FANDOM


Der Zoo Sóstó wurde 1996 nahe der im Nordosten Ungarns gelegenen Stadt Nyíregyháza eröffnet. Nach eigenen Angaben umfasst der Park 35 ha Land und hält etwa 500 Arten mit über 5.000 Tieren. Er ist Nachfolger eines 1974 gegründeten Wildparks und wurde im Erholungsgebiet Sóstó fünf Kilometer von Nyíregyháza zum Zoo ausgebaut. Sukzessive wurden neue Anlage geschaffen, die sich verschiedenen Weltregionen widmen. So gibt es eine Polaranlage, ein Afrikapanorama und einen ungarischen Bauernhof mit europäischen Tieren. Im Jahr 2000 kam ein Salzwasseraquarium hinzu. Ferner gibt es ein Tropenhaus und ein Vogelhaus. Seit 2009 liegt auch die "Grüne Pyramide" (Zöld Piramis) auf dem Zoogelände, in der die Tierwelt Asiens zu sehen ist.

ElefantenhaltungBearbeiten

Der Zoo Sóstó gehört zu den wenigen Zoos in Europa, die sowohl Afrikanische als auch Asiatische Elefanten halten. Beide Haltungen sind noch sehr jung.

Afrikanische ElefantenBearbeiten

Elefanten aus Ramat GanBearbeiten

Die Anlage für die Afrikanischen Elefanten liegt benachbart zum Afrika-Panorama. Sie wurde am 30.04.2006 eröffnet und umfasste ein Elefantenhaus mit vier Einzelboxen und eine ein ha große Außenanlage. Bereits zehn Tage vorher war der erste Elefant in Sóstó eingetroffen. Es handelte sich um den in Ramat Gan (Israel) geborenen Jungbullen Ninio, der zuvor im Zoo Warschau gelebt hatte und nun in Ungarn den Namen "Szabolcs" erhielt. Die bis dahin fertiggestellte Anlage war allerdings eigentlich für Elefantenkühe vorgesehen, ein Bullengehege erst in Planung. Ninio lebte anscheinend auch getrennt von seinen später eintreffenden Verwandten aus Israel. Wenige Monate nach ihm, am 17.07.2006, kamen direkt aus Ramat Gan Ninios Halbgeschwister Yoki und Yzick nach Nyíregyháza, womit eine erste Zuchtkuh für den Park gewonnen war. Yoki wurde abgegeben, nachdem sie bereits viermal mit Erfolg von ihrem Vater Yossi gedeckt worden war. Ihr drittes Kalb Yzick, das sie nach Ungarn begleitete, war daher auch ihr und Ninios Halbbruder. Zugleich war sie den vierten Nachwuchs im neunten Monat tragend nach Sóstó gereist.

Baby Elephant Born at the Sóstó ZOO (Nyíregyháza, Hungary)05:44

Baby Elephant Born at the Sóstó ZOO (Nyíregyháza, Hungary)

Baby Elephant Born at the Sóstó ZOO (Nyíregyháza, Hungary)

Erste Geburt eines Afrikanischen Elefanten in UngarnBearbeiten

So wurde das erste in Ungarn geborene Afrikanische Elefantenkalb am 04.09.2007 im Zoo Sóstó geboren. Trotz zwischenzeitlicher Störungen beim Säugen wegen einer Entzündung konnte das Bullkalb Jumaane anfangs problemlos in Nyíregyháza aufwachsen. Inzwischen wurden Yokis Sohn Yzick und der Halbbruder Ninio am 10.03.2009 an den Nowe Zoo in Poznań (Polen) abgegeben, wo sie wieder die ersten Elefanten des Zoos waren. Yoki blieb mit Jumaane in Sóstó, starb aber unerwartet einige Monate nach Abreise ihrer Halbbrüder an einem Tumor der Milz am 20.08.2009 und ließ ein verstörtes Bullkalb zurück. Der Zoo suchte daher dringend eine Elefantenkuh als Gesellschaft für Jumaane, fand aber keine. So wurde erneut auf die Afrikaner in Ramat Gan zurückgegriffen. Am 28.12.2009 kamen Jumaanes Halbbrüder Noah und Boten nach Ungarn, um den jüngeren Bruder nicht allein zu lassen. Schon bald gab es eine aufgeweckte Gruppe junger Elefantenbullen in Sóstó. Noah blieb allerdings nur einige Monate und reiste im September 2010 weiter nach Fuerteventura. Ein Jahr blieben die beiden verbliebenen Jungbullen unter sich.

Aufbau einer neuen ZuchtgruppeBearbeiten

Erst im Oktober 2011 zogen neue Afrikanische Elefanten in Sóstó ein. Aus Jerez de la Frontera (Spanien) kam Anfang Oktober die ältere Buba, die lange allein gelebt hat und nun mit sozialem und familiärem Leben überhaupt erst vertraut gemacht werden sollte. Offenbar wird sie in einige Jahren in Jerez zurückerwartet. Ende Oktober traf auch die zehnjährige Kwanza aus dem Borås Djurpark ein, die von ihrer Ursprungsherde getrennt wurde. Hier gab es anscheinend - wie bei Buba - Zuchthoffnungen. Nach Meldungen komplett wurde die Gruppe durch die Ankunft des vorgesehenen Zuchtbullen Jack aus dem englischen West Midlands Safari Park, der am 09.11.2011 in Sóstó eintraf. Es besteht demnach die Absicht, mit Kwanza und wohl auch Buba eine Zuchtgruppe zusammenzuführen. Die beiden Jungbullen wurden währenddessen abgegeben. 2013 konnte von Besuchern eine Paarung von Jack und Kwanza beobachtet werden. Am 19.06.2015 brachte Kwanza ihren ersten Nachwuchs zur Welt, ein Bullkalb, das Kito gennannt wurde.

Anfang 2017 sollte Jack in den Zoo Wuppertal umziehen. Da aber der dortige Bulle Tusker, der in den Zoo Basel ziehen sollte, Kontakt mit einem tuberkuloseinfizierten Elefanten hatte, wurde der Umzug abgesagt. Anstelle dessn zog Jack am 11.05.2017 in den Zoo Basel um. Im Zusammenhang mit seinem Umzug wurde bekannt gegeben, dass Kwanza erneut trächtig ist.

Asiatische ElefantenBearbeiten

Die Asiatischen Elefanten kamen noch später als die Afrikaner nach Sóstó. Im September 2009, wenige Wochen nach dem Tod der Afrikanerin Yoki, kamen aus dem Terra Natura Park Benidorm (Spanien) die drei älteren Elefantenkühe Yasmin, Motki und Tanja nach Ungarn. Am 12.09.2009 trafen sie im Zoo ein. Die Asiaten wurden gehalten im Bereich der "Grünen Pyramide", der den Asienteil des Zoos bestreitet. Die drei Kühe haben neben einer Unterkunft in der Pyramide eine eigene Außenanlage. Sie werden im direkten Kontakt zu den Pflegern gehalten und von diesen auch durch den Park geführt. Da es sich um eine Gruppe älterer, kälberloser Elefantenkühe handelt, bietet ihnen Sóstó einen "Altersruhesitz".

Vadasparki séta00:55

Vadasparki séta

Vadasparki séta

WeblinksBearbeiten

Elefanten im Zoo Sóstó, Ungarn
Asiatische Elefanten Afrikanische Elefanten
Kühe: Yasmin | Motki | Tanja Kühe: Buba | Kwanza (2001)
Bullen: - Bullen: Kito (2015)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki