FANDOM


Yoyo
Art Loxodonta africana
Geschlecht Feminin weiblich
Mutter unbekannt
Vater unbekannt
Geburtsort unbekannt
Geburtsjahr 1968
Nachkommen -
EEP-Nummer -

Die Afrikanische Elefantenkuh Yoyo lebt im Zoo Barcelona.

Yoyo wurde etwa 1968 wild geboren. Über Herkunft und Umstände der Überführung nach Europa gibt es keine Informationen. Sie wurde anscheinend schon früh gefangen und nach Europa importiert, wo sie in einem Zirkus für Manegenauftritte trainiert wurde. Angaben über den Zirkus liegen nicht vor.

In den 1970er Jahren wurde durch die Behörden festgestellt, dass keine gültigen CITES-Papiere für Yoyo vorlagen und sie vermutlich illegal nach Europa gebracht wurde[1]. Daher wurde Yoyo beschlagnahmt und im Zoo-Safaripark Aqualeon bei Tarragona (Katalanien) untergebracht. In diesem Zoo, der den Elefanten eine Auslauffläche von 13.000 m² bieten soll, lebte sie bis 2008 in Gesellschaft ihrer Artgenossin Eva, die in jenem Jahr starb. Yoyo war damals bereits 40 Jahre alt und soll in Tarragona wegen fehlenden Trainings keine ausreichende tierärztliche Versorgung für ihre Beinkrankheiten gefunden haben.

Im Juni 2009 wurde Yoyo dann in den Zoo Barcelona überführt, wo sie als neue "compañera" mit der nur wenig jüngeren Susi zusammen kommen sollte, die mit der ebenfalls 2008 gestorbenen Alicia ebenfalls eine Gefährtin verloren hatte. Tierschützer, die sich schon um das Wohlbefinden Susis sorgten, kritisierten die Aktion, da der Innenstadtzoo im Parc de la Ciutadella nur ein wesentlich kleineres Elefantengehege zur Verfügung hat. Yoyo traf am 10.06.2009 in Barcelona ein. Wegen der zweiten Kuh wurde die Anlage von 1.000 m² auf 1.600 m2 erweitert. Allerdings waren die beiden Kühe noch mehr als ein Jahr später - nach Angaben der Tierschützer seit Yoyos Eintreffen - durch separate Gehegeteile voneinander getrennt und lebten also je in einem eigenen Bereich, wobei die Verfassung der Tiere nicht besonders gut sein soll. Erst im Mai 2011, also knapp zwei Jahre nach Yoyos Eintreffen, wurden die Kühe zusammengeführt.

Susi and Yoyo (right) in Barcelona Zoo showing stereotypic behavior 9 June 201000:44

Susi and Yoyo (right) in Barcelona Zoo showing stereotypic behavior 9 June 2010

Susi and Yoyo (right) in Barcelona Zoo showing stereotypic behavior 9 June 2010

Im Mai 2012 wurde der Elefantenbestand um die Afrikanerin Bully erweitert, die ebenfalls früher im Zirkus gelebt hatte und sich seit 2007 im Bioparc Valencia aufhielt. Da sich die Gruppe älterer Kühe anscheinend nicht mit den potentiellen jungen Zuchtkühen aus Namibia vertrug, wurden die älteren Elefantinnen abgegeben. Zunächst ging daher Bully auf die Reise. Den Berichten zufolge sollte sie wie bei Susi und Yoyo zunächst langsam an die beiden anderen Kühe gewöhnt werden, um die Tiere später zusammenzuführen[2]. Auch hiergegen gab es Proteste und eine Petition an den Bürgermeister von Barcelona[3].

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Susi y Yoyo: las elefantas víctimas del Zoo de Barcelona, auf apan.jimdo.com
  2. L'elefanta Bully ja és al Zoo, auf w110.bcn.cat
  3. Alcalde de Barcelona: No al sufrimiento de más elefantes en el Zoo de Barcelona, auf www.change.org
Elefanten im Zoo Barcelona, Spanien
Afrikanische Elefanten
Kühe: Yoyo | Susi | Bully
Bullen: -

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki