FANDOM


Thi Ha Way (Thai)
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin.gif weiblich
Mutter Ma Aun
Vater unbekannt
Geburtsort Myanmar
Geburtsdatum 24.04.1981
Nachkommen Karha+, Sithami, Assam, Raman+, Jamilah+, Nandita; Enkel: Sundara, Nayan+, Bala Hi Way+, Asha, Aayu Hi Way; Urenkel: Hari Hi Way+, Indali Hi Way
Charakter -
EEP-Nummer 8201

Thi Ha Way (auch kurz Thai) ist eine Asiatische Elefantenkuh im englischen Zoo Chester. Sie wurde laut Europäischem Zuchtbuch von 2007 am 24.04.1981 in Myanmar (Birma) geboren. Als Mutter wird die Elefantin Ma Aun angegeben[1].

1988 gelangte Thi Ha Way nach Yangon, die damalige Hauptstadt von Myanmar, um von dort aus im Juni 1988 zusammen mit den Kühen Htoo Kin Aye+, Htoo Yin Aye, Swe San Htay+ und Khaing Lwin Htoo+ sowie dem Bullen Naing Thein in den Zoo Emmen in die Niederlande zu reisen, wo sie über den Tierhändler van den Brink am 27.06.1988 ankam. Mit den sechs Tieren aus Myanmar erweiterte der Emmener Dierenpark seinen Elefantenbestand, der zu dem Zeitpunkt aus den drei Freundinnen Annabel+, Hella und Zitta+ bestand. Da Thi Ha Way aber nicht in die neue Herde hineinpasste, reiste sie schon am 07.11.1988, einen Tag vor der Ankunft von zwei weiteren Kühen aus Myanmar, Thi Ha Phyu und Yu Zin, aus Emmen ab, um über den englischen Longleat Safari Park am 13.12.1988 in den Londoner Zoo zu gelangen. Im Jahr 1988 war sie also sehr häufig unterwegs und blieb an mehreren Orten nur für kurze Zeit.

Thi Ha Way blieb fast drei Jahre in London und gelangte dann (als Leihgabe[2]) am 02.10.1991 in den Zoo Chester, wo sie seitdem lebt. Dort wurde sie mehrfach von dem aus Kopenhagen stammenden Elefantenbullen Chang, einem Sohn Chieng Mais und Idas+, gedeckt, der ab 1988 in Chester lebte und 2005 in den Zoo Dompierre Le Pal (Frankreich) ging. Danach hat auch Upali, der in Zürich geborene Sohn Maxis und Ceyla-Himalis, Thi Ha Way gedeckt, anschließend auch der Nachfolger Aung Bo, der im Zoo Emmen zur Welt kam.

Bisher hat Thi Ha Way im Zoo Chester acht Kälber geboren:

  1. namenloses Kalb, weiblich, geboren am 09.09.1993 (Vater: Chang), von Thi Ha Way am selben Tag nach der Geburt getötet;
  2. Karha+, weiblich, geboren am 19.12.1995 (Vater: Chang). Auch sie wurde von ihrer Mutter attackiert, konnte aber von den Pflegern gerettet und später mit der Hand aufgezogen werden. Nach einer Operation, bei der ein Stein aus der Speiseröhre entfernt wurde, starb sie im Alter von nur 17 Monaten am 25.05.1997. Ihretwegen kam der junge Bulle Upali nach Chester, der nur neun Tage vor ihrem Tod dort eintraf und später auch der Vater ihres Bruders Raman+ wurde;
  3. Sithami, weiblich, geboren am 31.12.1997 (Vater: Chang). Sie wurde anstelle ihrer Schwester Karha zur Spielkameradin von Upali. Später wurde sie von ihrem eigenen Vater Chang oder aber von Upali gedeckt und gebar am 07.03.2004 ihre Tochter Sundara, und am 18.07.2010 gebar sie den Sohn Nayan+, dessen Vater Upali ist. Sie lebt mit ihrer Mutter und ihrer Tochter Sundara im Zoo Chester. Sowohl Nayan+, als auch Tochter Bala Hi Way+ und Enkel Hari Hi Way+ sind dem Herpesvirus erlegen. Enkelin Indali Hi Way wurde am 17.12.2016 geboren. Sie selbst brachte am 18.01.2017 ihren 4.Nachwuchs, ein Bullkalb namens Aayu Hi Way zur Welt;
  4. Assam, männlich, geboren am 07.10.2000 (Vater: Chang). Als Jungbulle ging Assam 2004 zusammen mit seinem Halbbruder Po Chin in den Bellewaerde Park in Ieper (Belgien), den er am 27.10.2009 verließ, um als Zuchtbulle im Zoo Budapest eingesetzt zu werden. Ein Jahr später kam die junge Kuh Angèle aus dem französischen Zoo La Palmyre hinzu, eine Tochter von Chinto und Malicia, mit der er bereits Nachwuchs zeugte. Im Februar 2013 wurde dort das Kuhkalb Asha geboren, Assams erster Nachwuchs;
  5. namenlose Totgeburt, weiblich, tot geboren am 05.03.2004 (Vater: Chang);
  6. Raman+, männlich, geboren am 12.11.2006 (Vater: Upali), wurde von seiner Mutter gut versorgt. Der erste Nachwuchs von Upali wurde nur zweieinhalb Jahre alt, dann starb er am 23.07.2009, vermutlich am Herpesvirus.
  7. Jamilah+, geboren am 22.01.2011 (Vater: Upali) um elf Uhr abends. Das Elefantenmädchen kam ein halbes Jahr nach seinem Halbbruder Nayan+ zur Welt, Thi Ha Ways zweitem Enkel. Es starb bereits Anfang Juli 2013.
  8. Nandita, geboren am 20.08.2015 (Vater: Aung Bo).

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. European Studbook 2007, Asian Elephants, auf www.rotterdamzoo.nl, S. 5
  2. Ebd.
Elefanten im Zoo Chester, England, UK
Asiatische Elefanten
Kühe: Maya | Thi Ha Way | Sithami | Sundara (2004) | Nandita (2015) Indali Hi Way (2016)
Bullen: Aung Bo (2001) | Aayu Hi Way (2017)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki