FANDOM


Mogli
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort unbekannt
Geburtsjahr um 1967
Charakter -
EEP-Nummer 7405

Mogli ist eine Asiatische Elefantenkuh im Hamburger Tierpark Hagenbeck und Leitkuh der dortigen Gruppe von Elefantenkühen. Sie wurde um 1967 wild geboren und kam am 24.05.1974 zusammen mit Shandra in den Stellinger Tierpark.

Wie andere Elefanten bei Hagenbeck wurde sie bei Vorführungen zum Arbeiten und Reiten eingesetzt[1][2].

In der Dschungelnacht 1992 wurde durch eine Auseinandersetzung von Mogli mit der älteren Kuh Mala ein Elefantenpfleger verletzt. Während einer Vorführung, bei der Mogli geritten wurde, biss ihr Mala von hinten in den Schwanz. Mogli drehte sich daraufhin sehr schnell herum und warf dabei ihren Reiter ab, der zwischen die kämpfenden Kühe geriet, bis ein weiterer Elefantenreiter mit dem Bullen Hussein+ dazwischenging und Schlimmeres verhinderte[3]. Dies ereignete sich einige Zeit nach dem Tod der bisherigen Leitkuh Birka+, und dem Kampf liegt wohl der Streit um die Rangfolge zugrunde, den Mogli für sich entscheiden konnte. Mala hat sich aber nicht in die Gruppe der Kühe integrieren können und lebte bis zu dessen Tod mit dem Bullen Hussein+ zusammen auf der Bullenanlage. Wie ihre Konkurrentin stand Mogli lange Zeit den Besuchern zum Elefantenreiten zur Verfügung. Zuletzt waren beide in der Dschungelnacht 2005 im Tierpark unterwegs. Auch für Repräsentationszwecke wurde Mogli eingesetzt, so für Veranstaltungen zugunsten der "Stiftung Hagenbeck"[4], ebenso ist sie für Übungszwecke im Einsatz für die "First European Elephant Management School" im Tierpark[5][6]. Für sie haben u.a. 650 Schüler der Gemeinschaftsschule am Heimgarten aus Ahrensburg im Jahr 2008 eine Patenschaft übernommen[7][8].

Auch Mogli ist vom Hamburger Bullen Hussein+ gedeckt worden[9], hat aber keinen Nachwuchs bekommen. Obwohl sie vom Elefantennachwuchs eher Abstand hält, war sie auch bei den Gruppengeburten von Shila und Rani dabei. Mit der Geburt von Shila entstand durch Zusammenstellung durch den Tierpark unter Herausnahme der älteren Leitkühe Mogli und Shandra sowie von Thura mit ihrem Nachwuchs eine engere Zuchtgruppe um die Zuchtkuh Yashoda, die im Wesentlichen aus Yashoda und Lai Sinh sowie beider Nachwuchs besteht (später ergänzt um die im Tierpark geborene Salvana alias Indra). Diese wurde vor der Geburt ihres totgeborenen Kalbes 2012 in die Yashodagruppe integriert und stand seitdem in der Freilaufhalle. In der ersten Hälfte des Jahres 2014 wurden Mogli und Shandra nicht weiterhin in zwei Boxen gehalten, sondern gemeinsam mit der Yashodagruppe in der Freilaufhalle. Salvana steht seitdem wieder separiert in einer Box.

Mogli ist erkennbar an ihrem breiten Rüsselansatz und vor allem an ihrem steifen rechten Ohr, dem ein Teil des Randes fehlt. Am Besuchergraben für Fütterungen steht sie als Leitkuh auf dem ersten Platz.

LiteraturBearbeiten

  • Karl Kock: Elefanten - mein Leben, Hamburg, 1994 (über die Hamburger Elefanten, darin auf S. 192 der Vorfall mit Mogli und Mala).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bei Carsten wird Mogli schwach
  2. Das kluge Quartett der großen Grauen
  3. Schock in der Dschungelnacht
  4. Gaaanz, gaaanz vorsichtig
  5. Wie man Elefanten die Zähne putzt
  6. Bei Hagenbeck lernen, wie man Dickhäuter sanft überzeugt
  7. Starker Einsatz! Heimgartenschüler helfen Elefantendame Mogli
  8. 650 Schüler-Paten trafen Elefantendame Mogli
  9. Nachwuchs?
Elefanten im Tierpark Hagenbeck, Hamburg
Asiatische Elefanten
Kühe: Shandra | Mogli | Yashoda | Lai Sinh | Salvana | Kandy (2003) | Shila (2007) | Anjuli (2015)
Bullen: Kanja (2016)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.