FANDOM


Shona +
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Krüger-Nationalpark, Südafrika
Geburtsjahr 1990
Nachkommen Pili +
Charakter -
EEP-Nummer -
Sterbeort Zoo Borås, Schweden
Todesdatum 08.12.2004

Shona war eine junge Afrikanische Elefantenkuh im südschwedischen Zoo Borås nahe Göteborg.

Herkunft und Ankunft im Zoo BoråsBearbeiten

Die Jungkuh wurde etwa im Jahr 1990 wild im Krüger-Nationalpark in Südafrika geboren. Sie kam zusammen mit der gleichaltrigen Dudu im Jahr 1993 in den Zoo Borås, war bei ihrer Ankunft also etwa drei Jahre alt. In Borås lebten außerdem die ältere N'Yoka, die als Leitkuh fungierte, und der Bulle Kibo, der im Zoo Hannover geboren worden war und als Zuchtbulle in Borås eingesetzt werden sollte. Im Jahr der Ankunft von Shona und Dudu war die mit N'Yoka gleichaltrige Kuh N'Dogo gestorben. Alle vier Afrikanischen Kühe in Borås stammten aus dem Kruger National Park.

Zucht im Zoo BoråsBearbeiten

Die ersten Zuchtbemühungen brachten eine Trächtigkeit von N'Yoka ein, doch sie verlor ihr Kalb im November 1998. Dann wurde Kwanza 2001 in der damals elfjährigen Dudu geboren. Nach ihrer Geburt war Shona an dem Kalb sehr interessiert, musste Mutter Dudu aber den Vorrang in der Betreuung des Kuhkalbes lassen, so dass Shona nur unterstützend eingriff. Shona selbst war die dritte Kuh, die trächtig wurde, und gebar am 29.03.2003 bei einer "Blitzgeburt" ihre Tochter Pili. Pili wog bei der Geburt 80 kg und gedieh in Shonas Obhut sehr gut. Shona konnte sie trotz ihrer geringen Größe schon wenige Stunden nach der Geburt säugen. Die Startbedingungen für Mutter und Tochter sahen also sehr gut aus.

Krankheit und Tod im Zoo BoråsBearbeiten

Im Sommer 2004, als Pili ein Jahr alt war, zeigten sich erste Krankheitssymptome bei Shona. Sie wurde träge und hustete viel. Blutproben und Spülungen erwiesen, dass sie an Tuberkulose erkrankt war. Es wird angenommen, dass sie sich an der Kuh Myntrik angesteckt hat, die 1998 aus dem ebenfalls in Schweden gelegenen Zoo Kolmarden gekommen und nur knapp zwei Monate in Borås gewesen war. In Kolmarden hatten zwischen 2001 und 2003 u.a. alle Asiatischen Elefanten wegen Tuberkulose getötet werden müssen. Um die anderen Elefanten in Borås und die Besucher nicht zu gefährden, wurden Shona und ihr Kalb im Elefantenhaus abgesperrt. Die Untersuchungen erbrachten keine positiven Befunde für die übrigen Elefanten der Gruppe. Um die Krankheit zu bekämpfen, wurde Shona daher am 08.12.2004 eingeschläfert. Auf behördliche Anordnung wurde am Folgetag die nun mutterlose Pili ebenfalls getötet, obwohl bei ihre keine Tuberkulose nachgewiesen worden war. Die beiden Todesfälle waren ein schwerer Rückschlag für die Elefantenzucht in Borås, und der Zoo kämpfte noch Jahre später gerichtlich um eine Entschädung von 1,8 Millionen Kronen. In der Folge wurde auch die als Überträgerin vermutete, inzwischen im Safaripark Peaugres in Frankreich lebende Myntrik ebenfalls getötet. Dies geschah am 30.01.2005.

Die übrige Elefantengruppe in Borås hat anscheinend nach wie vor keine Tuberkulose. Dudu hat seitdem zwei weitere Kälber geboren (Panzi und M'Changa und lebt derzeit mit diesen beiden und N'Yoka auf der Gruppenanlage, Kibo nebenan. Kwanza hat den Zoo im Oktober 2011 verlassen und lebt jetzt zu Zuchtzwecken im Zoo Sóstó in Ungarn.

WeblinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki