FANDOM


Shorty +
Art Loxodonta africana
Geschlecht Maskulin männlich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Namibia
Geburtsjahr 1986
Nachkommen -
EEP-Nummer 8408
Sterbeort Park Safari de Peaugres
Todestag 03.08.2014

Der Afrikanische Elefantenbulle Shorty lebte im Park Safari de Peaugres in der Region Rhône-Alpes in Frankreich.

Herkunft aus NamibiaBearbeiten

Shorty stammt aus Namibia, wo er etwa 1984 geboren wurde.

Zoo Lissabon (Portugal)Bearbeiten

Mit etwa zwei Jahren wurde er im November 1986 in den Zoo Lissabon (Portugal) überführt. Dort lebte die ältere Kuh Wanda +,die 1969 in Uganda zur Welt kam. Shorty wuchs in Lissabon auf, wo nach einigen Jahren weitere Afrikanische Elefantenkälber eintrafen: Im Jahr 1991 das aus dem Krüger-Nationalpark kommende Paar John + und Jane, 1993 weitere Jungtiere beiderlei Geschlechts, von denen heute nur noch Nina und Luna in Lissabon leben. Saiwa und Etosha sowie der Bulle Shaka wurden nach drei Jahren an den Zoo Duisburg abgegeben. Im Jahr 2000 verließen dann auch Shorty + und Wanda + Lissabon. Nach Angaben eines Amnéviller Elefantenpfleger soll er in Lissabon nicht gut sozialisiert worden sein. Stattdessen ist der dort demnach "Glöckner" gewesen, weil er täglich von den Besuchern Münzen erhielt, die er in einen Eimer warf und dann eine Glocke (am Besucherdurchgang[1]) betätigte[2].

Zoo Amnéville (Frankreich)Bearbeiten

Shorty kam am 26.03.2000 in den Zoo d'Amnéville in Frankreich (Lothringen). Wanda + folgte ihm am 03.04.2000 nach. In Amnéville waren sie die ersten Elefanten des Zoos. Im Folgejahr kamen aus dem Zoo Ramat Gan (Israel) die Kuh Katrina +, die Mutter der im englischen Howletts Wild Animal Park stehenden Tammi, und ein Halbbruder ihrer Tochter namens Niko nach Amnéville. Niko war elf Jahre jünger als Shorty + und bei Ankunft vier Jahre alt. Schließlich machte der ausgewachsene Shorty + in Amnéville Platz für den jüngeren Niko und reiste weiter nach Peaugres in den Safaripark, wo er später verstarb. Der Bulle sollte weichen, um dem Zoo Gelegenheit zu geben, für Niko eine passende Kuh zu finden, mit der gezüchtet werden konnte. Die Kuh (Goni) wurde einige Jahre später nach Amnéville geholt. Die Reise von Shorty + nach Peaugres brauchte neun Stunden. Er traf am 27.09.2006 um 23 Uhr in Peaugres ein und musste dort noch ausgeladen werden.

Peaugres Safari (Frankreich)Bearbeiten

In Peaugres wiederum hatte Shorty erneut Kontakt mit Elefanten aus Ramat Gan. Er lebte dort zunächst in einer Anlage neben der kleinen Gruppe von Kühen, die zur Zeit seiner Ankunft aus der älteren Ettie, der Mutter eines kleinen Bullen Izik +, der sehr früh gestorben ist, und der Halbschwester von diesem Sohn mit Namen Josepha bestand. Später sollte er auch mit den Kühen zusammengebracht werden[3]. Bei seiner Ankunft wog Shorty damals fünf Tonnen. Da 2004 ein Tuberkulosefall in Peaugres aufgetreten war, wurde Shorty vor der Überführung auf TB getestet. Dieser Test wurde im April 2008 wiederholt mit erneut negativem Befund[4]. 2009 kam aus dem Zirkus die Kuh Kenya hinzu.

Ohne NachkommenBearbeiten

Shorty + hat trotz ständiger Haltung mit oder auch nur "neben" Kühen keine Nachkommen. Er soll inzwischen chronisch krank sein und damit für die Zucht nicht mehr in Frage kommen[5]. Shorty ist am 03.08.2014 verstorben.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Dimanche 8 octobre 2006, Arrivée d'un éléphant mâle au Safari de Peaugres, auf www.leszoosdanslemonde.com
  2. Jean-Pierre est un grand frère pour ses quatre éléphants, auf zooamneville.oldiblog.com
  3. Un nouvel éléphant à Peaugres, auf naure.skytopic.org
  4. Pauline Delnatte: ETUDE DE LA TUBERCULOSE CHEZ L’ELEPHANT : IMPORTANCE EN PARC ZOOLOGIQUE, auf oatao.univ-toulouse.fr, S. 202
  5. Olaf Töffels: Perspektiven zur Zucht Afrikanischer Elefanten in Zoos Europas. Bestandssituation und Zuchtmanagement im Jahr 2010, auf www.elefanten-schutz-europa.de, S. 3
Elefanten im Safaripark Peaugres, Frankreich
Afrikanische Elefanten
Kühe: Ettie | Kenya | Josepha
Bullen: Shorty | Akili

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki