FANDOM


Surin
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Thailand
Geburtsjahr 1998
Nachkommen Unbenannt† 2013, Unbenannt† 2015
EEP-Nummer 9817

Surin ist eine Asiatische Elefantenkuh im Zoo Kopenhagen (Dänemark).

Surin wurde etwa 1998 in Thailand geboren. Vor ihrer Übergabe nach Dänemark soll sie - wie ihre Begleiter auf der Reise - einem wohlhabenden Mann namens Somroj Kookijikasem in der Provinz Surin gehört haben. Während der Bulle Tonsak und die Kuh Kungrao, die nun ihre engere Gefährtin ist, als Geschenk des thailändischen Königs an die dänischen Königin Margrethe II. nach Dänemark geflogen und gefahren wurden, gilt Surin als Geschenk der Bevölkerung in der Provinz Surin an das dänische Volk. Gemeinsam mit den zwei königlichen Jungelefanten, mit denen sie zusammen den Segen der thailändischen Prinzessin Sirindhorn empfing, wurde sie im November 2001 auf die Reise geschickt, die über die Flughäfen von Bangkok und Luxemburg führte. Am 30.011.2001 wurden die drei Jungtiere von Königin Margrethe II. begrüßt und anschließend in den Zoo København gebracht, wo sie seitdem leben.

Im Zoo Kopenhagen lebte bei Ankunft der Jungtiere aus Thailand eine Zuchtgruppe Asiatischer Elefanten, in die die drei jungen Elefanten integriert wurden. Neben dem älteren Chieng Mai† und der Kuh Ida† lebten noch einige Nachkommen Chieng Mais† im Zoo sowie die nicht verwandte Leitkuh Inda. Schon zwei Jahre später gab es keinen Nachwuchs mehr auf der Elefantenanlage. Erst 2006 wurde noch ein Bullkalb (Gandhi) geboren, das bis 2011 im Zoo lebte. Nach dem Tod von Ida† 2011 lebten Surin und Kungrao auf der Kuhanlage mit der Matriarchin Inda zusammen, schon seit 2008 auf einer neuen Elefantenanlage.

Kungrao and Surin

Kungrao and Surin

Kungrao and Surin

Bereits Ende 2009 wurde verbunden mit der Hoffnung auf Nachwuchs berichtet, dass Chieng Mai† die beiden jungen Kühe gedeckt hätte[1], allerdings hat sich bis zum vorausgesagten Termin weder bei Surin noch bei Kungrao ein Kalb eingestellt. Als trächtig angegeben wurden beide hingegen Anfang 2012[2][3].

Am 11.09.2012 änderte sich die Zusammensetzung der Kuhgruppe erneut, als Inda abgegeben wurde und an ihrer statt zwei Kühe aus den Niederlanden nach Kopenhagen kamen. Winthida war als erfahrene "Tante" und Leitkuh für die jungen trächtigen Kühe und deren künftigen Nachwuchs vorgesehen, eine Rolle, die sie bereits im Artis-Zoo Amsterdam innehatte. Daneben war die Ankunft auch eine Wiederzusammenführung mit ihrer Tochter Jula, die aus dem Zoo Amersfoort in die dänischen Hauptstadt gereist war, wo sie mit ihrer Mutter nach zehn Jahren zusammengebracht wurde.

Zwei Totgeburten (2013 und 2015)Bearbeiten

Nach der Geburt von Khao Sok† durch Kungrao im Februar 2013 brachte Surin am 26.08.2013 gegen 3 Uhr morgens ein Kuhkalb zur Welt, das direkt beim Geburtsvorgang starb. Die Geburt fand in der Gruppe der Kühe statt und wurde auch mit der Webcam im Internet übertragen. Das Kalb wog bei der Geburt 91 kg und war voll entwickelt. Die Obduktion erbrachte einen angeborenen Herzfehler als Todesursache. Dem Herz fehlte die Wand zwischen dem linken und dem rechten Vorhof. Dem Bericht zufolge tat das Kuhkalb nur einen Atemzug vor dem Tod. Vor der Obduktion erhielten die Elefanten Gelegenheit, sich von dem toten Kalb zu verabschieden.

Auch Surins zweiter Nachwuchs überlebte die Geburt nicht. Am 04.09.2015 am frühen Morgen gab es erste Anzeichen, dass die Fruchtblase geplatzt war, da Pflege und Tierärzte im Stall Teile davon fanden, was darauf schließen ließ, dass der erwartete Nachwuchs sehr wahrscheinlich tot war. Allerdings gelang es Surin, den abgestorbenen Fötus bald darauf auszutreiben. Die Kuhgruppe hatte anschließend Gelegenheit, sich zu verabschiedenen und das Kalb zu untersuchen[4].

Knapp zwei Jahre später am 17.Mai 2017 hat Ihre Gefährtin Kungrao ein Bullkalb mit Namen Plaisak geboren. Der Vater von diesem Kalb ist wiederum Chieng Mai†, der selbst seinen Ruf- bzw. Zweitnamen 'Plaisak' vor 55 Jahren aus Thailand mitbrachte und einen Monat später selbst im hohen Alter von 58 Jahren eingeschläfert werden musste. Im November 2017 hat sein Sohn Chang die Nachfolge als Zuchtbulle im Zoo Kopenhagen angetreten.

Bleibt die offene Frage ob Surin ihr nächstes Kalb vom altem Vater Chieng Mai† oder vom schwergewichtigen Sohn Chang empfangen hat.


WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cakes in the oven?, auf www.zoochat.com
  2. Female elephants, auf www.zoochat.com
  3. S. Surin at Copenhagen Zoo (Zoologisk Have), auf www.elephant.se
  4. En lettet dyrlæge Mads Bertelsen, auf www.facebook.com
Elefanten im Zoo København, Dänemark
Asiatische Elefanten
Kühe: Kungrao | Surin
Bullen: Chang | Plaisak