FANDOM


Der ca. 20 ha große Parc Le Pal ist ein Freizeit-Park mit einen Bereich Vergnügungspark mit Fahrgeschäften und mit einen Bereich Tier- und Safaripark (Zoo Le Pal), gelegen in Dompierre-sur-Besbre im französischen Département L'Allier. Mit ca. 600 Tieren und züchtenden Elefanten stellt der Zoobereich eine Attraktion dar. Der Park bietet seinen Besuchern auch Lodges zum übernachten an.


Die Elefantenhaltung seit 1973Bearbeiten

Vom deutschen Circus Krone wurde die ca. 1974 geborene Accra übernommen. Gründe bzw. Hintergründe der Abgabe sind unbekannt. Sie kam am 17.11.1997 im Zoo Le Pal an. In Dompierre traf sie auf die etwas ältere Asiatische Kuh Saba, die 1968 geboren wurde und seit 1973 in jenem Zoo lebte. Mit dieser verbrachte Accra einige Jahre auf der alten Elefantenanlage des Zoos. Im Jahr 2005 wurde diese neu angelegt und umfasst seitdem ein größeres Terrain. Diese Erweiterung wurde auch nötig für die Ankunft weiterer Elefanten, die Ende März und Anfang Mai 2005 dort eintrafen. Zunächst kamen aus dem Zoo Paris die beiden Asiatischen Kühe Kaveri und Nina (Mutter und Tochter), die bis heute letzten Bewohner der Pariser Elefantenanlage, wobei Nina eine von drei direkten Nachkommen des berühmten Bullen Siam† ist, die noch am Leben sind.

Einen Monat nach ihnen kam auch der Bulle Chang aus dem englischen Zoo Chester nach Dompierre, der wegen seiner dort heranwachsenden Töchter seinen Lebensraum verändern musste. Auf diese Weise erhielt Accra Familienanschluss im Zoo Le Pal als "Tante", während Saba, die sich mit den anderen Elefanten nicht vertrug, 2007 an den Zoo Kolmården in Schweden abgegeben wurde. Denn mit der Ankunft der drei neuen Elefanten im Zoo begann auch die Zucht, und am 04.05.2008, fast drei Jahre nach Changs Ankunft, wurde seine und Ninas Tochter Jade† geboren. Accra ist die älteste der Elefanten im Zoo Le Pal und kommt gut mit der kleinen Elefantenfamilie aus.

Nach dem Weggang, am 16.Oktober 2012, von Chang wurde das Bullkalb Tom am 19.März 2014 geboren und ein neuer Zuchtbulle Maxim kam im Sommer 2015 aus dem spanischen La Reserva del Castillo de las Guardas in den Zoo Le Pal. Nach einem Tritt von dem recht ungestümen aber wunderschön gewachsenen Bullen Maxim mit den schönen Stoßzähnen hat sich Nina ein Bein gebrochen und benötigte ein Jahr bis zum Juni 2016 zur Heilung. Danach ist sie wieder mit ihrem Sohn Tom auf den Anlagen unterwegs.

Der Bulle Maxim wurde nach Tschechien an den Zoo Ostrava abgegeben und spätestens in 2019 wird der Bulle Upali aus dem Zoo Dublin in Le Pal erwartet. Ob der Jungbulle Tom schon zuvor den Zoo verlassen wird um in einer Bullengruppe zu leben ist nicht bekannt, aber wahrscheinlich.

LiteraturBearbeiten

  • Zoo Le Pal

WeblinksBearbeiten

  1. https://www.lepal.com/

Vorlage:Elefanten in Le Pal Vorlage:Elefanten in Le Pal (Historie)