FANDOM


Der ukrainische Zoo Odessa wurde 1922 gegründet und ist nur 6 ha groß, liegt aber mitten in der Stadt gegenüber vom Markt und ist vor allem bei Kindern und jungen Familien sehr beliebt. Insgesamt werden ca. 1.600 Tiere in knapp 250 Arten gepflegt. Die Hafenstadt Odessa liegt am schwarzen Meer und ist auch bei Touristen beliebt.


Geschichte der ElefantenhaltungBearbeiten

Die erste Elefantenkuh: DelhiBearbeiten

Der erste Elefant kam 1946 in den Zoo Odessa. Es handelte sich dabei um die Elefantenkuh Delhi+, die 1946 in Asien geboren wurde und 1950 importiert wurde. Delhi+ wurde nur 27 Jahre alt und starb 1973, Todesursache nicht bekannt.


Das Elefantenpaar: Tarun und VendiBearbeiten

Im Jahr 1979 traf der wild geborene einjährige Bulle Tarun+ im Zoo Dvůr Králové ein. Im Jahr drauf die Kuh Vendi, ebenfalls als einjähriges wild geborenes Kalb, allerdings wohl über den Zoo Soest und dem holländischen Tierhändler van den Brink. Tarun+ und Vendi reisten im Mai 1982 von Tschechien aus in den Zoo Odessa. Tarun verstarb mit 30 Jahren am 19.Oktober 2008 infolge einer Zahn-OP.


Die erste Geburt: Fantik+Bearbeiten

Beide wuchsen auf und am 29.September 1992 wurde Fantik+ geboren. Dieses erste Kalb von Tarun+ und Vendi war wohl eine Handaufzucht und wurde dreijährig am 26.September 1995 an den Circus Gärtner verkauft. Im Circus früh mit Darmproblemen verstorben.


Die zweite Geburt: TendiBearbeiten

Sechs Jahre später am 19.Juli 1998 wurde Tendi geboren, dieses Kuhkalb wurde mit zwei Jahren in den Zoo Charkow gebracht. Dort sollte sie mit dem 9 Monate älteren Bullen Aung Naing Lay aus dem Zoo Emmen züchten. Der Jungbulle aus Emmen in den Niederlanden kam am 25.April 2002. Leider hat Tendi nie aufgenommen, obwohl die Bulle sie gern deckte.


Die dritte Geburt: Duke+Bearbeiten

Am 17.Oktober 2004 wurde das dritte Kalb Duke+ von Tarun+ und Vendi geboren. Das Bullkalb Duke+ wurde viel zu früh im Dezember 2005 an den ungarischen Circus Josef Gärtner abgegeben, besser gesagt verkauft. Im Circus 2006 verstorben.

Eine vierte Geburt wurde 2010 vermutet, denn Tarun+ hatte Vendi kurz vor seiner letalen Stoßzahn-OP mehrfach gedeckt. Später war noch die künstliche Insemination im Gespräch. Ob diese denn auch durchgeführt wurde, ist nicht bekannt. Zumindest ist Vendi nicht tragend geworden.


ZukunftspläneBearbeiten

Bevor nicht eine neu gebautes Elefantenhaus erstellt wird, muss Vendi allein im Zoo verbleiben. Eine Abgabe ist nicht geplant, ein Zucht über die künstliche Insemination teuer und wenig erfolgversprechend.


LiteraturBearbeiten

  • Dokumentation 2002, Elefanten in Zoos und Safariparks Europa, Importe asiatischer Elefanten, Seite 115
  • Zoo Odessa, Ukraine: 1,0 Asiatischer Elefant, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 7 (Mai 2005), S. 18 (zu Dukes Geburt).
  • Von Odessa, Ukraine, in den Circus: 1,0 Asiatisches Elefantenkalb, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 9 (Mai 2006), S. 22 (zur Abgabe an den Zirkus).
  • Zoogeborenes Elefantenkalb stirbt in einem ukrainischen Circus, in: Elefanten in Zoo und Circus, Nr. 10 (Nov. 2006), S. 25.

WeblinksBearbeiten

  1. http://www.big-odessa.com/en/content/page?cid=6&sub=8&tag=5