FANDOM


Kinga
Bedeutung Kunigunde
Art Loxodonta Africana
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Namibia
Geburtsdatum 1987
Charakter -
EEP-Nummer 8709

Kinga ist eine Afrikanische Elefantenkuh im Nowe Zoo Poznań (Polen). Sie ist nicht zu verwechseln mit der Asiatischen Elefantenkuh gleichen Namens, die von 1955 - 2003 im Alten Zoo von Posen gelebt hat.

Kinga wurde 1987 in Namibia wild geboren und kam - nach Zeitungsberichten als Waise - zusammen mit der gleichaltrigen Kizi(a), die ebenfalls aus Namibia stammt, über den niederländischen Tierhändler van den Brink am 19.08.1988 in den Schlesischen Zoo in Chorzów bei Katowice (Kattowitz), wo sie zusammen über zwanzig Jahre lebten, bevor sie am 21.11.2009 in die neue Elefantenanlage des Neuen Zoos in Poznań gebracht wurden. Beide wurden der beengten Anlage in Chorzów wegen abgegeben, die sie sich mit einem Flusspferd teilten[1]. Allerdings wird ihre dortige Anlage in einer Beschreibung auch als relativ groß beschrieben. An Stelle der beiden Afrikanischen Kühe kam der junge Asiatische Bulle Thisiam aus dem Zoo Płock in den "Śląski Ogród Zoologiczny" in der Nachbarschaft von Katowice. Zunächst war wohl geplant, dass im Austausch der derzeit in Posen lebende Yzick nach Chorzów gehen sollte[2]. Offenbar ist nun aber vorerst an weitere Veränderungen in der Elefantengruppe nicht gedacht[3].

Eine Woche nach der Ankunft von Kinga und Kizi im Schlesischen Zoo 1988 wurde der dortige Afrikaner-Bulle Jas an den Zoo Howletts in England abgegeben, weshalb die beiden Kühe keine Gelegenheit zur Zucht hatten und jetzt langsam zu alt dafür werden, zumal sie bisher noch keinen Nachwuchs hatten.

Von den beiden Katowicer Kühen ist Kinga die dominante und stoßzahnlose Kuh. Sie ist auch sehr futterneidisch. Trotz Verbots wurde das Füttern der Elefantinnen im Schlesischen Zoo geduldet. In Posen wurden sie zunächst im Wechsel mit der aus dem niederländischen Safaripark Beekse Bergen gekommenen Linda und dem im israelischen Zoo Ramat Gan 2004 geborenen Yzick auf die Anlage gelassen. Die Tiere mussten sich erst langsam aneinander gewöhnen. Linda hat wohl ihren Führungsanspruch den beiden Kühen deutlich gemacht. Im Poznaner Zoo lebt außerdem noch ein älterer Halbbruder von Yzick namens Ninio (geboren 1999).

LiteraturBearbeiten

  • Von Zoo Kattowitz in den Zoo Poznań, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 17 (Juni 2010), S. 9.
  • Zoo Kattowitz-Chorzow, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 14 (Dezember 2008), S. 13.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ZOO - Nowe okazy w poznańskiej słoniarni: Kinga i Kizi przyjechały z Chorzowa, Artikel auf poznan.naszemiasto.pl
  2. Ebd.
  3. Poznań - Mit der Bahn auf Safari oder Investitionen in den Zoo, Bericht in der Zoopresseschau auf domeus.de
Elefanten im Nowe Zoo Poznań
Afrikanische Elefanten
Kühe: Linda | Kinga | Kizi
Bullen: Ninio | Yzick (2004)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki