FANDOM


Als Zoo mit großer Tradition, hielt der Tiergarten Nürnberg bereits schon vor dem Krieg Elefanten. Das Elefantenhaus und auch die Außenanlage wurden bereits 1939 (mit dem Umzug des Tiergartens vom Dutzendteich zum Gelände am Schmausenbuck) eröffnet. Während die Außenanlage auch heute noch die Ansprüche einer artgerechten Elefantenhaltung weitgehend erfüllt, waren die Mängel des alten, mittlerweile denkmalgeschützten Elefantenhauses so groß, dass man 2003 eine Runderneuerung vornahm.

ElefantenhausBearbeiten

Im September 2003 wurde das alte denkmalgeschützte Haus umgestaltet. Dieses Elefantenhaus stammte noch aus dem Jahr der Eröffnung des Tiergartens am Schmausenbuck von 1939. Der Graben wurde zugeschüttet und das ganze Haus den Elefanten sowie ihren "Untermietern", den Panzernashörnern zugänglich gemacht. Für die Besucher wurde ein Wintergarten an das Haus angebaut.

AußenanlageBearbeiten

Die Außenanlage konnte schon immer die Ansprüche auch einer modernen Elefantenhaltung großteils erfüllen. Die recht weitläufige, etwa 2500 qm große Anlage besteht aus Naturboden und ist durch Trockengräben (für die Elefanten begehbar) und durch Steinmauern abgegrenzt. Sie ist gut strukturiert, bietet schattige Stellen und Scheuerbäume. Auch ein kleineres Badebecken ist auf der Anlage vorhanden. Der Höhenunterschied macht eine Terrassierung des Geländes erforderlich. Das Gehege kann vom Besucher einmal komplett umrundet werden. Für die Elefanten erfolgt der Zugang zum Gehege durch ein unter dem Besucherweg liegendes Tor und eine "hohle Gasse", die vom Haus zum Freigehege hinauf führt.

Tiergarten Nürnberg Elefant 200701:10

Tiergarten Nürnberg Elefant 2007

ElefantenhaltungBearbeiten

Bereits 1914 kam erstmalig ein afrikanischer Elefant nach Nürnberg. Am 5. Mai 1939 erfolgte die Neueröffnung des nun städtischen Tiergartens am Schmausenbuck mit Elefantenhaus. Während des 2. Weltkrieges wurden zwei Elefanten in den damaligen Tierpark Straubing evakuiert, die aber nicht zurückkehrten. 1964 kam Elefantin Kira in den Zoo.

Ende der 1980er Jahre lebten noch fünf Elefanten in Nürnberg: Am 22. Juli 2008 verließ jedoch der vorläufig letzte Elefant den Zoo. Die letzten asiatischen Elefantenkuh, Kiri, war im August 2007 gestorben. Deshalb hatte der Zoo beschlossen, die allein lebende Yvonne im Juli 2008 nach Rostock abzugeben. Die afrikanische Elefantenkuh Tonga war bereits 1989 (Grabensturz) und die Asiatinnen Amba und Buka (44- bzw. 54-jährig) 1998 und 1999 verstorben.

Wann (und wie) es mit der Elefantenhaltung in Nürnberg weitergeht, ist unklar. Will man jedoch neue Elefanten beschaffen oder gar eine Zucht aufbauen, wird man um einen Neubau der Elefantenanlage wohl nicht herumkommen. Erforderlich wären vor allem der Neubau eines modernen Elefantenhauses, sowie eventuell eine Erweiterung der Außenanlage.

WeblinksBearbeiten

  • Offizielle Homepage des Tiergarten Nürnberg [1].
  • Artikel Tiergarten Nürnberg in der deutschen Wikipedia auf de.wikipedia.org [2].
  • Kurzvorstellung des Zoos auf www.zoo-infos.de [3].
  • Porträt des Zoos auf www.tiergaerten.de [4].
  • Kurzvorstellung des Zoos auf www.zooelefant.de [5].
  • Kurzvorstellung des Zoos auf www.elefanten-fan.de [6].
  • Artikel "Tiergarten Nürnberg verzichtet auf Elefanten" [7].

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki