FANDOM


Planckendael ist ein belgischer Tierpark im Ortsteil Muizen der historischen Stadt Mechelen.

Planckendael wurde 1956 von der Königlichen Zoologischen Gesellschaft von Antwerpen (KMDA = Koninklijke Maatschappij voor Dierkunde Antwerpen) als Außenzoo für den mehr als hundert Jahre älteren Zoo von Antwerpen erworben. Zunächst nur reine Außenstation, wurde der Tierpark 1960 für die Öffentlichkeit eröffnet und entwickelte sich in Abstimmung mit dem Antwerpener Zoo zu einem eigenständigen Tierpark mit Tierbeständen, die jene in Antwerpen ergänzten. In den letzten Jahren entstanden jeweils eigene Bereiche für die verschiedenen Kontinente, die mit der betreffenden Fauna besetzt wurde. 2008 etwa entstand die Afrika-Savanne, die die natürliche Situation im Raum Niger und Sudan widerspiegeln soll. Der Bereich Europa beheimatet viele Störche und andere einheimische Tierarten. Der Asienteil zeigt neben einem Stück Urwald u.a. Kleine Pandas, Kraniche und Asiatische Löwen. Heute umfasst der Park 40 Hektar.

ElefantenhaltungBearbeiten

Die Elefantenhaltung in Planckendael ist die jüngste Neuerung im Park. Nach dem Bau einer großen Anlage und eines Elefantenhauses, das "Tempel" genannt wird, konnten im Juni 2012 erstmals Elefanten in Planckendael einziehen. Die Außenbereiche für die Elefanten (einschließlich des Bullentraktes) umfassen insgesamt 12.000², der Innenbereich 2.000 m². Das außenliegende Badebecken hat ein Volumen von 960 m³, das innere von 300 m³. Offiziell sollen die Elefanten ab 29.06.2012 für die Besucher zu sehen sein.

Die ElefantenBearbeiten

Die ersten Elefanten in Planckendael kommen alle aus dem Zoo Antwerpen, wo eine Gruppe von fünf Kühen verschiedenen Alters gehalten wurde. Neben der langjährig dort weilenden Dumbo sind dies die beiden aus Myanmar (Birma) stammenden Kühe Khaing Phyo Phyo und Yu Yu Yin, die bereits Nachwuchs geboren haben und schon einige europäische Zoos kennengelernt haben. Phyo Phyos Sohn Timber ist derzeit Zuchtbulle im Zoo Rotterdam (Niederlande), Yu Yus Sohn Maxim in derselben Funktion im Zoo Dompierre Le Pal (Frankreich). Mit den Kühen kamen Khaing Phyo Phyos Töchter May Tagu (Vater: Luka) und Kai-Mook (Vater: Alexander) nach Planckendael. Insbesondere Kai-Mook stand bei dem Umzug im Rampenlicht, da sie der erste lebend geborene Elefant in Belgien ist und im Zoo Antwerpen zur Welt kam. Da in Antwerpen dauerhaft kein Bulle gehalten werden konnte, wurde in Planckendael die neue Tempelanlage gebaut, die auch die Haltung eines Zuchtbullen vorsah. Als erster Bulle war eigentlich der langjährige Zuchtbulle im Tierpark Hagenbeck, Hussein, für Planckendael ausersehen worden. Er sollte auch als erster Elefant am 15.06.2012 dort eintreffen. Allerdings legte er sich noch vor der Fahrt in seinem Bullenhaus hin und starb nach wenigen Minuten. Daher waren die fünf Kühe am 18.06.2012 die ersten, die in Planckendael eintrafen, zuerst Khaing Phyo Phyo mit ihren beiden Töchtern, wobei Phyo Phyo zuerst das neue Elefantenhaus betrat, und dann am Abend Dumbo und Yu Yu Yin. In Antwerpen werden an Stelle der Kühe nun mehrere Jungbullen erwartet, die dort einige Jahre leben sollen. Anstelle von Hussein wurde dann der im Zoo Kopenhagen geborene Bulle Chang für Planckendael bestimmt, der sich insbesondere im englischen Zoo Chester als Zuchtbulle erwiesen hat. Auch in Dompierre-sur-Besbre (Frankreich), im Zoo Le Pal, zeugte er eine Tochter (Jade). Chang traf am Abend des 16.10.2012 im Park Planckendael ein. Yu Yu Yins Sohn Sohn Maxim wurde Changs Nachfolger in Dompierre.

In Planckendael wurden im Jahr 2015 zwei Elefantenkälber geboren. Der Bulle Chang deckte die Kuh Khaing Phyo Phyo und ihre ältere Tochter May Tagu, die damit erstmals trächtig war. May Tagu brachte am 22.04.2015 ihren ersten Nachwuchs, ein Bullkalb (Baby Q) zur Welt, der auch der erste in Planckendael geborene Elefant ist. Baby Q starb bereits am 20.05.2015. Seine Halbschwester und Tante Qiyo wurde am 16.06.2015 geboren, als Khaing Phyo Phyo ihren erwarteten Nachwuchs zur Welt brachte.

Im Dezember 2016 verkündete der Zoo eine erneute Trächtigkeit von Khaing Phyo Phyo. Außerdem wurden die Schwangerschaften ihrer Töchter Kai-Mook und May Tagu bekannt gegeben. Im Sommer 2017 ist Jungbulle Kanvar nach Planckendael umgezogen. Er soll perspektivisch Chang als Zuchtbullen ablösen, der Anfang November 2017 in seinen Geburtszoo nach Kopenhagen zurückgekehrt ist, um dort wiederum das Erbe seines 2017 verstorbenen Vaters Chieng Mai anzutreten. Am 25.12.2017 eröffnete May Tagu den Geburtsreigen mit der Geburt ihrer gesunden Tochter Suki. Am 13.01.2018 folgte Kai-Mook ebenfalls mit einer Tochter. Am 11.04.2018 schließlich wurde noch Tarzen geboren, ein Sohn von Khaing Phyo Phyo. Damit können drei fast gleichaltrige Kälber gemeinsam aufwachsen. Leider ist Qiyo†, die sich als Tante liebevoll um ihren Bruder und ihre Nichten/ Halbschwestern gekümmert hat, im Mai 2018 dem Herpesvirus erlegen. Nur eine Woche später verlor der Zoo Khaing Phyo Phyo+, die aufgrund von Nierenversagen eingeschläfert werden musste. Sie lässt Baby Tarzen† zurück, der zu diesem Zeitpunkt anderthalb Monate alt ist. Ihm gilt nun die ganze Aufmerksamkeit der Pfleger. Leider verstarb auch er nur 3 Wochen später. Somit verlor der Zoo 3 Elefanten innerhalb von 4 Wochen.

Derzeit (Juli 2018) leben in Planckendael:

WeblinksBearbeiten

Elefanten in Planckendael, Belgien
Asiatische Elefanten
Kühe: Dumbo | Yu Yu Yin | May Tagu (2005) | Kai-Mook (2009) | Suki (2017) | Tun Kai (2018)
Bullen: Kanvar (2008)
Elefanten in Planckendael seit 2012
Asiatische Elefanten
Kühe: Khaing Phyo Phyo (2012-2018) | May Tagu (2012-heute) | Kai-Mook (2012-heute) | Dumbo (2012-heute) | Yu Yu Yin (2012-heute) | Qiyo (2015-2018) | Suki (2017-heute) | Tun Kai (2018-heute)
Bullen: Chang (2012-2017) | Baby Q+ (2015) | Kanvar (2017-heute) | Tarzen (2018)