FANDOM


Vendi
Art Elephas maximus
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort Indien
Geburtsjahr 1978
Nachkommen Fantik, Tendi, Duke +
EEP-Nummer 7805

Vendi (auch mit Wendy übertragen aus Венди) ist eine Asiatische Elefantenkuh im ukrainischen Zoo Odessa am Schwarzen Meer.

Vendi wurde 1978 in Indien wild geboren. Laut EEP-Zuchtbuch für Asiatische Elefanten kam sie im Juni 1980 mit also erst etwa zwei Jahren in den Niederländischen Zoo Soest, wo sie aber nur kurzzeitig blieb und schon am Ende dieses Monats, zum 28.06.1980, in den Zoo Dvůr Králové in der Tschechoslowakei weiterreiste. Dort lebte auch seit Ende 1979 der ebenfalls aus Indien stammende Bulle Tarun, mit dem sie zum 8.05. (nach anderen Angaben zum 15.05.) 1982, also nach knapp zwei Jahren in Dvůr Králové, in die damals noch existierende Sowjetunion reiste. Beide gingen in den Zoo Odessa in der Ukraine.

Tarun und Vendi haben viele Jahre gemeinsam im Zoo Odessa verbracht und sind das bislang erfolgreichste Elefanten-Zuchtpaar der Ukraine (auch mangels allzuvieler anderer Elefantenpaare in diesem Land). Aus dieser Verbindung wurden drei Kälber geboren:

  1. Fantik, männlich, geboren am 29.09.1992, wurde anscheinend mit der Flasche aufgezogen und blieb nur knapp drei Jahre in Odessa und wurde am 26.09.1995 an den Zirkusunternehmer Gärtner abgegeben.
  2. Tendi, weiblich, geboren am 19.07.1998, wurde, anders als ihr älterer Bruder, von ihrer Mutter angenommen und geschützt. Tendi wurde aber schon am 07.10.2000 von ihren Eltern getrennt und an den Zoo Charkow abgegeben. Dort lebt sie mit dem Bullen Aung Naing Lay aus dem Zoo Emmen zusammen und schickt sich anscheinend an, selber Nachwuchs zu bekommen, obwohl offiziell dazu noch nichts verlautet – allerdings gibt es bereits Bemühungen dazu, und beide Tiere werden auch inzwischen zumindest zeitweise zusammengelassen.
  3. Duke, männlich, geboren am 17.10.2004, wurde im Dezember 2005 an einen Zirkus abgegeben.

Tarun starb am 19.10.2008 an den Folgen einer Stoßzahnoperation. Er scheint Vendi vor seinem Tod noch gedeckt zu haben. Daher wurde vom Zoo auch noch erwartet, dass Vendi ein weiteres Kalb im Jahr 2010 gebären würde. Allerdings blieb eine vierte Geburt für Vendi aus.

Nach Taruns Tod lebt Vendi inzwischen einige Jahre allein im Zoo Odessa. Nach Zooangaben hat sie ihren langjährigen Gefährten lange vermisst und scheint auch einsam zu sein. Das ziemlich kleine Außengehege ist von Stahlzäunen umgeben und gibt ihr wenig Raum zur Bewegung. Sie kommuniziert mit den Besuchern und erwartet Futter von ihnen. Ansonsten warf sie auch mit Sand, Erde und Steinen, wenn sie nichts bekam[1]. Außerdem zeigen mehrere Videos sie beim Weben, wobei sie den Kopf hin und her schwenkt[2][3].

Da von Tarun im Jahr 2010 kein viertes Kalb mehr von Vendi geboren wurde, zieht der Zoo seit 2011 für Vendi auch eine künstliche Befruchtung in Betracht, weil die Erwartung besteht, dass Vendi als dreifache Mutter noch Gelegenheit hat, ein weiteres Kalb auszutragen.

Vendi ist neben ihrer Tochter Tendi und deren „Partner“ Aung Naing Lay einer von derzeit drei Zooelefanten in der Ukraine. Offenbar gibt es keine Überlegungen, Mutter und Tochter wieder zusammenzuführen.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Одесская слониха Венди покинула зимний вольер (фото), auf www.reporter.com.ua
  2. Dancing elephant Wendy in Odessa, Ukraine zoo, auf www.youtube.com
  3. Слониха танцует, auf www.youtube.com

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki