Fandom

EleWiki

Kibo (Erfurt)

1.396Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Kibo
Bedeutung Der Helle (höchster Gipfel des Kilimandscharo)
Art Loxodonta africana
Geschlecht Maskulin.gif männlich
Mutter Numbi
Vater Tusker
Geburtsort Zoo Wuppertal
Geburtsdatum 9.10.2005
Geschwister Tuluba
Halbgeschwister väterlicherseits: Bongi, Tika, Tamo, Uli, Shawu, Moyo, Pina-Nessie, Jogi, Tuffi, Madiba
Charakter -

Der Afrikanische Elefantenbulle Kibo kam am 9.10.2005 im Zoo Wuppertal zur Welt. Bei seiner Geburt wog er 101 kg und war 90 cm hoch. Seine Eltern sind der Bulle Tusker und die Kuh Numbi. Für seinen Vater war er der zweite Nachwuchs und für seine Mutter der erste. Über seinen Vater hat er mittlerweile (2013) schon mehrere  Halbgeschwister, nämlich Bongi (2005), Tika (2007) und Tamo (2008), Uli (2011), Shawu (2011), Moyo (2013), Pina-Nessie (2013) und Jogi (2014). Außer Tamo, der nach Kronberg abgegeben wurde, lebten diese alle bis März 2015 noch in Wuppertal. In diesem Monat reisten Bongi, Shawu und Pina-Nessie mit ihrer gemeinsamen Mutter Punda in den Safaripark Beekse Bergen (Niederlande).

Seine ersten vier Jahre verbrachte Kibo im Zoo Wuppertal, bis er am 2.12.2009 gemeinsam mit seiner Mutter nach Wien in den Tiergarten Schönbrunn übersiedelte. Dort lebte er zuerst, neben seiner Mutter, mit den Kühen Mongu (geboren 2003), Tonga (Mongus Mutter) und Drumbo zusammen.

Inzwischen ist dort auch sein Bruder Tuluba (2010) geboren worden, auch er ein Sohn Tuskers und Numbis, denn diese ist bereits trächtig nach Wien gekommen. Auch die Leitkuh des Schönbrunner Zoos hat 2013 nach einer künstlichen Insemination mit tiefgefrorenem Sperma, ein weiteres Kalb geboren. Durch Iqhwa hat sich die Wiener Herde also auch weiter vergrößert.

2014 wurde bekannt gegeben, dass es geplant ist, Kibo nach Erfurt in die neue dort errichtete Elefantenanlage umzuplatzieren. Die junge Elefantin Chupa, die dort als Paarungspartnerin vorhanden wäre ist leider auch etwas älter als er, aber doch ein halbes Jahr jünger als Mongu.

Im Mai 2015 hat der Zoo Schönbrunn bekannt gegeben, dass sich die Abreise von Kibo nach Erfurt deshalb verzögert, weil in Erfurt die Bullenanlage noch sicherer gemacht werden muss. Als Reisetag wurde inzwischen der 19.08.2015 benannt, an dem Kibo gegen 20 Uhr in Erfurt eintraf. Kibo lief in Erfurt sofort aus dem Transportcontainer in seine Box und fraß Heu. Wer als neuer Zuchtpartner in Wien vor allem für Mongu geplant ist, wurde noch nicht bekanntgegeben. Aber es wird wohl bald ein neuer Bulle dort eintreffen. Am 24.08.2015 durfte Kibo zum ersten Mal auf die Außenanlage, er zeigte sich dabei neugierig und lief sofort aus seiner Box auf die Anlage. Er wurde dort mit Äpfeln und Mohrrüben gefüttert und duschte sich auch mit dem Rüssel im Badebecken. Am 28.8.2015 durfte Kibo zum ersten Mal Kontakt zu den Kühen durch ein Gitter aufnehmen.

Einige Zeit darauf wurden Kibo und Chupa zusammengeführt.

Die Zusammenführung klappte gut, die Tierpfleger konnten feststellen, dass Kibo sich dominant dem Weibchen gegenüber verhielt und dass sie sich ihm unterwarf, was für eine spätere Zucht wichtig ist.

Wann Safari mit Kibo zusammengeführt werden soll, ist noch nicht bekannt, allerdings können alle Elefanten über ein Schmusegitter Kontakt zueinander aufnehmen. Die Zusammenführung mit Safari ist nun auch erfolgt, alle 3 Tiere können auf der weitläufigen Erfurter Anlage sowohl den Kuh- als auch den Bullenbereich nutzen.

2016 wurden erste Paarungsversuche zwischen Kibo und Chupa beobachtet.

Am 21.04.2017 kam auch die Elefantenkuh Csami zurück nach Erfurt, die bereits von 1999-2013 in Erfurt lebte. Sie wird zur Eingewöhnung in "Kibos" Bullentrakt untergebracht.

LiteraturBearbeiten

  • Die Elefantenkinder im Wuppertaler Zoo, Köln, 2007 (Kurztexte und Fotos).

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoopark Erfurt
Afrikanische Elefanten
Kühe: Safari | Csami | Chupa (2003)
Bullen: Kibo (2005)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki