FANDOM


Mwana (Mwana Mashona)
Bedeutung Kind der Mashona
Geschlecht Feminin weiblich
Art Loxodonto afrikana
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Simbabwe
Geburtsjahr 1982
Nachkommen -
EEP-Nummer 8205

Die Afrikanische Elefantenkuh Mwana (mit vollem Namen Mwana Mashona) lebt seit 1983 im Zoo Magdeburg in Sachsen-Anhalt.

Herkunft aus SimbabweBearbeiten

Mwana wurde etwa 1982 in Simbabwe wild geboren. Ihre Eltern sollen bei einer Dürreperiode gestorben sein. Im Gonarezhou-Nationalpark wurde sie gefangen und nach Deutschland gebracht.

Ankunft im Zoo MagdeburgBearbeiten

Am 22.12.1983 erreichte sie etwa ein- bis zweijährig den Magdeburger Zoo, wo sie sich seitdem aufhält. Bei ihrer Ankunft lebten dort neben Birma, einer Asiatischen Elefantenkuh, deren Artgenossin Dacca (die 1986 starb) und Mwanas Artgenossin Arusha. Etliche Jahre waren auch die beiden Afrikanerinnen Mafuta und Pori auf der Magdeburger Elefantenanlage zu sehen. Nach dem Tod von Dacca wuchs sie also in Gesellschaft der adulten Kühe Birma und Arusha auf, während Mafuta und Pori nur wenig älter waren als sie selbst.

Aufenthalt in MagdeburgBearbeiten

Die Anlage in Magdeburg ist recht klein und umfasst nur etwa 750 m² Außengehege sowie ein Elefantenhaus von 75 m². Nach der Abgabe von Mafuta und Pori an den Tierpark Berlin waren die Tiere nur noch zu dritt. Da sie im direkten Kontakt gehalten wurden, war es Arusha möglich, die Pfleger anzugreifen, so dass der Park plante, sie abzugeben bzw. alle drei Elefanten abzugeben, da die Befürchtung im Raum stand, nach Arushas Weggang, die anscheinend die Ranghöchste war, könnten zwischen Birma und Mwana Rangkämpfe ausbrechen. Allerdings reiste im März 2003 nur Arusha ab, und zwar ging sie in den Park in Castillo de las Guardas bei Sevilla (Spanien), wo sie schon 2004 gestorben ist.

Haltung und BeschäftigungBearbeiten

Birma und Mwana werden derzeit noch im direkten Kontakt gehalten. Für beide gibt es ein Trainingsprogramm, mit dem sie auch regelmäßig bei Shows im Zoo auftreten. Mwana wurde auch dazu gebracht, Gemälde anzufertigen, die etwa auch für einen guten Zweck versteigert wurden. Die Gemeinde Barleben übernahm mehrfach eine Patenschaft für Mwana.

Mwana und künftige ZuchtpläneBearbeiten

Mwana hatte bei den vorgegebenen Haltungsbedingungen keine Gelegenheit, Nachwuchs zu bekommen. Inzwischen plant der Zoo Magdeburg eine neue und größere Elefantenanlage (Africambo II), für die auch junge Afrikanische Kühe und ein Bulle angeschafft werden sollen, möglicherweise sogar als Afrika-Import, wogegen sich gleich Proteste erhoben. In diesem Fall sollen Mwana und Birma als ältere "Tanten" mit auf die neue Anlage umziehen. Beide sind inzwischen wohl zu alt für eigenen Nachwuchs.

Anfang April 2017 zogen die beiden Elefantenkühe Mwana und Birma in ihr neues Domizil – AFRICAMBO 2 ein. Ein Schwerlastkran des holländischen Spezialtransporteurs EKIPA setzte beide Kühe in Containern in die neue Anlage um. Der Umzug war auch eine gute Gelegenheit, das Gewicht der Tiere zu bestimmen: Mwana wog 2,9 Tonnen, Birma 3,3 Tonnen. Die beiden Elefantenkühe haben den Transport gut überstanden und erkunden seitdem bereits neugierig ihr neues Zuhause. Der Umzug geht außerdem mit der Änderung der Haltungsform einher. Die Elefanten werden nun im "Protected Contact" gehalten.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Magdeburg
Asiatische Elefanten Afrikanische Elefanten
Kühe: Birma Kühe: Mwana
Bullen: - Bullen: -

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki