FANDOM


Sandrine
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Thailand
Geburtsjahr 1967
Nachkommen -
EEP-Nummer 7012

Die Asiatische Elefantenkuh Sandrine lebt im dänischen Zoo Givskud in Jütland (Jylland) in der Region Süddänemark.

Geburt und HerkunftBearbeiten

Sandrine wurde etwa 1967 in Thailand wild geboren. Etwa 1969 wurde sie eingefangen. Für das Geburtsjahr gibt es eine große Spannweite an "Meinungen". So wird auch angegeben, sie sei 1975 geboren[1].

Aufwachsen in AmiensBearbeiten

Sandrine kam aus Asien in den Zoo Amiens in Nordfrankreich, wo sie am 15.12.1970 als erste Elefantin des Zoos eintraf. Sie war während ihres Aufenthalts dort die meiste Zeit allein auf der Elefantenanlage. Sie wuchs ohne andere Elefanten auf und erhielt erst 1981 für einige Jahre Gesellschaft von Laxmi+, die als ebenfalls sehr junge Kuh von ca. vier Jahren im Jahr 1981 in Amiens eintraf. Sie wurde aber bereits 1984 wieder abgegeben und ging in den Touroparc Romanèche, wo sie mit dem Bullen Kali+ zusammen lebte. Sandrine war daher erneut der einzige Elefant im Zoo d' Amiens. Im Jahr 1999 wurde davon berichtet, Sandrine sei sehr aggressiv gewesen ("même très aggressive"), was auf eine Nervenkrise zurückgeführt wurde, verursacht u.a. durch eine zu kleine Anlage[2] und vermutlich auch Einsamkeit. Daraufhin wurde sie nur im geschützten Kontakt gehalten. Um den einsamen Zustand von Sandrine zu beenden, entschloss sich der Zoo, sie abzugeben. Am 11.10.2001 verließ sie Amiens und wurde in den Artis Zoo in Amsterdam geschickt. Nach ihrer Abreise wurde die Anlage erneuert und für zwei Kühe aus Antwerpen vorbereitet.

Zwischenstopp in AmsterdamBearbeiten

Im Artis Zoo traf Sandrine auf die Kühe Suseela und Jumbo. Im Zoo lebte auch der knapp fünfzigjährige Bulle Murugan+. Sandrine blieb dort aber nicht lange, sondern reiste schon am 02.12.2002 zurück nach Frankreich, diesmal allerdings in den Zoo La Barben.

Reibereien in La BarbenBearbeiten

In La Barben leiste Sandrine der Asiatin Dora Gesellschaft. Dora war wegen Unverträglichkeiten mit Dumbo aus dem belgischen Zoo Antwerpen nach La Barben gekommen. Nach dem frühen Tod eines jungen Sohnes von Siam und Kaveri, der ihr zugesellt worden war, war dies der erste Versuch, Dora wieder mit anderen Kühen zusammenzubringen. Allerdings gab es bald auch zwischen Sandrine und Dora Auseinandersetzungen, so dass beide Kühe voneinander getrennt gehalten wurden. Schließlich gab der Zoo La Fleche Sandrine ab und schickte sie auf die Reise nach Dänemark. Ein weiterer Versuch, Dora in Gesellschaft zu bringen, scheiterte später auch mit Tania.

Anschluss in GivskudBearbeiten

Schließlich erreichte Sandrine also am 31.01.2008 den Zoo Givskud (früher Löwenpark) in Jütland. Hier hatte der Zoo eine mögliche Leitkuh für die verbliebenen beiden Asiatinnen Medu und Synneni gesucht, die etwas jünger waren als Sandrine. In den Jahren zuvor hatte der Zoo drei Kühe durch Todesfälle verloren, darunter die 1958 geborene Sandra+ und die 1949 geborene Bons Ree+. Seit 2009 leben die Elefantinnen von Givskud zu viert auf der Anlage, nachdem Jumbo, mit der Sandrine bereits in Amsterdam zusammengetroffen war, aus Ostrava kam und die Gruppe verstärkte. Ein Bulle wird in Givskud derzeit nicht gehalten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ZOO DE LA BARBEN, Enclos de l’éléphante, auf www.leszoosdanslemonde.com
  2. Un mensonge gros comme ça, auf www.fakirpresse.info
Elefanten im Givskud Zoo, Dänemark
Asiatische Elefanten
Kühe: Sandrine | Medu | Synneni | Jumbo
Bullen: -

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki