FANDOM


MaPalaj
Bedeutung Weiße Perle
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Myanmar
Geburtsjahr 1986
Nachkommen -
Charakter
EEP-Nummer

MaPalaj ist eine Asiatische Elefantenkuh im Kinderzoo des Circus Knie in Rapperswil (Schweiz).

MaPalaj wurde etwa 1986 in Myanmar (Birma) geboren und kam bereits als Kalb 1988 zum Circus Knie. Seitdem gehörte sie zu den Elefanten, die mit dem Zirkus unterwegs waren. Das Winterquartier befand sich in Rapperswil und wurde von dem Zirkusunternehmen zum Kinderzoo ausgebaut.

Bis 2010 war der Circus Knie mit vier Elefantenkühen unterwegs. Neben MaPalaj zählten zur Gruppe der Zirkuselefantinnen Sabu, Delhi und Ceylon. Nach mehreren Ausbrüchen von Sabu wurde sie 2010 auf Dauer im Kinderzoo in Rapperswil zurückgelassen, so dass von den Elefanten des Zirkusses drei auf Zirkustour waren. Der viel in der Schweiz umherreisende Zirkus führte etwa auch 2011 die drei verbliebenen Kühe unter großer allgemeiner Aufmerksamkeit zu einem Bad in den Genfersee[1]. Laut Programm von 2012 wurden die drei Kühe von Franco Knie Jun. durch die Manege geführt, wo sie ihre große "Beweglichkeit" unter Beweis stellten[2]. 2013 stellte Knie zusammen mit den Errani-Brüdern die "Schleuderbrett-Nummer" vor, bei der Elefanten und Artisten zusammen wirkten[3][4] und die von Tierschützern als gesundheitsschädigend für die Elefanten eingestuft wurde[5]. So übte Franco Knie Jun. im Winterquartier für das Jahr 2014 eine neue, klassische Nummer mit den Elefanten ein[6], in die auch seine Familie einbezogen wurde.

In seinem Zirkusbericht zum Circus Knie für das Jahr 2014 bezeugt der Schweizer Tierschutz (STS) dem Zirkus unter den gegebenen Bedingungen einen relativ guten Zustand der Elefanten und der Unterbringung und verweist auch auf die Bemühungen im Kinderzoo, wo eine große Anlage für Elefanten entstehen sollte. Allerdings berichtet der STS auch von gewissen Unverträglichkeiten zwischen MaPalaj und Ceylon aufgrund vorhergehender Konflikte um die Rangordnung, die eine getrennte Haltung von Ceylon nötig machte und daher den vorhandenden Platz für die Unterbringung der Elefanten stark einschränkte. Der STS empfahl daher die Mitführung miteinander verträglicher Kühe[7].

Nach dem Tod von Sumatra im Kinderzoo Rapperswil gab der Circus Knie bekannt, dass an ihrer Stelle MaPalaj dauerhaft im Kinderzoo bleiben sollte. Demnach soll sie auch "mittel- bis langfristig für weiteren arterhaltenden Nachwuchs" sorgen[8]. MaPalaj ist anscheinend bereits im Juni 2015 in den Kinderzoo eingezogen[9] und lebt dort schon mit Knies Elefantennachwuchs Kalaya auf einer Anlage[10]. Das Elefantenprogramm der laufenden Zirkussaison soll von MaPalajs Abzug aus dem Reisezirkus nicht beeinträchtigt sein.

Nach einigen Todesfällen und der Aufgabe der Elefantendressur im Zirkus lebt MaPalaj derzeit (2017) mit den Kühen Delhi, Ceylon, Sabu, Rani und Sandry mit ihrer Tochter Kalaya (geb.: 2013) zusammen. Seit 2015 hält sich auch der Bulle Thisiam auf der Anlage auf.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Knies Elefanten rüsselten quietschfidel im Genfersee, auf www.oltnertagblatt.ch
  2. Zirkus Knie 2012 – Tournee Passion Cirque, auf blog.bildergallery.com
  3. Flugnummer mit Dickhäutern, auf www.nzz.ch
  4. Papageien, Elefanten, biegsame Menschen: Zirkus Knie in Basel
  5. Tierschützer kritisieren Elefantennummer von Knie: Auf dem Schleuderbrett, auf www.nzz.ch
  6. Die Elefantendamen sind für ihren grossen Auftritt bereit, auf v2.suedostschweiz.ch (PDF-Datei)
  7. Circus Knie, auf www,tierschutz.com, s. 6-8 (PDF-Datei)
  8. Elefantenkuh in Knie-Kinderzoo gestorben, auf www.zol.ch
  9. Giganten mit viel Gefühl, auf www.elefriends.ch
  10. Spiel und Spass mit Kalaya und MaPalaj, Juni 2015, mit Video auf www.elefriends.com
Elefanten in Knies Kinderzoo, Rapperswil
Asiatische Elefanten
Kühe: Delhi | Ceylon | Rani | Sabu | MaPalaj | Sandry | Kalaya (2013)
Bullen: Thisiam

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki