FANDOM


Katrina +
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Tansania
Geburtsjahr 1969
Nachkommen Tammi; Enkel: Jumar, Jara, Uzuri, Mirembe
Charakter dominant
EEP-Nummer 6908
Sterbeort Zoo d'Amnéville
Todestag 23.02.2014

Katrina (auch Katerina, gelegentlich zudem Katarina) ist eine Afrikanische Elefantenkuh im französischen Zoo von Amnéville (Département Moiselle, Region Lothringen) in der Nähe von Metz.


GeburtBearbeiten

Katrina wurde im Jahr 1969 in Tansania wild geboren. Sie wird daher der Unterart Loxodonta africana knochenhaueri zugeordnet (wie auch ihre derzeitigen Mitbewohner Wanda und Niko).

Erster Aufenthalt in Ramat GanBearbeiten

Zusammen mit weiteren Kühen wurde sie im Arusha-Nationalpark gefangen und von dort in den Zoo Ramat Gan in der Nähe von Tel Aviv (Israel) gebracht. Mit ihr reisten die Afrikanerinnen Ettie (1993 in den Safaripark Peaugres), Tali (gestorben 1986), Norris (gestorben 2008) und Aviva. Sie trafen am 27.07.1973 im Zoo Ramat Gan ein. Dort lebten bereits der Bulle Timbo und die Kühe Bahati, Motek und Atari, die ebenfalls aus Tansania stammten. Von diesen drei seit 1964 mit ihm in Israel lebenden Kühen stammen die Kälber Timbos, Yossi, Sara und Lara. Da Timbo 1978 starb, gab es vorerst (auch für die fünf "neuen" Kühe) keine weitere Gelegenheit zur Zucht. Erst mit dem Heranwachsen von Timbos und Bahatis Sohn Yossi wurden auch die meisten dieser jüngeren Kühe gedeckt.

Geburt von TammiBearbeiten

So kamen im Jahr 1987 fünf Kälber von Yossi zur Welt. Nachdem zunächst seine Halbschwester Lara ein Kalb geboren hatte, gebar Katrina am selben Tag wie Yossis andere Halbschwester Sara, am 04.04.1987, ein Elefantenkalb, ihre seitdem einzige Tochter Tammi. Später im Jahr wurden auch Aviva und Ettie Mütter eines Kalbes.

Leben in Howletts Wild Animal ParkBearbeiten

Bereits im Folgejahr 1988 wurden Katrina und Aviva zusammen mit ihren kleinen Töchtern Tammi und Stavit auf die Reise nach England geschickt. Sie reisten mit dem Ziel von Howletts Wild Animal Park, der bei Canterbury gelegen ist. Dort ergänzten sie die Gruppe der Afrikanischen Elefantenkühe, neben denen nach dem Tod des Bullen Bwana 1987 ein junger Bulle aus Simbabwe namens Jums lebte, der bis zur Zucht noch einige Jahre brauchen sollte. Katrina und Aviva konnten in Kent ihre Kälber aufziehen, jedoch keine weiteren gebären. Sie wurden dann aber nach gut fünf Jahren, als ihre Töchter gerade sechs Jahre alt waren, von diesen getrennt und zurück nach Ramat Gan geschickt. Die Töchter blieben (bis heute) in Howletts zurück. An Stelle ihrer Mütter kamen Yossis Halbschwestern Sara und Lara (vermutlich, um weitere Inzucht zu vermeiden, allerdings trafen beide trächtig in Howletts ein). Katrinas Tochter Tammi brachte im Tierpark Howletts die drei Kälber Jumar, Jara und Uzuri zur Welt und kümmert sich außerdem mit Stavits Enkelin Manzi. Die dreifache Großmutter Katrina hat ihre Enkel allerdings nie gesehen. Posthum hat Katrina am 07.06.2014 durch die Geburt von Mirembe   erneut ein Enkelkalb bekommen.

Zweiter Aufenthalt in Ramat GanBearbeiten

Am 24.02.1994 erreichten Katrina und Aviva wieder den Zoo Ramat Gan. Daraufhin verließen Sara und Lara den Zoo Richtung Howletts. Mit den beiden Heimkehrerinnen gab es aber keine weiteren Paarungen von Yossi, die erfolgreich zu Nachwuchs geführt hätten, da dieser vor allem und mit Erfolg seine Mutter Bahati, seine Tochter Yoki und die Kuh Norris deckte, die seine jüngeren Kälber gebaren. Es soll von Yossi auch eine Attacke auf Katrina gegeben haben, die daraufhin abgegeben wurde (vermutlich fand diese bei ihrem zweiten Aufenthalt in Ramat Gan statt, da sie ja ansonsten trotz Angriff zurückgegeben worden wäre)[1].

Leben im Zoo d'AmnévilleBearbeiten

Katrina reiste also erneut aus Ramat Gan ab, und wieder nicht ganz allein. Mit ihr bzw. einen Tag vor ihr wurde der dritte Sohn von Norris mit Namen Niko (Nico) auf die Reise geschickt, der am 04.11.2001 im Zoo Amnéville eintraf. Katrina folgte am 05.11.2001. Der dortige Zoo hatte im Jahr zuvor erstmals Elefanten auf seine Anlage geholt, und zwar waren aus Lissabon die Kuh Wanda und der Bulle Shorty gekommen. Bei Ankunft der Elefanten aus Israel musste die Gruppe getrennt werden. Da der Zoo nun zwei Elefantenbullen hielt, wurde im Laufe der Jahre, da Niko heranwuchs, der andere Bulle abgegeben. Shorty kam dann 2006 in den Peaugres Safaripark (leider ergaben sich dort keine Zuchterfolge und er soll auch nicht mehr gesund sein). Allerdings gab es weder für Katrina noch für die gleichaltrige Wanda aus Uganda eine Zuchtmöglichkeit, dafür waren beide inzwischen zu alt. Der Zoo Amnéville nahm im Jahr 2009 schließlich noch die aus Südafrika kommende Goni auf, die sich, nachdem sie im Zoo Osnabrück sehr konfliktreich die Position als Leitkuh behauptet hatte, den erfahrenen Kühen unterordnete. Insbesondere die dominante Katrina übernahm die Führung über sie.

TodBearbeiten

Ende Februar 2014 wurde bekannt, dass Katrina euthanasiert worden ist. Als Todestag wird der 23.02.2014 angegeben. Katrina war schon ca. 45 Jahre alt. Vermutlich waren gesundheitliche Probleme die Ursache für die Entscheidung, sie zu euthanasieren. Zum Zeitpunkt ihres Todes hinterlässt sie vier Nachkommen (Tammi und deren drei Kälber), die alle vier in ihren Haltungen in Howletts und Cabarceno gute Chancen haben, sich in der Zukunft noch weiter zu vermehren.

Mit  der Geburt von Mirembe hat  Katrina vier lebende Enkel, was man bei einer Afrikanerkuh in Europa fast als einen kleinen Rekord bezeichnen kann. Man muss bedenken, dass jedes der Enkelkälber 25% der Erbmasse der alten Afrikanerkuh in sich trägt.                                          

LiteraturBearbeiten

  • Vom Zoo Osnabrück, D, in den Zoo Amneville, F, Bericht über Gonis Transfer mit Foto von Goni und Katrina in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 15 (Juli 2009), S. 59-60.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. The unnatural state of things: Why Yossi became a killer, auf www.haaretz.com
Elefanten im Zoo d'Amnéville, Frankreich
Afrikanische Elefanten
Kühe: Goni
Bullen: Niko

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki