FANDOM


Kizi (Kizia)
Bedeutung -
Art Loxodonta Africana
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Namibia
Geburtsdatum 1987
Charakter -
EEP-Nummer 8710

Kizi (auch Kizia) ist eine Afrikanische Elefantenkuh im polnischen Nowe Zoo in Poznań. Sie wurde im Jahr 1987 in Namibia wild geboren und kam, nachdem laut Zeitungsberichten ihre Mutter von Wilderern getötet worden war, zunächst - wie ihre ständige Begleiterin Kinga - in ein Elefantenwaisenhaus, bevor sie mit Kinga über den niederländischen Tierhändler van den Brink am 19.10.1988 in den "Śląski Ogród Zoologiczny" (Schlesischen Zoologischen Garten) in Chorzów bei Katowice (Kattowitz) gebracht wurde.

Vor ihrer Ankunft hatte der Chorzówer Zoo einen Asiatischen Elefantenbullen namens Jas auf der Elefantenanlage stehen, der aber schon zum 29.10.1988 an den englischen Zoo Howletts abgegeben wurde, wenige Tage nach der Ankunft der beiden Kühe. So wurde eine rechtzeitige Elefantenzucht im Schlesischen Zoo knapp und dafür langfristig verhindert. Kizi und Kinga teilten sich dort eine 3.500 m² große Außenanlage, zuletzt allerdings mit einem Flusspferd.

Mit dem Neubau der Elefantenanlage im Neuen Zoo in Poznań änderte sich auch das über zwanzigjährige Leben der beiden Kühe bei Katowice. Am 24.11.2009 wurden sie nach Poznań gebracht und machten im Schlesischen Zoo Platz für den jungen Asiatischen Elefantenbullen Thisiam, der aus dem Zoo Płock nach Chorzów kam. In Poznań trafen sie auf die bereits vor ihnen angekommene Elefantenkuh Linda aus dem Safaripark Beekse Bergen in den Niederlanden, die ihnen gegenüber ihre Führerschaft deutlich machte. Mit ihr lebt derzeit der junge Bulle Yzick, geboren 2004 im Zoo Ramat Gan, auf der Anlage, der in ihr eine Tante gefunden hat und nach einigen Meldungen zum Tausch für die beiden Kattowitzer Kühe vorgesehen war, was sich aber nicht bewahrheitet hat. Anfangs wechselten sich die Chorzówer Kühe mit Linda und Yzick in der Benutzung der Anlage ab und blieben zur Eingewöhnung voneinander getrennt. Als potentieller künftiger Zuchtbulle in Posen lebt dort auch noch Yzicks Halbbruder Ninio, der ebenfalls in Ramat Gan geboren wurde.

Von den beiden Elefantenkühen aus Chorzów ist Kizi die rangniedrigere und jene mit Stoßzähnen. Da Kinga sehr futterneidisch war, musste sich Kizi Futterstellen im Gehege suchen, die möglichst weit weg von Kinga waren. Ansonsten scheinen sich die beiden Kühe gut zu verstehen.

LiteraturBearbeiten

  • Von Zoo Kattowitz in den Zoo Poznań, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 17 (Juni 2010), S. 9.
  • Zoo Kattowitz-Chorzow, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 14 (Dezember 2008), S. 13.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Nowe Zoo Poznań
Afrikanische Elefanten
Kühe: Linda | Kinga | Kizi
Bullen: Ninio | Yzick (2004)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki