FANDOM


Der Zoo Amersfoort (eigentlich DierenPark Amersfoort) ist ein in der niederländischen Provinz Utrecht gelegener Zoo im Westen der Stadt Amersfoort. Er wurde 1948 von den Herren Tertoolen und Knoester mit sehr wenigen Tieren gegründet und hat sich seitdem zu einem 10 ha großen Zoo entwickelt. 1988 wurde er stark erweitert, u.a. um eine Savanne (eröffnet 1989), die heute von Giraffen, Grevy-Zebras und Watussi-Rinder bewohnt wird. Weitere Themenbereiche sind die Stadt des Altertums (1999) mit Bauwerken aus verschiedenen antiken Kulturen, in deren Anlagen Geparden, Kamele, Mantelpaviane u.a. leben, "De Nacht" (2003) mit Nachttieren des Regenwaldes wie Galagos, Axolotl und Zwergmausmakis und Dinos Bos (2007) mit Nachbildungen von Dinosauriern.

ElefantenhaltungBearbeiten

Geschichte der ElefantenhaltungBearbeiten

Die ersten Elefanten, die beiden Kühe Indra und Rani, kamen 1954 nach Amersfoort. Zunächst wurden zwei, später auch mehrere Kühe gehalten. Die Tierpflege erfolgte im direkten Kontakt und war auch mit Vorführungen für die Besucher verbunden. Anfang der 1990er Jahre wurde überlegt, die Zucht von Elefanten einzuführen. Allerdings kam vorerst nur ein einjähriges Bullkalb nach Amersfoort (Sammy), das erst groß gezogen werden mußte und deshalb später nur bedingt zur Zucht eingesetzt werden konnte. Die für die Zucht vorgesehenen Kühe wurden deshalb zum Decken nach Rotterdam geschickt, wo sich der Bulle Ramon bzw. später Alexander befanden. So fand die erste Zoogeburt 1999 statt, als die jüngere Indra zur Welt kam, aber in Rotterdam gezeugt wurde. 2004 wurde für den heranwachsenden Bullen ein eigenes Bullengehege eingerichtet. Ein Jahr später gab es dann die erste zooeigene Trächtigkeit durch die selbst in Amersfoort geborene Indra, gedeckt von Sammy. Leider starb das Bullkalb am Tag seiner Geburt (03.04.2007). 2007 wurde auch Sammy abgegeben, und Amersfoort erhielt mit Alexander einen erwachsenen und für die Zucht sehr geeigneten Bullen, der inzwischen bereits 14 Kälber gezeugt hat, darunter eines in Amersfoort. Am 14. Oktober 2009 eröffnete die neue Elefantenanlage "Rijk der Reuzen" (Reich der Giganten) mit einem Innenbereich von 750 m² und einem Außengehege von 3300 m². Wenige Wochen später wurde im Elefantenhaus dann (als drittes in Amersfoort geborenes Elefantenbaby) das Kuhkalb Kina geboren. Die Elefanten werden heute (seit 2003) im geschützten Kontakt gehalten.

Abgegeben wurde vor allem die frühere Leitkuh Winthida, die in die Elefantengruppe viel Unruhe und Angst hineinbrachte (auch beim jungen Bullen Sammy), so dass sie zunächst 2002 (über einen Zuchtumweg in Rotterdam) nach Arnhem in den Burgers Zoo kam, wo sie erneut Unruhe stiftete (s. Rupa) und dann glücklich 2004 in Amsterdam landete. Ihre Tochter Jula hat sich noch für etliche Jahre in Amersfoort aufgehalten. Khine War War übernahm ihre Stelle als Leitkuh. Mit ihrer Tochter Indra (II) und den Enkeln Kina und Kyan leben drei Elefantengenerationen dort. Im September 2012 wurde Jula an den Zoo Kopenhagen abgegeben, wo sie wieder mit ihrer Mutter Winthida zusammentreffen soll. Die langjährige "Tante" der Elefantengruppe Chit Mi Mi (Mimi) wurde am 20.03.2013 wegen chronischer Schmerzen eingeschläfert. Nach ihrem Tod lebt auf der Gruppenanlage eine reine Elefantenfamilie aus Kühen und Kälbern, die alle miteinander verwandt sind.

Die ElefantenBearbeiten

Derzeit leben in Amersfoort die aus Birma stammende Kuh Khine War War mit ihrer Tochter Indra und ihren Enkeln Kina und Kyan.

Nach einem Bullentausch mit dem Zoo Münster lebte von 2011 bis Frühjahr 2014 der im Tierpark Hagenbeck geborene Bulle Chamundi in Amersfoort. Da er mit den Kühen des Zoos nicht auskam, wurde er nach wenigen Jahren an das Pairi Daiza nach Belgien abgegeben. An seiner Stelle lebt seit dem 20.03.2014 der Nachwuchsbulle Maurice in Amersfoort, der im französischen Zoo La Palmyre geboren wurde und in einer Jungbullengruppe im spanischen El Castillo de las Guardas heranwuchs. Er ist ein Sohn der Kuh Alix, die von 1990 bis 1991 für kurze Zeit in Amersfoort gelebt hat, bevor sie nach La Palmyre gebracht wurde.

2017 wurde für Indra eine Trächtigkeit gemeldet und auch ihre Tochter Kina soll ihr erstes Kalb erwarten.

LiteraturBearbeiten

Aalders, Bas: Elefanten im Dierenpark Amersfoort, NL, in: Elefanten in Zoo und Circus 10 (2006), S. 10-11.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Amersfoort, Niederlande
Asiatische Elefanten
Kühe: Khine War War | Indra | Kina (2009) | Yunha (2017)
Bullen: Maurice (2001) | Kyan (2012)
Elefanten im Zoo Amersfoort seit 1954
Asiatische Elefanten
Kühe: Rani (1954-1974) | Indra I (1954-1991) | Merie (1975-1977) | Twiggy (1977-1990) | Winthida (1989-2002) | Jula (1989-2012) | Khine War War (1990-heute) | Chit Mi Mi (1990-2013) | Alix (1990-1991) | Tonzi (1990) | Indra II (1999-heute) | Kina (2009-heute)
Bullen: Sammy (1993-2007) | unbenannt (2007) | Alexander (2007-2011) | Chamundi (2011-2014) | Kyan (2012-heute) | Maurice (2014-heute)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki