FANDOM


Sundali
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort unbekannt
Geburtsjahr 1968
Nachkommen -
EEP-Nummer 6905

Sundali ist eine Asiatische Elefantenkuh, die im Tierpark Cottbus in Brandenburg lebt.

Sundali wurde etwa 1968 wild geboren. Mit nur knapp 1 1/2 Jahren, am 08.08.1969, kam sie in den Cottbusser Tierpark. 1970 kam Karla in den Zoo, mit der Sundali noch heute zusammen lebt. Die dritte Asiatische Elefantenkuh in Cottbus war Praya, die einige Jahre jünger war als ihre dortigen Artgenossinnen. Sie wurde mit drei Jahren Ende 1979 in den Tierpark gebracht. Da sie mit wachsendem Alter zunehmend heftig mit Karla um die höhere Stelle in der Rangordnung gekämpft hatte, wurde sie 1995 in den Zoo Münster abgegeben. Sie lebt heute im französischen Zoo Amiens. Karla und Sundali leben seitdem zu zweit in Cottbus, mit Karla, wie es scheint, als ranghöhrere Kuh. Die beiden gehören zu den Publikumslieblingen[1].

Die beiden Elefantenkühe sind (oder waren) offenbar ziemlich beschäftigt. Ein Artikel weist auf die auch im Fernsehen gezeigten "Abenteuer-Ausflüge" mit den Elefanten in den nahe gelegenen Stadtwald hin[2]. Die Elefantenkühe wurden im direkten Kontakt zu den Pflegern gehalten. Karla und Sundali unternahmen auch regelmäßige Spaziergänge mit den Elefantenpflegerinnen und gingen manchmal in der Spree baden[3]. Die Spaziergänge fanden auch im Winter bei Schnee statt[4]. Für die Besucher gab es Gelegenheit, einmal am Tag bei der "Schaufütterung" die Elefanten selbst zu füttern[5]. Schaufütterungen werden bis heute angeboten[6]. 2008 gab es eine Buchvorstellung und Lesung im Elefantengehege. Präsentiert wurde das Buch "Elefanten in der Spree" von Hartmut Schatte[7].

Im November 2009 wurde auf die Neuausstattung des Elefantenhauses hingewiesen: Es gab eine neue Trainingswand, die künftig die Haltung im geschützten Kontakt erlauben sollte. Außerdem waren zwei neue Boxen für sie eingerichtet worden, die die Ankettung der Kühe bei Nacht überflüssig machte und durch die Trennung mit Seilen auch einen gemeinsamen Aufenthalt im Haus bei schlechter Witterung möglich machte[8]. Aus dem Jahr 1996 wurde berichtet, dass insgesamt 60 nicht verkaufte Tannenbäume an die Elefantenkühe verfüttert wurden, die wohl als Leckerbissen galten[9].

Für Juli 2010 wurde ein Aktionstag in Cottbus angekündigt, bei dem die beiden Kühe mit Cottbusser Bürgern ein Tauziehen veranstalten sollten[10]. Für die Besucher gibt es Gelegenheit, einmal am Tag bei der "Schaufütterung" die Elefanten selbst zu füttern[11].

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Chef der Tiere geht nach Hause, auf www.cga-verlag.de
  2. Nicht nur Knut tut gut, auf www.sz-online.de
  3. Geduscht wird mit Hochdruck und belohnt mit Leckerli, auf www.lr-online.de
  4. Tiere im Schnee, Foto auf www.badische-zeitung.de
  5. Elefant, Fischotter, Affe und Co in der Lausitz, auf www.lr-online.de
  6. Vgl. Öffnungszeiten, auf www.tierparkcottbus.de
  7. Kuriose Buchpremiere 04/2008, auf www.tierparkcottbus.de
  8. 25.11.2009: Gewichtige Neuerungen für Karla und Sundali, auf elefanten-inge.beepworld.de (PDF)
  9. Elefanten im Cottbuser Zoo verputzten 60 Weihnachtsbäume, auf www.berliner-kurier.de
  10. Cottbus im Finale bei der Mission Olympic, auf www.hajo-schulze.de
  11. Elefant, Fischotter, Affe und Co in der Lausitz, auf www.lr-online.de

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki