FANDOM


Lao
Art Elephas maximus
Geschlecht Maskulin.gif männlich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Laos
Geburtsjahr 1997
Nachkommen -
EEP-Nummer 200001

Laokompomay (meistens nur kurz Lao genannt), ist ein Asiatischer Elefantenbulle im Zoopark von Almaty, dem früheren Alma-Ata, in Kasachstan.

Ursprung in LaosBearbeiten

Lao wurde etwa 1996 in Laos geboren. Seine Heimat ist vermutlich die laotische Provinz Champasak, wo auch seine jüngere Gefährtin Aru im Zoo Almaty herkommt. Wie diese wurde er im Jahr 2000 für den kasachischen Zoo erworben. Im Gegensatz zu ihr war er schon laut Zoo „teilweise gezähmt“ und konnte schon einige Befehle ausführen. Bei der Abreise soll er etwa vier einhalb Jahre alt gewesen sein.

Transport nach KasachstanBearbeiten

Der Transport nach Kasachstan warf einige Schwierigkeiten auf. So konnten die Elefanten nicht über Thailand ausreisen, weil dort ein Ausfuhrverbot für Elefanten besteht, auch wenn diese aus Laos kommen. Daher wurde ein Flugzeug von Laos aus gechartert, das aber nur einen Elefanten aufnehmen konnte. So reiste zunächst die jüngere Aru nach Almaty, während Lao noch einige Monate warten musste. Schließlich kam er am 20.10.2000 im Zoo Almaty an.

Leben im Zoo AlmatyBearbeiten

In Almaty wurde Lao von Aru als bisherige „Herrin“ der Anlage empfangen. Er duldete anscheinend ihr verspieltes Temperament und verzichtete darauf, ihren Ansturm auf ihn aggressiv zu erwidern. Wohl war er in der nächsten Zeit etwas futterneidisch, was sich aber gelegt zu haben scheint. Beide kommen gut miteinander aus. Fotos zeigen, dass nicht nur Aru Interesse am Füttern durch Besucher hat, obwohl dies Verboten ist. Anscheinend wird auch Lao im direkten Kontakt gehalten und absolviert wie Aru ein- bis zweimal täglich ein Trainingsprogramm. Die Elefanten werden täglich mit 35 kg Gemüse, 25 kg Getreide, 50 kg Heu, 400 g trockenem Tee und 500 g Zucker gefüttert, zugeführt werden sollen auch alle 10 Tage zwei Liter Wodka „zur besseren Verdauung“[1].

Seit 2006 gibt es einen neuen „Winterpavillon“ für die Elefanten, in dem sie auch an Wintertagen besucht werden können. Es liegt nahe anzunehmen, dass beide in Zukunft für die Zucht vorgesehen sind. Nachrichten über Deckversuche oder kommenden Nachwuchs gibt es aber noch nicht. Auch ist offen, wie lange Laokompomay noch im direkten Kontakt gehalten werden kann.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Дай, хищник, лапу мне!, auf www.caravan.kz
Elefanten im Zoo Almaty, Kasachstan
Asiatische Elefanten
Kühe: Aru
Bullen: Laokompomay

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki