FANDOM


Qiyo†
Bedeutung Glückliche Generationen
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Großeltern väterlicherseits: Chieng Mai†, Ida
Vater Chang
Mutter Khaing Phyo Phyo
Geburtsort Planckendael, Belgien
Geburtsdatum 16.06.2015
Geschwister Tarzen
Halbgeschwister väterlicherseits: Karha†, Sithami, Tara, Karishma, Po Chin, Assam, Tunga†, Jade†, Tom, Baby Q†, Suki, Tun Kai; mütterlicherseits: Timber, Sitang†, May Tagu, Kai-Mook
Charakter
EEP-Nummer
Todestag 28.05.2018
Sterbeort Planckendael

Qiyo† war der Name für das Asiatische Elefantenkuhkalb, das am 16.06.2015 im belgischen Tierpark Planckendael geboren wurde. Nach den Regeln des Tierparks werden alle 2015 dort zur Welt gekommenen Tiere mit einem Namen versehen, der mit dem Buchstaben "Q" beginnt[1].

Die GeburtBearbeiten

Das Kuhkalb Qiyo† kam am 16.06.2015 gegen 23:40 Uhr in Planckendael zur Welt. Seine Mutter ist Khaing Phyo Phyo†, die ihren fünften Nachwuchs nach 641 Tagen Tragzeit im Elefantenhaus zur Welt brachte. Die übrigen Kühe, darunter auch Qiyos Halbschwestern May Tagu und Kai-Mook, waren bei der Geburt anwesend. Nach etwa 15 Minuten kam Qiyo† schon auf die Beine, und etwa eine halbe Stunde später begann sie bereits bei der erfahrenen Mutter zu trinken.

Neben May Tagu und Kai-Mook hatte Khaing Phyo Phyo† zuvor auch noch zwei Bullkälber geboren, Timber und Sitang+. Während Sitang+ sehr jung starb, wurde Timber Zuchtbulle im Diergaarde Blijdorp, dem Zoo in Rotterdam (Niederlande), wo bereits drei Kälber von ihm geboren wurden.

Qiyos† Geburt folgt einige Wochen nach dem Tod von Baby Q+, ihrem Halbbruder und Neffen, den ihre Schwester May Tagu am 22.04.2015 ebenfalls in Planckendael geboren hatte.

Der Beginn der Geburt von Qiyo† wurde schon Anfang Dezember 2014 vermutet. Zum Glück kam es damals nicht zu einer Frühgeburt, die das Kalb damals wohl kaum überlebt hätte.

Vater von Qiyo†Bearbeiten

Vater von Qiyo† ist der 1981 im Zoo Kopenhagen geborene Chang, ein erfahrener Zuchtbulle und vielfacher Vater, der seit Oktober 2012 in Planckendael lebt. Zwei von Qiyos† Halbbrüdern väterlicherseits leben ebenfalls in Belgien, wurden aber im englischen Zoo Chester geboren: Po Chin lebt als Zuchtbulle im Pairi Daiza und Tunga† bis zu seinem plötzlichen Tod am 30.10.17 in einer Mini-Jungbullengruppe im Bellewaerde Park in Ieper.

Chang ist der bereits vierte Bulle, mit dem Khaing Phyo Phyo Kälber hat. Die Väter von Qiyos† Halbgeschwistern sind Ramon† (Timber), Luka (Sitang†, May Tagu) und Alexander (Kai-Mook).

Fernerhin ist Chang auch der Vater von Suki und Baby Q+, den Kälbern von May Tagu, von Tun Kai, der Tochter von Kai-Mook und von Qiyos† Bruder Tarzen†.

Leben in PlankendaelBearbeiten

Neben Qiyos† Mutter und dem jüngeren Bruder Tarzen† leben in Planckendael auch die beiden Halbschwestern May Tagu (geb. 2005) mit Nachwuchs Suki und Kai-Mook (geb. 2009) mit Tochter Tun Kai sowie die beiden älteren Kühe Dumbo und Yu Yu Yin. Beide haben keine weiblichen Nachkommen im Tierpark Plankendael. Seit 2017 lebt Chang wieder in seinem Geburtszoo Kopenhagen und Kanvar hat seine Nachfolge angetreten. Ihr Bruder und die jungen Halbschwestern bzw. Nichten wurden binnen 4 Monaten 2017/2018 geboren. Qiyo† war bei den Geburten, die im Herdenverband stattfanden, immer anwesend.

TodBearbeiten

Am 28.Mai 2018 verstarb Qiyo† plötzlich und unvermutet am heimtückischen Herpesvirus nachdem sie tags zuvor nur wenig gefressen hatte. Ihre Mutter folgte ihr nur eine Woche später. Sie musste aufgrund eines Nierenversagens eingeschläfert werden. Ob der Ausbruch des Herpesvirus durch den sich verschlechternden Gesundheitszustand der Mutter und die vorherige Geburt ihres Bruders als mögliche Stressfaktoren begünstigt wurde, kann nur gemutmaßt werden. Ihr am 11.04.2018 geborenen Bruder Tarzen† folgte leider am 26.06.2018 nach vergeblicher Handaufzucht nach dem Tod der Mutter.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Vgl. Grootste liefdesbaby ooit geboren in Planckendael, Abschnitt "Naam met een Q"
Elefanten in Planckendael, Belgien
Asiatische Elefanten
Kühe: Dumbo | Yu Yu Yin | May Tagu (2005) | Kai-Mook (2009) | Suki (2017) | Tun Kai (2018)
Bullen: Kanvar (2008)