FANDOM


Norris +
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Tansania
Geburtsjahr 1969
Geschwister -
Nachkommen Nipple +, Nissim +, Niko, Ninio, Akili, Noah
Charakter -
EEP-Nummer 6906
Sterbeort Zoo Ramat Gan, Israel
Todestag 07.03.2008

Die Afrikanische Elefantenkuh Norris lebte im israelischen Zoo Ramat Gan in der Nähe von Tel Aviv.

Tansanische HerkunftBearbeiten

Norris, auch Mazal genannt, wurde etwa 1969 in Tansania wild geboren. Sie lebte im Arusha-Nationalpark, als sie eingefangen und in den Zoo Ramat Gan gebracht wurde. Zu dieser Zeit war sie etwa vier Jahre alt.

Die Phase des Heranwachsens in Ramat GanBearbeiten

Mit Norris gingen die Kühe Aviva, Katrina, Ettie und Tali in den Zoo Ramat Gan, wo sie am 27.03.1973 eintrafen. Auf der Anlage für die Afrikanischen Elefanten in Ramat, die anscheinend gleich neben jener für die Asiatischen Elefanten liegt, trafen die fünf jungen Kühe auf eine bestehende Zuchtgruppe aus vier Tieren, dem Bullen Timbo und den Kühen Bahati, Motek und Atari, die bereits seit 1964 zusammen im Zoo Tel Aviv aufgewachsen und auch gemeinsam von dort nach Ramat Gan transferiert worden waren. Der Bulle zeugte auch drei Kälber mit den ihm vertrauten Kühen, bevor er 1978 starb und die Zucht für fast ein Jahrzehnt zum Erliegen kam. Während auch die fünf Jungkühe in der Zeit heranwuchsen, hatten die drei erwachsenen Kühe Zeit, sich um ihren Nachwuchs, den Bullen Yossi und die Kühe Sara und Lara zu kümmern. Erst mit dem herangewachsenen Bullen Yossi begann dann die zweite Phase der Elefantenzucht in Ramat Gan (für die Afrikanischen Elefanten).

Die Nachkommen von NorrisBearbeiten

Der Bulle Yossi wurde ein erfolgreicher Zuchtbulle und hat bisher 24 Kälber gezeugt, darunter auch etliche mit seinen Halbschwestern Sara und Lara, seiner Mutter Bahati und seiner Tochter Yoki. Aber auch die fünf jüngeren Kühe aus Tansania deckte er. So kam Norris zu einer ebenfalls zahlreichen Kälberschar, die nur aus Bullen bestand. Von 1990 bis 2005 hat sie sechs Bullkälber geboren, das siebte war unterwegs, als sie starb. Vater aller Kälber ist Yossi:

  1. Nipple, männlich, geboren am 21.01.1990 in Ramat Gan. Er wuchs in Ramat Gan auf und wurde mit sieben Jahren an den Zoo Nikolajew in die Ukraine abgegeben. Dort sollte er mit zwei Kühen zur Zucht zusammengebracht werden. Er lebte dort aber nur zwei Jahre und starb zwei Monate nach dem Tod einer der Kühe unter ungeklärten Umständen. Bei beiden Elefanten wurde Phosphid gefunden.
  2. Nissim, männlich, geboren am 01.12.1994 in Ramat Gan. Er wurde mit knapp vier Jahren zusammen mit seiner Halbschwester Beauty an den englischen Knowsley Safaripark abgegeben. Er wuchs dort in einer Gruppe Afrikanischer Elefanten heran, bis der dortige Bulle Kruger für ihn als künftigen Zuchtbullen Platz machte. Nissim starb im Juni 2014, Beauty hingegen schon 2004.
  3. Niko, männlich, geboren am 03.06.1997 in Ramat Gan. Niko blieb ebenfalls nur vier Jahre in seinem Geburtszoo und reiste dann zusammen mit der älteren Kuh Katrina, der Mutter seiner Halbschwester Tammi, in den Zoo d'Amnéville nach Frankreich, wo er bis heute lebt. Auch in ihn werden Zuchthoffnungen gesteckt, die sich vielleicht seit 2009 mit der Ankunft einer potentiellen Zuchtpartnerin (Goni) verwirklichen lassen.
  4. Ninio, männlich, geboren am 30.09.1999 in Ramat Gan. Ähnlich wie Nissim und Niko blieb Ninio nur vier Jahre in Ramat Gan. Dann wurde er mit seinem Halbbruder Leon nach Polen auf die Reise geschickt. Von 2003 bis 2006 lebte er im Zoo Warszawa (Warschau), reiste dann allein in den Zoo Sóstó nach Ungarn, wo er neben Halbschwester Yoki und ihrem Nachwuchs lebte, und ging mit Yokis Sohn Yzick, seinem Neffen und Halbbruder, 2009 in den Nowe Zoo Poznań, wo er seitdem lebt und auch als Zuchtbulle eingesetzt werden soll.
  5. Akili (auch Napoleon), männlich, geboren am 18.01.2002 in Ramat Gan. Akili blieb ein Jahr länger als seine drei nächstälteren Brüder in Ramat Gan und wurde zusammen mit seinem Halbbruder Pembé, der ein Sohn Bahatis war, auf die Reise nach Frankreich geschickt. Er lebte dort im Zoo de La Flèche von 2007 bis 2012 in einer Zweierbullengruppe mit Pembé zusammen. Seit Anfang 2012 ist er mit Pembé in der African Safari in Plaisance-du-Touch nahe Toulouse untergebracht. Vermutlich soll auch er später für die Zucht eingesetzt werden.
  6. Noah, männlich, geboren am 25.05.2005 in Ramat Gan. Noah verlor seine Mutter mit knapp drei Jahren. Im Folgejahr wurde er zusammen mit seinem Halbbruder Boten (auch er ein Sohn von Bahati) ebenfalls in den Zoo Sóstó geschickt, wo er eine kleine Jungbullengruppe mit Boten und dem jüngeren Jumaane bildete, der ebenfalls seine Mutter (Yoki) durch Tod verloren hatte. Schließlich ging Noah über Hodenhagen (Deutschland) in den Oasispark auf Fuerteventura (Spanien), wo er seitdem mit zwei älteren Elefantenkühen zusammenlebt.
  7. unbenanntes Bullkalb, nicht geboren, starb zusammen mit Norris im Mutterleib.

Der TodBearbeiten

Nach dem Verlust der Leitkuh Atari, die von Yossi 2007 getötet worden war, hatte der Zoo Ramat Gan mit dem Tod von Norris einen weiteren Verlust zu verkraften, diesmal einer erfahrenen Zuchtkuh und Mutter. Sie starb am 07.03.2008 wohl an den Folgen einer Infektion, die von ihrem jüngsten erwarteten Sohn herstammte, der bereits voll entwickelt war und während des Geburtsvorgangs im Becken steckenblieb.

LiteraturBearbeiten

  • Zoological Center Tel Aviv-Ramat Gan (Bericht über die Haltung der Asiatischen und Afrikanischen Elefanten in Ramat Gan), in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 14 (Dezember 2008), S. 2-5 (hier S. 4 über den Tod von Norris).

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki