FANDOM


Der in der Ost-Ukraine gelegene Zoo Charkow (Харьковский зоопарк) wurde 1896 gegründet und ist damit der älteste Zoo der Ukraine. Er verfügt über 22 Hectar Land und hielt Anfang 2013 7240 Tiere in 391 Arten, unter ihnen etliche seltene und vom Aussterben bedrohte Tierarten. Der Zoo hält bisher ausschließlich Asiatische Elefanten.

Geschichte der ElefantenhaltungBearbeiten

Das erste Elefantenpaar: Moka und YamboBearbeiten

Der erste Elefant kam 1925 in den Zoo Charkow. Es handelte sich dabei um die Elefantenkuh Moka, die für 5.300 Rubel von der Tierhandelsfirma Hagenbeck erworben wurde. Moka kam als Kalb in den Zoo, und über sie wurde landesweit berichtet. Drei Jahre später traf der Bulle Yambo im Zoo ein. Er soll Mitte der 1930er Jahre einen Mann während der Musth niedergeschlagen und getötet haben. Beide Elefanten starben während des 2. Weltkriegs, dem Zuchtbuch zufolge am 08.05.1942. Die Deutschen zerstörten den Zoo im August 1943, was nur wenige Tiere überlebten.

Das zweite Elefantenpaar: Maja und Bak-SapBearbeiten

Im Jahr 1953 traf die Kuh Maja im Zoo Charkow als neuer Elefant ein. Sie wurde am 01.05.1934 im Zoo Leipzig als Tochter von Benga und dem Bullen Jacky geboren. Sie war 1947 als "Kriegstrophäe" in den Zoo Kiew gebracht worden und reiste dann sechs Jahre später nach Charkow. Zwei Jahre nach ihr wurde der Bulle Bak-Sap als Geschenk der vietnamesischen Regierung nach Charkow gebracht. Bak-Sap kam als 30-jähriger Bulle in den Zoo. Die meiste Zeit seines Lebens verbrachte er als Arbeitselefant bei einem wohlhabenden vietnamesischen Bauern und trug Lasten für die Holzwirtschaft. 1945 war er in die Armee eingezogen worden und trug dort Waffen und Munition, wie berichtet wird, zwölf Stunden am Tag und ohne Futter und Wasser. Bak-Sap kam zuerst in den Zoo Odessa und wurde dann 1955 an den Zoo Charkow abgegeben. Er reiste von Odessa aus mit dem Zug an und wurde dann im August 1955 zu Fuß durch die Straßen vor zahlreichem Publikum in den Zoo gebracht. Bak-Sap deckte Maja erfolgreich.

Die erste Geburt: CharkowtschankaBearbeiten

Am 06.06.1958 wurde das erste Elefantenkalb im Zoo geboren, das Charkowtschanka genannt wurde. Es wird als spielerisches und unruhiges Elefantenkalb beschrieben, das gern mit den Pflegern verstecken spielte. Charkowtschanka wurde knapp fünf Jahre alt. Sie schaffte es kurz vor ihrem Ableben, die Gitter zum Gehege ihres Vaters zu überwinden und zu ihm zu gelangen. Bak-Sap jedoch stürzte sich erregt auf das Kalb und versetzte ihr einen Hieb mit den Stoßzähnen. Die Pfleger brachten sie verletzt zu ihrer Mutter Maja zurück, doch konnte ihr Leben nicht mehr gerettet werden.

Tod von Maja und Bak-SapBearbeiten

Einige Jahre später starben auch Charkowtschankas Eltern. Nach einer behördlichen Kontrolle, die die Elefantenhäuser als zu dreckig empfand, mussten die Böden asphaltiert werden, was den Elefanten nicht gut bekam, da so Krebserreger entstanden und der Boden für die Elefantenfüße nicht mehr gut geeignet war. Beide Tiere erkrankten schwer. Maja starb 1965 wegen Bein- oder Fußproblemen, Bak-Sap im Folgejahr.

Das dritte Elefantenpaar: Tutta und AssamBearbeiten

Erst 1967 gab es wieder einen Elefanten in Charkow. Die zweijährige Tutta stammte aus dem Berliner Tierpark, wo sie wohl bereits als Kalb eingetroffen war. Ihre Herkunft ist nicht bekannt. Ihr folgte 1968 ein weiterer Bulle namens Assam, der aus Indien stammte und zuerst als Zirkuselefant eingesetzt worden war. Mit vier Jahren kam er zum Münchner Circus Krone, wo er allerlei Kunststücke in der Manege vorführte, bis er von einem Trainer geschlagen wurde und sich weigerte, die Zirkusarena zu betreten. Dies brachte ihm die Abgabe an einen Zoo. Daneben gibt es verschiedene andere, sich widersprechende Angaben zu seiner Zeit zwischen dem Aufenthalt beim Circus Krone und dem Zoo Charkow. Er war über ein Jahrzehnt älter als Tutta, so dass er zunächst dauerhaft getrennt von ihr gehalten wurde. Erst als sie herangewachsen war, wurden beide zusammengeführt. Sie paarten sich, und Tutta wurde trächtig. Die Tragzeit verlief allerdings nicht so günstig, und Tutta wurde krank. Die Tierärzte konnten weder sie noch ihr Kalb retten. Beide starben am 21.04.1979. Assam überlebte sie um 21 Jahre. Er lebte über zwei Jahrzehnte allein im Zoo Charkow und starb am 26.01.2000.

Das vierte Elefantenpaar: Tendi und Aung Naing LayBearbeiten

Neun Monate später wurde Tendi, die im Zoo Odessa geboren worden war, in den Zoo Charkow gebracht. Auch sie war erst zwei Jahre alt, obwohl ihre Mutter Vendi noch in Odessa lebte. Ihr Vater Tarun starb 2008. Im April 2002 kam der im Zoo Emmen geborene Nachwuchsbulle Aung Naing Lay dann als vorerst letzter Elefant nach Charkow, auch er noch als Jungtier. Zeitweise wurden beide inzwischen auch schon für die Zucht zusammengeführt. Seit Taruns Tod sind Tendi und Aung Naing das einzige Elefantenpaar in der Ukraine. Nun hofft der Zoo auf den dritten Elefantennachwuchs in seiner Geschichte.

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Charkow, Ukraine
Asiatische Elefanten
Kühe: Tendi
Bullen: Aung Naing Lay
Elefanten im Zoo Charkow seit 1925
Asiatische Elefanten
Kühe: Moka (1925-1942) | Maja (1953-1965) | Charkowtschanka (1958-1963) | Tutta (1967-1979) | Tendi (2000-heute)
Bullen: Yambo (1929-1942) | Bak-Sap (1956-1966) | Assam (1968-2000) | Aung Naing Lay (2002-heute)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki