
  7. Naturens Rembrandt’er i rette omgivelser, auf www.b.dk
  8. Santosh er kommet i lømmelalderen, auf www.b.dk
  9. Elefanterne i København Zoo, auf da.wikipedia.org
  10. Altid bud efter en rask ung elefant, auf www.b.dk
Elefanten im Parco Faunistico Le Cornelle, Valbrembo, Italien
Asiatische Elefanten
Kühe: Inda | Rupa
Bullen: -

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki