FANDOM


Dies ist eine Liste der Elefanten in den Zoos und Tierparks von Australien und Neuseeland. Zu den Abkürzungen und zur Bearbeitung s. Zoo.

ZoosBearbeiten

AustralienBearbeiten

Name Arten Kühe Bullen
Western Plains Zoo, Dubbo EM, LA Burma, Gigi, Porntip, Thong Dee (EM), Cuddles (LA) + (2017) Luk Chai (2009), Pathi Harn (2010), Sabai (2016)
Zoo Melbourne EM Mek Kapah, Dokkoon, Kulab (2000), Num-Oi (2001), Mali (2010 Bong Su + (2017), Ongard (2010), Man Jai (2013)
Perth Zoo, South Perth EM Tricia, Permai Putra Mas
Taronga Zoo, Sydney EM Pak Boon, Tang Mo, Tukta (2010) Gung (2000), Jai Dee (2017)
Gesamt 21 14 (14 EM, 0 LA) 7 (7 EM, 0 LA)


In Australien werden ausschließlich Asiatische Elefanten gehalten. Nach dem Tod der Afrikanerin Yum Yum+ gab es mit der Kuh Cuddles+ nur noch einen Afrikanischen Elefanten in Australien, sie starb schließlich im März 2017.

Die Geburten in den Zoos von Sydney (Taronga Zoo) und Melbourne sind erste Erfolge eines gemeinsamen Zuchtprogramms in Abstimmung mit dem Staat Thailand, aus dem die Mehrzahl der Tiere in den beiden Zoos stammt. Die Namen der Kälber werden dementsprechend auf Thai gewählt.

Da die beiden beiden Jungkühe Mali und Tukta jetzt geschlechtsreif sind, scheint ein Bullenringtausch sinnvoll. Gung sollte nach Dubbo gehen, und tauscht seinen Platz mit seinem Sohn Luk Chai. Dieser geht nach Melbourne und tauscht seinen Platz mit Ongard. Dieser wiederum geht nach Sydney und nimmt den Platz von Gung ein um mit dessen Tochter Tukta auf natürlichen Wege die nächste Generation Elefantenkälber zu begrüßen. Diese Aufgabe hätte dann auch Luk Chai mit Mali, der Halbschwester von Ongard, in Melbourne.

NeuseelandBearbeiten

Name Arten Kühe Bullen
Zoo Auckland EM Burma
Gesamt 1 1 (1 EM, 0 LA) 0 (0 EM, 0 LA)

Die Asiatin Burma im Zoo Auckland ist die derzeit letzte einer Reihe von Asiatischen Elefantenkühe, die im Zoo gelebt haben. Ihre langjährige Gefährtin Kashin+ starb im August 2009. Der Zoo plant, seit Mai 2011 mit Unterstützung des Stadtrates, die Anschaffung von zwei weiteren, jüngeren Kühen. Seit März 2015 lebt nun die junge Anjalee+ aus dem Pinnawala-Elefantenwaisenhaus in Sri Lanka auf der Insel Niue in Quarantäne und soll nach deren Ende Burma Gesellschaft leisten.

Die Afrikanerin Mila+ im Franklin Zoo lebte dort seit 2009 und war etwa drei Jahrzehnte als Zirkuselefantin unterwegs. Im April 2012 tötete sie ihre Pflegerin, die zugleich Zooinhaberin, -direktorin und Tierärztin war. Sie sollte ursprünglich in ein Elefantenreservat in den USA gebracht werden. Im November 2013 reiste sie dann in den San Diego Zoo nach Kalifornien und verstarb dort am 15.3.17.

ElefantengeburtenBearbeiten

Elefantengeburten in AustralienBearbeiten

Datum Name Art Geschlecht Ort Mutter Vater
04.07.2009 Luk Chai EM Maskulin männlich Taronga Zoo, Sydney Thong Dee Gung
15.01.2010 Mali EM Feminin weiblich Zoo Melbourne Dokkoon Bong Su (künstlich)
10.03.2010 Pathi Harn EM Maskulin männlich Taronga Zoo, Sydney Porntip Bong Su (künstlich)
10.09.2010 Ongard EM Maskulin männlich Zoo Melbourne Kulab Bong Su (künstlich)
02.11.2010 Tukta EM Feminin weiblich Taronga Zoo, Sydney Pak Boon Gung
17.01.2013 Sanook+ EM Maskulin männlich Zoo Melbourne Num-Oi Bong Su (künstlich)
08.12.2013 Man Jai EM Maskulin männlich Zoo Melbourne Dokkoon Bong Su (künstlich)
15.06.2016 Willow+ EM Feminin weiblich Zoo Melbourne Num-Oi Putra Mas (künstlich)
02.11.2016 Sabai EM Maskulin männlich Taronga Western Plains Zoo Dubbo Thong Dee Gung
26.05.2017 Jai Dee EM Maskulin männlich Taronga Zoo, Sydney Pak Boon Gung
Gesamt (10) 8 10//0 7,3

Mit dem Verzeichnis sind alle in Australien geborenen Elefanten erfasst. Luk Chai ist der erste in Australien geborene Elefant. Das Engagement der Zoos in Sydney (Taronga-Zoo) und Melbourne zugunsten eines Zuchtprogramms trägt damit erste Erfolge. Eingesetzt wird dabei massiv und ergänzend die artifizielle Insemination, durch die bislang fünf von sieben Kälbern zur Welt kamen. Auch früher gab es schon die Haltung von Bullen und Kühen in Australien, ebenfalls verbunden mit der Hoffnung auf Nachwuchs, der sich nicht einstellte. Neben Asiaten gab es dabei auch eine Gruppe Afrikanischer Elefanten, die jedoch ebenfalls ohne Kälber blieb und mit Cuddles nur noch eine Kuh stellt. Neben den beiden am Zuchtprogramm teilnehmenden Zoos hält noch der Zoo Perth mit dem Bullen Putra Mas und zwei Kühen eine potentielle Zuchtgruppe in Australien. Eine der Kühe ist allerdings schon zu alt für die Zucht, und die bisherigen Bemühungen (auch mit künstlicher Befruchtung) waren bislang vergeblich.

TodesfälleBearbeiten

Todesfälle in australischen ZoosBearbeiten

Die nachfolgende Übersicht verzeichnet Todesfälle ab dem Jahr 2000.

Datum Name Art Geschlecht Ort Geburt Ursachen
10.11.2000 Congo LA Maskulin männlich Western Plains Zoo 1958 Lungenentzündung
28.12.2006 Heman EM Maskulin männlich Western Plains Zoo 1956
12.05.2007 Teduh EM Feminin weiblich Zoo Perth 1990 Malaysia eingeschläfert wegen Krankheiten
09.06.2007 Cheri LA Feminin weiblich Western Plains Zoo 1974 Darmverschluss
04.10.2010 Yum Yum LA Feminin weiblich Western Plains Zoo 1969 evtl. Kenia Darmlähmung
14.09.2012 Arna EM Feminin weiblich Western Plains Zoo 1958 Alter
12.02.2013 Siam EM Feminin weiblich Australia Zoo Beerwah 1957 Nierenversagen
12.09.2013 Bimbo EM Feminin weiblich Australia Zoo Beerwah 1957 Arthritis
03.12.2013 Sanook EM Maskulin männlich Zoo Melbourne 17.01.2013 Zoo Melbourne Unfall
01.08.2016 Willow EM Feminin weiblich Zoo Melbourne 15.06.16 Zoo Melbourne Sepsis
22.03.2017 Cuddles LA Feminin weiblich Western Plains Zoo 1971 ?
09.10.2017 Bong Su EM Feminin männlich Zoo Melbourne 1974 Malaysia eingeschläfert wegen Arthritis
Gesamt 12 8//4 4,8

Die Todesfälle der letzten Jahre zeigen vor allem das Schwinden der Afrikanischen Elefantengruppe im Western Plains Zoo der Taronga Society. Nachdem bereits 1987 der ursprünglich mit der Kuhgruppe vom englischen Longleat Safari Park gereiste Bulle David+ gestorben war, folgten seit Beginn des Jahrtausends nach dem Bullen Congo+ auch die Kühe Cheri+ und Yum Yum+, so dass nur Cuddles+ übrig blieb, die dann im März 2017 verstarb. Ebenfalls im Western Plains Zoo starb der Asiatenbulle Heman+, der viele Jahre im Sydneyer Taronga-Zoo gelebt hatte und zusammen mit der Kuh Burma 2005 nach Dubbo abgegeben wurde, um der neuen Zuchtgruppe aus Thailand Platz zu machen. Verstorben ist außerdem im Zoo Perth mit Teduh+ eine der jüngeren Kühe, die 1992 mit Putra Mas und Permai dorthin gekommen und wohl auch für die Zucht vorgesehen war.

Am 03.12.2013 verunglückte der erst im Januar 2013 geborene Sanook+ beim Spiel mit einem Autoreifen. Seine Halbschwester Willow+, die im Juni 2016 mit einer Fußfehlstellung geboren wurde, musste im Alter von 6 Wochen wegen einer Sepsis eingeschläfert werden.

Todesfälle in neuseeländischen ZoosBearbeiten

Die nachfolgende Übersicht verzeichnet ebenfalls Todesfälle ab dem Jahr 2000.

Datum Name Art Geschlecht Ort Geburt Ursachen
24.08.2009 Kashin EM Feminin weiblich Zoo Auckland 1968 eingeschläfert wegen Arthritis u.a.
Gesamt 1 1//0 0,1
Zoos mit Elefantenhaltung
Zoos in Afrika | Zoos in Amerika | Zoos in Australien | Zoos in Europa
Zoos in Asien: Armenien | Bangladesch | Georgien | Indonesien | Israel | Kambodscha | Kasachstan | Laos | Malaysia | Myanmar (Birma) | Russland | Thailand | Türkei | Vietnam

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.