FANDOM


Infinita
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter Zambi
Vater Chisco
Geburtsort Parque de la Naturaleza Cabárceno
Geburtsdatum 03.05.2005
Geschwister Duna, Nacho†, Emi
Halbgeschwister väterlicherseits: Kira, Pepe†, Coco, Hilda, Yambo, Cristina

Nachkommen

Cantabria†, Toranzo (2018)
EEP-Nummer 20034

Infinita ist eine junge Afrikanische Elefantenkuh im Parque de la Naturaleza Cabárceno (Spanien).

Infinita wurde am 03.05.2005 im Park in Cabárceno geboren, der über eine große und weiträumige Elefantenanlage von etwa 20 ha Land verfügt. Sie ist eine Tochter einer der beiden Leitkühe der in zwei Gruppen lebenden Elefanten auf der Anlage. Ihre Mutter Zambi kam 1994 nach einer Attacke auf einen Elefantenpfleger aus dem Zoo Augsburg nach Cabárceno. Dort hat sie sich gut eingelebt und insgesamt vier Kälber geboren, von denen Infinita das jüngste ist. Seitdem hat Zambi nicht mehr aufgenommen. Infinitas ältere Schwester Duna wurde im Jahr 2000 abgegeben und lebt heute im Zoo Rhenen, ihr Bruder Nacho† starb 2002 in der Reserva del Castillo de las Guardas bei Sevilla. Mit Zambi und Infinita lebt in Cabárceno noch Infinitas ältere Schwester Emi (Kenia). Alle vier Kälber stammen vom früheren Zuchtbullen Chisco† ab, der wenige Wochen vor Infinitas Geburt am 16.04.2005 gestorben ist.

Auf der Elefanten in Cabárceno leben derzeit siebzehn Elefanten, von denen vierzehn in zwei Gruppen die große Anlage durchstreifen. Zur Gruppe von Infinita und ihrer Mutter Zambi gehört noch die Kuh Brisa. In der anderen Gruppe unter Führung der Kuh Penny leben weitere Halbgeschwister von Infinita, darunter die älteste Halbschwester Kira mit ihrem Nachwuchs. Dort leben inzwischen drei Generationen zusammen und eine zweite Generation von im Park geborenen Elefanten.

Am 04.12.2015 brachte Infinita ihr erstes Jungtier zur Welt. Mit nur zehneinhalb Jahren war sie sehr jung. Der Vater des weiblichen Jungtieres ist der junge Bulle Coco, der 2015 an den Howletts-Wildtierpark nach England abgegeben wurde. Leider hat sie ihre Tochter nicht angenommen. Am 26.02.2016 wurde gemeldet, dass das kleine Kalb Cantabria† verstorben ist. Bemühungen des Zoopersonals zur Handaufzucht waren leider nicht erfolgreich. Auch die im August 2017 von Schwester Emi geborene Tochter Luena wurde von der Mutter nicht angenommen und ist eine Handaufzucht.

Am 26.07.2018 brachte sie einen kleinen gesunden Bullen von Jumar zur Welt. Aus Sicherheitsgründen lebt sie derzeit mit ihm in einem separaten Bereich. Ihr zweites Kalb nahm sie zum Glück an.

Anfang August 2018 wurde berichtet, dass man versucht, die allein lebende Cristina mit Infinita und ihrem Kalb in Kontakt zu bringen. Im September wurden Mutter und Sohn dann mit dem Rest der Herde zusammengebracht.

LiteraturBearbeiten

  • Erika Göttsche: 21 Jahre Parque de la Naturaleza Cabárceno: Im Tal der Elefanten, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 20 (Dez. 2011), S. 3-7.

WeblinksBearbeiten

http://parquedecabarceno.com/siguenos/ultimas-novedades/1125-nace-en-el-parque-de-cabarceno-un-nuevo-ejemplar-de-elefante-africano#.W5ugLDcUnIV Information über das 2.Kalb auf parquedecabarceno.com].

Afrikanische Elefanten
Kühe: Penny | Zambi | Laura | Kira | Hilda (2001) | Emi (2001) | Brisa (2003) | Infinita (2005) | Cristina (2006) | África (2011) | Saja (2017), | Luena (2017)
Bullen: Jums | Jumar | Yambo (2004) | Martín (2012) | Toranzo (2018) | Toribio (2018)