FANDOM


Jade +
Bedeutung -
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Großeltern väterlicherseits: Chieng Mai+, Ida+; mütterlicherseits: Siam+, Kaveri
Mutter Nina
Vater Chang
Geburtsort Zoo Le Pal, Dompierre-sur-Besbre
Geburtsdatum 04.05.2008
Geschwister Tom
Halbgeschwister väterlicherseits: Karha+, Sithami, Tara, Karishma, Po Chin, Assam, Tunga, Baby Q+, Qiyo
Charakter
EEP-Nummer 200806

Das weibliche Asiatische Elefantenkalb Jade wurde im Zoo Le Pal in Dompierre-sur-Besbre (Frankreich) geboren und lebte dort mit ihrer Mutter Nina und ihrer Großmutter Kaveri.

Geburt und erste SchritteBearbeiten

Jade kam am 04.05.2008 im Zoo Le Pal zur Welt. Im Alter von zehn Tagen wog sie 90 kg und war einen Meter hoch. Ihre Mutter Nina gebar sie nach 646 Tagen Tragzeit. Jade hatte graue Haare auf Kopf und Rücken. Da sie anfangs ziemlich klein war, musste sie sich beim Saugen verrenken, um an die Brüste ihrer Mutter heranzukommen. Nina hatte ihre Tochter zunächst abgelehnt, dann aber gut angenommen. Unterstützt wurde Nina dabei von ihrer eigenen Mutter Kaveri. Auch die "Tante" Accra sollte sich mit um Jade kümmern. Jeden Tag nahm Jade um etwa ein Kilogramm zu und wog mit sechs Monaten 230 kg. Erste Wassererfahrungen wurden vom Zoo mit Videos dokumentiert.

Jades FamilienverhältnisseBearbeiten

Die Familie von Jades Mutter NinaBearbeiten

Jade ist der erste Nachwuchs ihrer Mutter Nina. Nina wiederum ist die einzige überlebende Tochter des berühmten früheren Pariser Zuchtbullen Siam+, der 14 Kälber zeugte. Bisher gab es neben Jade nur einen Enkel dieses 1997 gestorbenen Bullen, ein am Tag seiner Geburt von seiner Großmutter Khine War War im Zoo Amersfoort getötetes Bullkalb, ein Sohn von Siams Sohn Sammy+, der ebenfalls bereits gestorben ist. Nina hat noch einen allein im Zoo Chorzów in Polen stehenden Bruder namens Thisiam, der als neuer Zuchtbulle in den Tierpark Hagenbeck umziehen sollte. Der Transport in den Tierpark Hagenbeck kam nicht zustande, da es einen Tuberkulose-Verdacht gab. Mittlerweile steht Thisiam im Zoo Rapperswil am Zürichsee in der Schweiz. Ein weiterer Onkel Jades, Ninas Halbbruder Kim, steht mit einer für die Zucht wohl nicht mehr in Frage kommenden Elefantenkuh, die 1971 geboren wurde, im französischen Safaripark in Frejus. Jades Großmutter, ein Geschenk des indischen Staatspräsidenten Rajiv Gandhi an Frankreichs Präsidenten Mitterand, lebt seit der Aufgabe der Elefantenhaltung in Pariser Zoo Vincennes 2005 mit Nina im Zoo Le Pal.

Die Familie von Jades Vater ChangBearbeiten

Jade ist ein Nachkomme des wie Mutter Nina im Zoo geborenen, erfolgreichen Zuchtbullen Chang, der 1981 in Kopenhagen zur Welt kam und ein Sohn des dortigen Bullen Chieng Mai+ ist. Changs Halbschwester Irma ist mehrfache Großmutter und Leitkuh der Elefanten im Zoo Rotterdam. Chang lebte lange im englischen Zoo Chester und hat dort die meisten seiner bisherigen Kälber gezeugt, mit Jade insgesamt zwölf direkte Nachkommen. Zwei Halbschwestern Jades, Sithami und Karishma, haben bereits eigenen Nachwuchs, auch zwei Halbbrüder (Po Chin und Assam) züchten in Brugelette (Belgien) und Budapest (Ungarn). Damit ist Jade auch väterlicherseits in ein weitreichendes Familiennetz europäischer Elefanten hineingeboren. Ihr Vater Chang wurde im Oktober 2012 in den belgischen Tierpark Planckendael überführt, wo er mit einer anderen Weibchengruppe züchtet. Er wurde als Ersatz für den ursprünglich vorgesehenen, aber kurz vor der Abreise gestorbenen Bullen Hussein+ aus dem Tierpark Hagenbeck in den Park nahe Mechelen gebracht.

Elefantengeburten in FrankreichBearbeiten

Jade ist das einzige 2008 in Frankreich geborene Elefantenbaby. Vor ihr wurden zuletzt drei Kälber im Zoo La Palmyre geboren, von denen nur die junge Ziha überlebt hat. Ihre Mutter Nina hatte einige Jahre nach Jades Geburt erneut aufgenommen, allerdings starb Ninas zweiter Nachwuchs vor der Geburt im Mutterleib. Anscheinend konnte das tote Kalb auch noch nicht ausgetrieben werden. Erst im Jahr 2012 wurden wieder Elefantenkälber in Frankreich geboren. Es handelt sich um das Asiatische Kuhkalb Arwen+ im Zoo Pont-Scorff und um das Afrikanische Bullkalb Rungwe im Zoo de Beauval, wo es künstlich gezeugt worden war. Im März 2014 brachte Nina dann trotz des toten Foetus ein weiteres Kalb zur Welt, das Tom genannt wird.

Tod und HerpesBearbeiten

Am 30.11.2015 wurde der Tod von Jade nach einer kurzen aber heftigen Herpes-Virusattacke gemeldet.

LiteraturBearbeiten

  • Zoo Le Pal - Dompierre sur Bresbe, F: Geburt: 1 - abgestorben im Mutterleib, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 21 (Juli 2012), S. 43 (zum Tod von Ninas zweitem Kalb).

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Le Pal, Frankreich
Asiatische Elefanten
Kühe: Accra | Kaveri | Nina
Bullen: Maxim | Tom (2014)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki