FANDOM


Der 1966 gegründete Safaripark Longleat ist mit 364 ha (9000 acres) der größte und älteste Park. Er beherbergt mehr als 500 Tiere. Gegründet wurde er mit den Ideen von Jimmy Chipperfield, bekannt auch durch den Circus Chipperfield.


ElefantenhaltungBearbeiten

Seit 2011 befindet sich Anne, die letzte asiatische Elefantin vom Bobby Roberts Super Circus im Safaripark. Sie lebt hier als Einzeltier. Gemäß den Angaben von Bobby Roberts soll sie 1954 (nach anderer Quelle 1952 auf Sri Lanka) in Asien geboren und 1957 der Wildnis entnommen worden sein. Von 1980 bis 2011 war sie durchgehend mit dem Circus unterwegs.

Zu Beginn der 1990-er Jahren lebten neben vier asiatischen Elefantenkühen Johti, Gandia+, Cindy+ und Rhanee+ auch noch sechs afrikanische Kühe mit zwei jungen Bullen zusammen auf den Anlagen. Dann wurden viele Elefanten über den Circus Chipperfield getauscht und der neu gegründete Safaripark Port St. Pere in Frankreich bekam 5 Afrikaner Tembo+, Tanya+, Rosa+, Flora und Opal+. Zum Woburn Safaripark sollte das Pärchen Raz (auch Huxtable genannt) und Margie.

Allerdings verblieb eine Marge auch in Longleat und war die junge Leitkuh für die 1992 angekommen drei weibliche Weisenkinder N'Dala, M'Bili+ und M'Kali aus dem Krüger Nationalpark und aus dem israelischen Zoo und Safaripark Ramat Gan kam der einjährige Bulle Limbo+. Alle fünf wurden im März 2003 an den französischen ZooParc de Beauval abgegeben.


LiteraturBearbeiten

  • Elefanten in Zoo und Circus, Dokumentation Teil 1: Europa - Seite 135

WeblinksBearbeiten

https://www.longleat.co.uk/visitor-info/park-maps