FANDOM


Motek +
Bedeutung Süße
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Tansania
Geburtsjahr ca. 1961
Kinder Sara
Enkel Helinka +, Yoki +, Osh
Urenkel Leon, Yzick, Jumaane
Charakter -
EEP-Nummer 6403
Sterbeort Zoo Ramat Gan, Israel
Todestag 13.12.2011

Die Afrikanische Elefantenkuh Motek (hebräisch מותק) lebte etliche Jahrzehnte im israelischen Zoo Ramat Gan. Sie ist die Urgroßmutter der derzeit in polnischen und ungarischen Zoos lebenden Jungbullen Leon, Yzick und Jumaane.

Motek wurde etwa 1961 in Tansania wild geboren und kam sehr jung im Jahr 1964 in den außerhalb von Tel Aviv gelegenen Zoo. Im gleichen Jahr (oder vermutlich zusammen mit ihr) wurden auch die Kuh Atari und der Bulle Timbo aus dem Arusha Nationalpark, dem auch sie entstammt, dorthin gebracht. Zu dieser Zeit wurde auch die ebenfalls aus Tansania stammende Bahati nach Ramat Gan überführt. Der Bulle Timbo deckte alle drei Kühe mit Erfolg. Zunächst hat Bahati 1970 Yossi geboren, den späteren tatkräftigen Zuchtbullen mit 23fachem Nachwuchs, der auch seine Mutter, seine Halbschwestern und eine seiner Töchter deckte. Die Kuh Lara, Tochter von Atari, kam 1977 zur Welt, und 1978 schließlich gebar Motek ihren einzigen Nachwuchs, ihre Tochter Sara. Inzwischen waren fünf weitere Kühe importiert worden, allerdings starb Timbo bereits im Jahr der Geburt seiner jüngsten Tochter, so dass einige Zeit verging, bis Yossi so weit war, die Zucht wiederaufzunehmen. Allerdings hat Motek keine weiteren Kinder bekommen und lebt jetzt als eine ältere Afrikanerin im Zoo Ramat Gan.

Yossis Mutter Bahati wurde mehrfach mit Erfolg von ihm gedeckt, und auch seine Halbschwestern Lara und Sara bekamen Nachwuchs von ihm, so dass Motek bereits Großmutter und sogar Urgroßmutter geworden ist, weil Yossi sich auch mit Saras 1990 auf die Welt gekommener Tochter Yoki gepaart hat, während er Atari 2007 tötete und seitdem von den Kühen getrennt lebt.

Motek ist die Großmutter der nur wenige Monate alt gewordenen Helinka (04.04. - 05.08.1987) und des in Howletts Wild Animal Park (England) geborenen und inzwischen im kalifornischen Oakland Zoo (USA) lebenden Osh (geboren am 24.05.1994). Außerdem war Yoki ihre Enkelin, die vier Kinder geboren hat, die alle von Yossi stammen. Nach einem namenlosen Kuhkalb, das am Tag der Geburt starb, gebar sie Leon, Yzick und Jumaane, den sie bei ihrem Tod 2009 im ungarischen Zoo Sóstó allein zurückließ.

Moteks Tochter Sara ging mit ihrer Halbschwester Lara 1994 nach Howletts, wo sie Osh gebar. 2006 reiste sie wiederum mit Lara in den Port Lympne Wild Animal Park, wo sie im Juli 2008 starb.

Motek hatte also bereits ihre Tochter sowie zwei Enkelinnen überlebt. Sie lebte zuletzt zusammen mit Yossis Mutter, der gleichaltrigen Bahati, und der jüngeren, 1973 nach Ramat Gan gekommenen Aviva, Mutter von Stavit (heute noch in Howletts Wild Animal Park in England), auf der Afrikaneranlage in Ramat Gan. In den letzten Jahren litt sie in hohem Alter an Infektionen und Geschwüren am Bein, die mit Antibiotika und Bädern behandelt wurden. In der Nacht zum 13.12.2011 starb sie im Haus der Afrikanischen Elefanten. Ein Pfleger fand sie morgens tot im Haus, ihr Körper war noch warm. Motek wurde am Rand der Afrikaneranlage in Ramat Gan begraben.

Moteks Name bedeutet "Süße", und sie ist nicht zu verwechseln mit dem Asiatischen Elefantenbullen gleichen Namens, der ebenfalls in Ramat Gan auf der Asiatenanlage lebt.

LiteraturBearbeiten

  • Zoological Center Tel Aviv-Ramat Gan (Bericht über die Haltung der Asiatischen und Afrikanischen Elefanten in Ramat Gan), in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 14 (Dezember 2008), S. 2-5 (hier S. 4; vgl. in derselben Ausgabe auch S. 34 mit der Nachricht vom Tod von Moteks Tochter Sara).

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki