FANDOM


Praya
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort unbekannt
Geburtsjahr 1976
Nachkommen -
EEP-Nummer 7907

Die Asiatische Elefantenkuh Praya lebt zusammen mit ihrer Artgenossin Jana im Zoo Amiens im Département Sommes (Region Picardie) in Nordfrankreich.

Geburt, HerkunftBearbeiten

Praya wurde etwa 1976 geboren. Als Herkunftsland wird nur teilweise Indien angegeben[1]. Sie soll wild geboren worden sein.

Zoo CottbusBearbeiten

Ende 1979 reiste sie aus den Niederlanden kommend in den Tierpark Cottbus, wo sie am 30.12.1979 eintraf. Dort lebten die beiden Kühe Sundali (geboren 1968, dort seit 1969) und Karla (geboren 1966, in Cottbus seit 1970), die ebenfalls sehr jung nach Cottbus gekommen und dort herangewachsen waren. Auch Praya wurde etliche Jahre dort mit den beiden jungen Kühe zusammen gehalten und wuchs dort auf. Mit zunehmendem Alter rang sie um die Leitposition und trug erbitterte Kämpfe mit Karla aus, so dass entschieden wurde, Praya aus der Gruppe zu holen und an einen anderen Zoo abzugeben.

Zoo MünsterBearbeiten

So kam Praya 1995 in den Zoo Münster, den sie am 01.08.1995 erreichte. Bei ihrer Ankunft lebten im Allwetterzoo die älteren Kühe Tefi und Rada, die Jungkuh Thong Tai aus Vietnam sowie der Bulle Alexander. Vermutlich steckten auch Zuchtabsichten hinter der Überführung von Praya nach Münster. Praya war nur eine von etlichen Elefanten, die von 1994 bis 1996 nach Münster geholt wurden. Neben Thong Tai und Alexander war dies Lai Sinh, die aber schon bald nach Ankunft in den Tierpark Hagenbeck weitergegeben worden war. Von dort kamen nach Praya auch die Kühe Kanaudi und Ratna am 04.10.1995 sowie das Bullkalb Chamundi im Jahr 1996. Außerdem kam aus dem Zoo Rotterdam die junge Kuh Bernhardine. Für Praya gab es mit der Haltung von Alexander die Gelegenheit zur Zucht. So hat sie in Münster eine sehr frühe Fehlgeburt erlitten und wurde seitdem nicht mehr trächtig. Das Zuchtpaar Alexander und Bernhardine blieb nur einige Jahre und ging 1998 bzw. 1999 nach der Geburt ihres gemeinsamen, kurzlebigen Kalbes Willi nach Rotterdam, Thong Tai folgte 2002. Auch für Praya wurde es erneut Zeit zu gehen. Es wird beschrieben, sie sei in Münster einsam gewesen und hätte am Ende keinen passenden Zuchtbullen für eigene Nachkommen gehabt, wobei sie damals bereits 21 Jahre alt war. Auch soll der Transport nicht so leicht gewesen sein, da Praya „nicht einfach“ sein soll.

Zoo PragBearbeiten

Aufgrund dieser Umstände wurde sie erneut abgegeben und kam im September 2003 in den Zoo der tschechischen Hauptstadt Prag (Zoo Praha). Dort wiederum lebten zwei ältere Asiatinnen, Gulab und Shanti, die 1966 bzw. 1977 in den weitläufigen Zoo an der Moldau gebracht worden waren. Der Bulle Kadira war im Vorjahr im Gefolge einer großen Überflutung des Zoos ums Leben gekommen. Dennoch bestanden wohl Zuchtabsichten, denn nach Prayas Ankunft am 16.09.2003 traf am 22.09.2003 der als Zuchtbulle erfolgreiche Naing Thein aus Emmen in Prag ein. Die einzige für die Zucht in Frage kommende Kuh war Praya, da die beiden älteren Damen bis dahin keine Nachkommen hatten. Jedoch scheinen die Zuchtbemühungen nicht gefruchtet haben, da Praya wohl keinen Zyklus hatte. So wurde sie nach nur zwei Jahren im Zoo Prag wieder abgegeben. Mehrere Jahre blieb Naing Thein in Prag ohne Zuchtpartner, bis er durch Bullentausch im Zoo Leipzig erneut Gelegenheit zur Zucht bekam.

Zoo AmiensBearbeiten

Der Zoo Amiens in Frankreich suchte nach dem Tod seiner Kuh Bombay neue Gesellschaft für die allein zurückgebliebene Jana, die mit dieser 2003 aus dem Zoo Antwerpen nach Amiens gekommen war. Nach dem Tod der knapp fünfzigjährigen Bombay sollte Jana nicht allein gehalten werden. Im Amiens war bereits dreißig Jahre lang eine Asiatin (Sandrine) seit ihrer Kindheit einzeln gehalten und anschließend zur Zusammenführung mit Artgenossen abgegeben worden. So wurde Praya nach Amiens geholt, wo sie am 09.11.2005 eintraf. Damit hält der Zoo zwei nicht (mehr) züchtende ältere Elefantenkühe. Es wird von Praya berichtet, dass sie starke Stereotypen aufweist. In Amiens werden die Elefanten wöchentlich einer Pediküre unterzogen. Praya ist mit 4.500 kg etwas leichter als Jana, die 5.000 kg wiegt. Beide Kühe sind etwa gleich alt.

LiteraturBearbeiten

  • Von Münster und Emmen nach Prag, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 4 (Oktober 2003), S. 13.
  • Vom Zoo Prag, CZ, nach Amiens, F: 0,1 Asiatischer Elefant, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 9 (Mai 2006), S. 22.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Chov slonů v Zoo Praha, auf www.zoopraha.cz
Elefanten im Zoo Amiens, Frankreich
Asiatische Elefanten
Kühe: Jana | Praya
Bullen: -

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki